Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
501.778
Registrierte
Nutzer

Streitwert für lukrativen Prozess?

13.1.2015 Thema abonnieren
 Von 
Methadir
Status:
Praktikant
(761 Beiträge, 354x hilfreich)
Streitwert für lukrativen Prozess?

Mir ist natürlich klar, dass es da nur ganz grobe Schätzwerte gibt, aber ab welchem Streitwert kann man eigentlich annehmen, dass ein einfacher Prozess (das übliche Hin- und Her zwischen den Parteien, ein Prozesstermin, einfache Sach- und Rechtslage, z.B. offensichtlich döseliger Gegner oder Versicherung, die darauf baut, dass der Gegner doch nicht klagt) lukrativ für eine durchschnittliche (etabliert, aber nix besonderes) Kanzlei ist - sprich, man annehmen kann, dass der Anwalt einen vertreten will und es ihm nicht lieber wäre, wenn man weiterzieht?

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Status:
Lehrling
(1169 Beiträge, 599x hilfreich)

Das lässt sich so pauschal tatsächlich nicht sagen. Ein Einzelkämpfer in Wohnzimmerkanzlei ohne nennenswerten Kostenapparat sieht das anders als ein Bürogemeinschafter und dieser wieder anders als ein Sozius.

Ganz grob würde ich mal sagen, ab Zuständigkeit des LG fängt es an, interessant zu werden (also ab 5.000,01 EUR).



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen