Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.675
Registrierte
Nutzer

Ungleichbehandlung beim Urlaub

12.1.2016 Thema abonnieren Zum Thema: Urlaub
 Von 
Nicoletta123
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 2x hilfreich)
Ungleichbehandlung beim Urlaub

2 Männer X und Y, beide schulpflichtige Kinder beantragen Sommerurlaub.

Nach 2 Monaten und 1000 Nachfragen endlich Antwort, 3 Wochen Urlaub für X nicht gewährt soll nur 2 Wochen nehmen Y bekommt 4 Wochen weil er seine Familie besuchen will.

Das Kind von X lebt bei ihm im Haushalt und fährt nur die letzten 3 Wochen der Ferien zur Mutter. Neue Ehefrau von x hat Urlaubsplanung schon im Oktober letzten Jahres abgeschlossen und kann diesen auch nicht mehr ändern. X müsste sich also um Unterbringung kümmern damit Y 4 Wochen Urlaub nehmen kann.

Das kann doch so nicht rechtens sein, Oder?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 2943 weitere Fragen zum Thema
Urlaub


13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3146 Beiträge, 2871x hilfreich)

Zitat:
Neue Ehefrau von x hat Urlaubsplanung schon im Oktober letzten Jahres abgeschlossen und kann diesen auch nicht mehr ändern.

Man bucht erst dann, wenn man den Urlaub genehmigt bekommen hat!

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6109 Beiträge, 3972x hilfreich)

Zitat:
Das kann doch so nicht rechtens sein, Oder?
Doch, kann es.

Signatur:Wo lagert die Post eigentlich die ganzen Briefe, die angeblich nie zugestellt worden sind?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Nicoletta123
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 2x hilfreich)

Es geht ja nicht um gebuchten Urlaub, hab ich da irgend etwas unmissverständlich ausgedrückt?

Es geht da drum das einer 4 Wochen kriegt und der andere nur 2 Wochen. Obwohl der Urlaub rechtzeitig eingereicht wurde.

Also wieso kann das rechtens sein? Das muss man schon mal genauer erklären können

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Nicoletta123
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von hamburger-1910):
Zitat:Neue Ehefrau von x hat Urlaubsplanung schon im Oktober letzten Jahres abgeschlossen und kann diesen auch nicht mehr ändern.
Man bucht erst dann, wenn man den Urlaub
genehmigt bekommen hat!

Die Neue Ehefrau hat ihre Urlaubsplanung bei ihrem Arbeitgeber abgeschlossen. D.h. sie hat Urlaub eingereicht und genehmigt bekommen und kann diesen aufgrund ihrer Arbeitskollegen auch nicht mehr ändern.
Jaja es soll auch Frauen geben die arbeiten und nicht den ganzen Tag Zeit haben Däumchen zu drehen lol

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6109 Beiträge, 3972x hilfreich)

Zitat:
Also wieso kann das rechtens sein?
Weil es nicht verboten ist. Das Interesse des einen AN, seine Familie für 4 Wochen zu besuchen wiegt für den AG offensichtlich schwerer als das Interesse des anderen AN, der seine Familie das ganze Jahr bei sich hat. Und das ist zulässig.

-- Editiert von florian3011 am 12.01.2016 16:52

Signatur:Wo lagert die Post eigentlich die ganzen Briefe, die angeblich nie zugestellt worden sind?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3146 Beiträge, 2871x hilfreich)

Zitat:
Jaja es soll auch Frauen geben die arbeiten und nicht den ganzen Tag Zeit haben Däumchen zu drehen lol

Ich dachte, dass alle Ehefrauen zuhause auf die Männer warten und Däumchen drehen (Ironie).

Zitat:
Die Neue Ehefrau hat ihre Urlaubsplanung bei ihrem Arbeitgeber abgeschlossen. D.h. sie hat Urlaub eingereicht und genehmigt bekommen und kann diesen aufgrund ihrer Arbeitskollegen auch nicht mehr ändern.

Man eruiert bei derartigen Konstellationen bereits im Vorwege die Möglichkeiten. Warum hat Ihr Mann dies nicht getan?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Nicoletta123
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von florian3011):
Zitat:Also wieso kann das rechtens sein?Weil es nicht verboten ist. Das Interesse des einen AN, seine Familie für 4 Wochen zu besuchen wiegt für den AG offensichtlich schwerer als das Interesse des anderen AN, der seine Familie das ganze Jahr bei sich hat. Und das ist zulässig.
-- Editiert von florian3011 am 12.01.2016 16:52

Mag sein aber die direkte Familie von Y ( Frau und Kinder) wohnt ja auch bei ihm er fährt ja nur seine Eltern besuchen. Aber anstatt zu fliegen, was schneller ginge, aber er entschliesst sich mit Auto zu fahren um geld zu sparen!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Nicoletta123
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von hamburger-1910):
Zitat:Jaja es soll auch Frauen geben die arbeiten und nicht den ganzen Tag Zeit haben Däumchen zu drehen lol
Ich dachte, dass alle Ehefrauen zuhause auf die Männer warten und Däumchen drehen (Ironie).
Zitat:Die Neue Ehefrau hat ihre Urlaubsplanung bei ihrem Arbeitgeber abgeschlossen. D.h. sie hat Urlaub eingereicht und genehmigt bekommen und kann diesen aufgrund ihrer Arbeitskollegen auch nicht mehr ändern.
Man eruiert bei derartigen Konstellationen bereits im Vorwege die Möglichkeiten. Warum hat Ihr Mann dies nicht getan?

Weil man nicht alle Möglichkeiten erurieren kann und die Ehefrau (also nicht die leibliche Mutter des Kindes) sich die Urlaubszeit mit ihren Kollegen die auch schulpflichtige Kinder haben teilen muss. Somit hat "Neufrau" (übrigens 1 Kind Teenager) nur 2 Wochen Urlaub während der Ferien. Davon muss mindestens eine Woche gemeinsam liegen damit man in den Urlaub fahren kann.

Arbeitgeber der Frau erledigt die Genehmigungen sofort da dort extra ein Urlaubsplanungstag stattfindet. Arbeitgeber des Mannes brauch Monate letztes Jahr war es April und selbst da hat er daran rumgedreht

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6109 Beiträge, 3972x hilfreich)

Das ändert aber nichts. Auch seine Eltern besuchen zu wollen kann schwerer wiegen.

Signatur:Wo lagert die Post eigentlich die ganzen Briefe, die angeblich nie zugestellt worden sind?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Nicoletta123
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 2x hilfreich)

Zitat (von florian3011):
Das ändert aber nichts. Auch seine Eltern besuchen zu wollen kann schwerer wiegen.

Ja stimmt wohl, könnte! Aber macht es deswegen nicht fair! X hat übrigens auch Eltern die im Ausland wohnen. Er besucht sie aber in den Urlauben die er hat :-)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6109 Beiträge, 3972x hilfreich)

Um Fairness geht es aber nicht, zumal Fairness immer eine subjektive Betrachtung ist.

Signatur:Wo lagert die Post eigentlich die ganzen Briefe, die angeblich nie zugestellt worden sind?
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
HeHe
Status:
Senior-Partner
(6497 Beiträge, 2407x hilfreich)

In solchen Fällen muss der AG abwägen und eine Entscheidung treffen.

Er hätte entscheiden können, X und Y machen je 3 Wochen, dann hätte X das was er will und Y die Abstriche machen müssen.
So hat er Y die Priorität geben (vllt. war dessen Begründung dringender) - irgendwie muss er ja entscheiden.

Unfair wäre das erst dann, wenn im kommenden Jahr wieder dem Y der Vorzug gegeben würde.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8731 Beiträge, 3474x hilfreich)

Zitat (von Nicoletta123):
Das kann doch so nicht rechtens sein, Oder?
Antwort: Oder

Doch, das ist rechtens.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr