Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Tesch mediafinanz Inkassogesellschaft

4.1.2017 Thema abonnieren Zum Thema: MediaFinanz
 Von 
KevG.
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Tesch mediafinanz Inkassogesellschaft

Moin, Ich habe diese Email bekommen
Forderung aus Kaufvertrag über Warenlieferung/en spätestens seit dem 16.06.2015

Sehr geehrter Herr G

in der vorbezeichneten Angelegenheit müssen wir bei Wiedervorlage unserer Akte leider feststellen, dass die Forderung unseres Mandanten trotz der verstrichenen Zeit noch offen ist.

In Anbetracht des zu Ende gehenden Jahres sollte es doch in Ihrem eigenen Interesse liegen, die alten Schulden endlich aus der Welt zu schaffen und 2017 möglichst sorgen- und schuldenfrei zu starten.

Hierzu geben wir Ihnen letztmalig außergerichtlich die Gelegenheit, die Forderung zzgl. der angefallenen Verzugskosten zu begleichen.

Die von Ihnen zu zahlende Gesamtforderung setzt sich wie folgt zusammen:
Grundforderung unseres Mandanten (Gegenstandswert f. Inkassogebühren): 14,80 EUR
bisherige Mahnkosten unseres Mandanten: 4,00 EUR
Inkassogebühren § 4 Abs. 5 RDGEG i.V.m. §§ 2, 13, Nr. 2300 VV RVG i.V.m. §§ 280 , 286 BGB : 45,00 EUR
Inkassoauslagen § 4 Abs. 5 RDGEG i.V.m. §§ 2, 13, Nr. 7002 VV RVG i.V.m. §§ 280 , 286 BGB : 9,00 EUR
---------------------------------------------------------
noch offener Gesamtbetrag (Stand: 27.12.2016): 72,80 EUR

Durch den Ausgleich der Forderung hätten Sie die Sicherheit, dass keine kostenverursachenden und unangenehmen gerichtlichen Maßnahmen eingeleitet werden. Der Gesamtbetrag könnte ggfls. auch in Raten ausgeglichen werden (Formular für die Ratenzahlung im Anhang). Nach erneutem fruchtlosem Fristablauf sehen wir uns an diesen außergerichtlichen Einigungsversuch nicht mehr gebunden.

Wir haben uns als letzte Frist für Ihren Zahlungseingang den 06.01.2017 notiert.

Mit freundlichen Grüßen
M. Rüter, Operations Leader


Tesch mediafinanz GmbH

Ich habe dies vergessen weil es schon 2 Jahre her ist... und jetzt bekomme ich eine Forderung über 72€.
Wie sollte ich am besten reagieren?
MfG

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Mahnschreiben vom Anwalt

Sie möchten einen Schuldner mahnen und wollen Ihrer Forderung mit einem anwaltlichen Mahnschreiben mehr Druck verleihen? Wir erstellen und versenden für Sie eine anwaltliche Mahnung.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 36 weitere Fragen zum Thema
MediaFinanz


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
The Mentalist
Status:
Schüler
(330 Beiträge, 104x hilfreich)

Ich würde Mahnkosten + HF direkt an den Gläubiger zahlen und dem Inkasso nur kurz widersprechen, damit man keinen SCHUFA-Eintrag bekommt. ("...Ich widerspreche der Forderung und untersage die Weitergabe meiner Daten...")

Signatur:Keine Rechtsberatung.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
KevG.
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Sehr geehrte Damen & Herren

Zwecks Forderung AZ 383685924 weise die Forderung vollumfänglich zurück und stelle Ihrem Auftraggeber den Rechtsweg anheim. Mit der Weitergabe meiner Daten bin ich gem. BDSG nicht einverstanden.
Ich untersage hiermit ausdrücklich die telefonische Kontaktaufnahme.

MfG
XXXXX XXXXXX

Ist dies als Email ausreichend?

Und wie sollte ich nach der Email vorgehen? Soll ich einfach den Auftrageber anschreiben zwecks Einigunng außerhalb des Inkassounternehmens?

-- Editiert von KevG. am 04.01.2017 15:42

-- Editiert von KevG. am 04.01.2017 15:44

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
mepeisen
Status:
Weiser
(17810 Beiträge, 11883x hilfreich)

Zitat:
Ist dies als Email ausreichend?

Zusätzlich zur Zahlung, wie The_Mentalist schreibt, aus meiner Sicht ja.

Ich würde noch schreiben "Ich habe keine Mahnung erhalten, befinde mich nicht in Verzug" o.ä. Sofern das stimmt

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
arnonym117
Status:
Praktikant
(648 Beiträge, 136x hilfreich)

Zitat (von KevG.):
Und wie sollte ich nach der Email vorgehen? Soll ich einfach den Auftrageber anschreiben zwecks Einigunng außerhalb des Inkassounternehmens?

Wenn du die Rechnungsnummer von damals noch hast und diese auf der Überweisung beim Verwendungszweck mit angibst, würde ich gar keinen Kontakt mit dem Auftraggeber aufnehmen. Ansonsten würde ich höchstens kurz schreiben, wofür meine Überweisung war, damit die das zuordnen können.

Keinesfalls würde ich dem Auftraggeber etwas wegen einer Einigung schreiben. Die leiten das garantiert an das Inkasso weiter und du begibst dich damit in eine angreifbare Position.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
KevG.
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich bedanke mich recht herzlich :)
Falls was Passiert melde ich mich hier.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
thehellion
Status:
Philosoph
(13637 Beiträge, 5728x hilfreich)

Stell Dich mental trotzdem auf weitere Briefe ein

Bei der Warenlieferung könnte man sicherheitshalber auch den Zustellungsnachweis (Unterschrift beim Zusteller) der verschickten Ware einfordern ;)

Signatur:EX Inkasso MA - keine juristischen Fachkenntnisse
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann verjährt eine Zahlungsaufforderung?
Die Antworten findet ihr hier:


Zum Jahresende droht Verjährung

von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Gemäß § 194 BGB unterliegt das Recht von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu verlangen (Anspruch) der Verjährung / Regelmäßige Verjährungsfrist ... mehr