Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
484.435
Registrierte
Nutzer

Überstunden bei Teilzeit.

8.1.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Überstunden
 Von 
Bluemchen19820
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Überstunden bei Teilzeit.

Hallo,
ich bin seit Juni 2010 bei einem namhaften Lebensmitteldiscounter tätig. Laut meinem AV müsste ich im Monat 60 Stunden arbeiten. Allerdings kam es noch NIE vor, dass es bei diesen 60 Stunden geblieben wäre. Meistens arbeite ich um die 80 Stunden und da im letzten Jahr mehrere Kollegen gekündigt haben und es keinen Bewerbungen rein kommen, müssen wir, die noch geblieben sind noch mehr Überstunden ableisten. In den letzten 5-6 Monaten arbeite ich um 100 Stunden im Monat.

Im AV steht folgender Satz: "Der AN erklärt sich bereit, während der Betriebszeiten flexibel tätig zu sein. Darüber hinaus erklärt er ausdrücklich, im Bedarfsfall angeordnete Mehrarbeit zu leisten."

Ich habe meine Filialleiterin schon mehrmals gebeten mir keine Überstunden zu geben, weil ich noch zwei kleine Kinder zu Hause habe und es für mich sehr schwer ist die Famile und die Arbeit unter einen Hut zu bringen. Sie sagt zwar, dass sie mich versteht, aber es funktioniert nicht anders, weil zu wenige Mitarbeiter geblieben sind und sie die Filiale ja nicht schließen kann. Ausserdem verweist sie mich jedesmal auf meinen AV in dem steht, dass ich zu überstunden verpflichtet bin.

Und als ich sie nach einem 80-Stunden-Vertrag gefragt habe, weil ich ja eh immer mehr als 80 Stunden arbeite und ich durch einen neuen Vertrag mehr Urlaubs- und Weihnachtsgeld hätte, wurde dies abgelehnt, weil ich angeblich nicht gut bzw. schnell genug arbeite.

Die Situation belastet mich sehr, ich fühle mich ausgenutzt, habe deshalb Depressionen und war auch schon mal wegen
Burn Out krank geschrieben. Der Druck bei Lidl ist enorm und hat in letzter Zeit stark zugenommen, dort heißt es immer mehr Arbeit in immer weniger Zeit erledigen. In der Freitzeit muss man immer erreichbar sein, weil man immer wieder für jemanden einspringen muss oder früher zu der Schicht kommen muss.

Kann mir jemand sagen, ob ich tatsächlich zu so vielen Überstunden vepflichtet bin ?? Bzw. wieviele Überstunden ich monatlich leisten muss, den im Vertrag ist es nicht festgelegt. Muss ich tatsächlich an meinem freien Tag immer mein Handy dabei haben und erreichbar sein ? Muss ich früher zu meiner Schicht kommen, wenn es die Filialleitung von mir verlangt ?

lg

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Welche Abfindung steht Ihnen zu?

Steht eine Kündigung bevor oder wurde Ihnen gekündigt und Sie fragen sich, ob Sie Anspruch auf eine Abfindung in welcher Höhe haben?
Fordern Sie eine kostenlose rechtliche Ersteinschätzung an.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 589 weitere Fragen zum Thema
Überstunden


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Senior-Partner
(6604 Beiträge, 2428x hilfreich)

Du hast einen Arbeitsvertrag über 60 Stunden und diese Stunden sind das Maß, das vom Grundsatz her auch einzuhalten ist. Das Überstunden anfallen können, ist eine andere Sache und korrekt, sofern Überstunden als Ausnahme verstanden sind. Was nicht angeht ist, Überstunden als ständige Maßnahme zu verstehen und einzuplanen. Schon gar nicht in dem Ausmaß wie bei dir. Und ganz grundsätzlich musst du auch in deiner Freizeit auf keine Weise für deinen Arbeitgeber erreichbar sein. Also ständig das Handy bereitzuhalten und eingeschaltet zu haben, ist nicht deine Pflicht. Und wenn du dir angwöhnt hast, dein Handy ausgeschaltet zu lassen, erledigt sich auch das Problem, frühzeitig an den Arbeitsplatz beordert zu werden.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Tasti123
Status:
Praktikant
(769 Beiträge, 113x hilfreich)

Zitat (von Bluemchen19820):
Muss ich tatsächlich an meinem freien Tag immer mein Handy dabei haben und erreichbar sein ?

Nein.



Zitat (von Bluemchen19820):
Die Situation belastet mich sehr, ich fühle mich ausgenutzt, habe deshalb Depressionen


Man wird auch ausgenutzt. Zeitaufschreibung sichern, woanders bewerben und die Auszahlung notfalls einklagen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Bluemchen19820
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich bekomme jede geleistete Stunde bezahlt, so ist es nicht. Aber es geht mir nicht ums Geld, ich brauche mehr Zeit für meine Familie.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
blaubär+
Status:
Senior-Partner
(6604 Beiträge, 2428x hilfreich)

... also besser abgrenzen und auch Neinsagen lernen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
fb367463-2
Status:
Student
(2854 Beiträge, 1192x hilfreich)

Dem ist nichts hinzuzufügen. Handy aus lassen oder die Anrufe auf die Mailbox laufen lassen.

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Überstunden bezahlen - hat man Anspruch?
Die Antworten findet ihr hier:


Überstunden - bekomme ich die bezahlt?

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Die Rechte des Arbeitnehmers zur Überstundenabgeltung nach erfolgter Kündigung / Wann kann der Arbeitnehmer zusätzlichen Lohn für Überstunden ... mehr

Freizeitausgleich oder Vergütung für Überstunden

von Rechtsanwalt Alexander Bredereck
Wann hat der Arbeitnehmer Anspruch auf Vergütung von Überstunden? / Überstunden/Mehrarbeit muss in der Regel vergütet werden, allerdings kann statt dessen ... mehr

Die Anordnung und Vergütung von Überstunden

Was Arbeitgeber und Arbeitnehmer über wirksame Vereinbarungen wissen sollten / Überstunden sind in deutschen Unternehmen keine Seltenheit. Sowohl bei Arbeitgebern als auch bei Arbeitnehmern herrscht in diesem Bereich jedoch oftmals Unsicherheit: ... mehr