Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
501.707
Registrierte
Nutzer

Tod des Vermieters,außerordendliche Kündigung mögl??

 Von 
frank@home
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Tod des Vermieters,außerordendliche Kündigung mögl??

Hallo,
Ich habe 2001 ein Ladenlokal bis 2005 angemietet,durch die Auswirkungen des Euro sind die Umsätze enorm zurückgegangen.Daher verhandelte ich wg. Reduzierung der Miete,doch wurde mein Anliegen abgelehnt. Nun ist der Vermieter
verstorben u. es gibt meines Wissens keine direkten Verwandten.
Im BGB ist nur geregelt was passiert wenn der Mieter verstirbt.
An wen ist die Miete zu zahlen, und wie muß sich derjenige
ausweisen.
mfg

-----------------
" "

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
BGB Euro Miete Mieter


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Odil
Status:
Student
(2167 Beiträge, 612x hilfreich)

Mietverträge bleiben bestehen_
auvh bei Tod des Vermieters als auch Tod des
Mieters.
Rechte gehen an die Erben über.
Sind keine Erben da, fällen die Rechte
(meist) an die Gemeinde/Stadt.

Aber vielleicht ist ja ein Testament da.
Und es kann doch auch sein, dass die Erben,
wer es auch immer sein mag (vielleicht eine Charitative Einrichtung, z. B. )
das Haus verkaufen möchten und dann froh sind,
wenn es leer wird. Also mal abwarten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Odil
Status:
Student
(2167 Beiträge, 612x hilfreich)

Mietverträge bleiben bestehen_
auch bei Tod des Vermieters als auch bei Tod des Mieters.
Rechte gehen an die Erben über.
Sind keine Erben da, fällen die Rechte
(meist) an die Gemeinde/Stadt.
____________________________________
aus Mietrecht:
Tod von Mieter oder Vermieter
Sterben Mieter oder Vermieter, so wird das Mietverhältnis grundsätzlich mit den jeweiligen Erben fortgeführt. Beim Tod des Mieters stehen den Erben und dem Vermieter das Recht zur vorzeitigen Kündigung zu (§ 569 BGB). Das Mietverhältnis muss dann unverzüglich mit dreimonatiger Kündigungsfrist gekündigt werden. Beim Tod des Vermieters können die Erben vom Mieter nicht den Abschluss eines neuen Mietvertrages verlangen.
___________________________________



Aber vielleicht ist ja ein Testament da.
Und es kann doch auch sein, dass die Erben,
wer es auch immer sein mag (vielleicht eine Charitative Einrichtung, z. B. )
das Haus verkaufen möchten und dann froh sind,
wenn es leer wird. Also mal abwarten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr