Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.015
Registrierte
Nutzer

Umtausch Katalogware

5.1.2005 Thema abonnieren Zum Thema: Umtausch
 Von 
Wetke
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Umtausch Katalogware

Folgender Sachverhalt:
Es geht um ein Fahrrad, das in einem kleine Fachgeschäft gekauft wurde.
Die Kundenwünsche waren z.B. leicht, robust, Rücktritt.
Da kein entsprechendes Rad in dem Laden vorhanden war, wurde eins aus dem Katalog des Händlers gesucht, das angeblich den Wünschen entsprach.
Bei abholung stellte sich heraus, dass das Rad nun nicht über Rücktritt verfügte. Der Kunde war nicht begeistert, lies sich aber überreden es trotzdem zu nehmen.
Nach einer ausführlichen Testfahrt daheim stellte der Kunde dann fest, dass das Rad doch sehr schwer war. Ein Test zeigte, dass es genauso schwer war, wie das alte Rad.

Nun meine Frage: der Händler hat ein Nachbesserung im Sinn von Gewichtsreduzierung durch Anbauten entfernen angeboten. Dadurch entfallen natürlich einige Eigenschaften des Produkts.
Kann der Kunde nun einen Umtausch gegen ein anderes Rad fodern oder gar auch Geld zurück, da er das Rad nie vorher auf die Praxis testen konnte?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 249 weitere Fragen zum Thema
Umtausch


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(28829 Beiträge, 8835x hilfreich)

Der Kunde hat kein Rückgaberecht. Er kann aber die zugesicherten Eigenschaften fordern.

Dass diese Eigenschaften zugesichert waren (Rücktrittbremse, Gewicht) muss er aber beweisen können, was schwer fallen dürfte, wenn es nicht schriftlich im Kaufvertrag zugesagt wurde.

Falls der Kunde beweisen kann, dass dem Fahhrad eine zugesicherte Eigenschaft fehlt, kann er Nacherfüllung verlangen, den Kaufpreis mindern oder vom Vertrag zurücktreten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry2000
Status:
Lehrling
(1084 Beiträge, 176x hilfreich)

Hi!

Die Eigenschaft "Rücktritt" wurde aber hier wohl nicht zugesichert. Vielleicht bei der ersten Bestellung. Aber diese wurde durch das Mitnehmen in der Kenntnis des Fehlens eines Rücktritts abgeändert.

Also dürfte ein Nacherfüllungsanspruch hier ausscheiden.

Denkbar ist Kauf auf Probe. Aber das kommt auf die konkrete Abrede zwischen Käufer und Verkäufer an.

Ansonsten sieht es m.E. eher schlecht aus.


Gruß
Harry!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Kaufrecht

Kaufvertrag, Kaufsache, Garantie, Gewährleistung und Rücktritt - die häufigsten Streitpunkte zwischen Käufer und Verkäufer / Das Kaufrecht begegnet uns fast täglich. Wir kaufen Waren im Geschäft oder online. Es handelt sich um neue, oft aber auch um gebrauchte Sachen - oder um zweite Wahl... mehr