Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.336
Registrierte
Nutzer

Telekom Vertragsabschluss mit falschen Angaben

 Von 
fritzee
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)
Telekom Vertragsabschluss mit falschen Angaben

Hallo,

ich habe im Alter von 16 Jahren eine eigene Wohnung bezogen und mir einen T-online DSL (123recht.net Tipp: DSL-Vertrag ) Anschluss zugelegt.

Da ich erst 16 Jahre alt war, habe ich beim Telefonat mit dem Service, ein anderes Geburtsdatum angegeben.

Das wurde auch nie nach Richtigkeit überprüft.

4 Jahre Später habe ich meinen Vertrag mit einem anderen Tarif verlängern lassen.

Da ich bereits Telekom kunde war, musste ich dieses falsche Gebutsdatum, trotz Volljährigkeit, angeben.

Nun mächte ich gerne meinen Vertrag kündigen.

Leider will die Telekom mit der Kündigung auch eine Personalausweiskopie von mir haben.

Nun meine Fragen.

Ist die Kündigung überhaupt noch rechtens ,wenn die Telekom raus bekommt, dass ich beim Vertragsabschluss gelogen habe?

Können die mich auch, wegen den falschen Angaben, verklagen?

Meiner Meinung nach hätte die Telekom meine Angaben überprüfen müssen. Oder liege ich da falsch?

mfg

fritzee

-----------------
""

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Welche Abfindung steht Ihnen zu?

Steht eine Kündigung bevor oder wurde Ihnen gekündigt und Sie fragen sich, ob Sie Anspruch auf eine Abfindung in welcher Höhe haben?
Fordern Sie eine kostenlose rechtliche Ersteinschätzung an.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 177 weitere Fragen zum Thema
Telekom Vertragsabschluss


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Jotrocken
Status:
Junior-Partner
(5899 Beiträge, 1206x hilfreich)

quote:
Ist die Kündigung überhaupt noch rechtens ,wenn die Telekom raus bekommt, dass ich beim Vertragsabschluss gelogen habe?

Die Kündigung gilt trotzdem.

quote:
Können die mich auch, wegen den falschen Angaben, verklagen?

Ich wüsste nicht, weswegen.

quote:
Meiner Meinung nach hätte die Telekom meine Angaben überprüfen müssen. Oder liege ich da falsch?

Da liegen Sie falsch.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Mr.Cool
Status:
Schlichter
(7003 Beiträge, 2918x hilfreich)

Merkwürdig - bei mir wurde noch nie ein Ausweis bei einer Kündigung verlangt.

Die Forderung nach einer Ausweiskopie ist schon sehr fragwürdig, u.a. sogar rechtswidrig. Da sollte man die Teledummies nach der Rechtsgrundlage dieser Forderung fragen.

-----------------
"Vernunft ist wichtiger als Paragraphen"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12321.01.2012 00:20:09
Status:
Schüler
(258 Beiträge, 87x hilfreich)

Für die Wirksamkeit einer Kündigung ist die Vorlage einer Personalausweiskopie sicherlich nicht notwendig.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
fritzee
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 1x hilfreich)

>Telekom Vertragsabschluss mit falschen Angaben
>Merkwürdig - bei mir wurde noch nie ein Ausweis bei einer Kündigung verlangt.

Die Telekom ist auch der einzige "Laden", den ich kenne, die bei jeder Vertragskündigung eine Ausweiskopie sehen will.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen