Die gefährliche Körperverletzung

Mehr zum Thema:

Strafrecht - Straftaten Rubrik, Körperverletzung, Unversehrtheit

4,5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
2

§ 224 StGB [Gefährliche Körperverletzung]

(1) Wer die Körperverletzung
1. durch Beibringung von Gift oder anderen gesundheitsschädlichen Stoffen,
2. mittels einer Waffe oder eines anderen gefährlichen Werkzeugs,
3. mittels eines hinterlistigen Überfalls,
4. mit einem anderen Beteiligten gemeinschaftlich oder
5. mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung
begeht, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.

Die gefährliche Körperverletzung ist eine Qualifikation des Grundtatbestands der Körperverletzung. Die Strafandrohung wurde vom Gesetzgeber für bestimmte Fälle der Körperverletzung wegen ihrer Gefährlichkeit der Begehungsweise verschärft.

  • Unter Nummer 1 fallen auch heiße Flüssigkeiten oder zerbröseltes Glas, des weiteren die Ansteckung mit dem HIV-Virus. Beibringen ist gegeben, wenn das Opfer so mit dem Stoff in Kontakt geraten ist, dass der Stoff seine gesundheitsschädigende Wirkung entfaltet.
  • Eine Waffe ist hier ein Gegenstand, der nicht nur zur Verletzung/ Tötung von Menschen geeignet, sondern auch gerade dazu bestimmt ist.
  • Ein Werkzeug ist ein Gegenstand, der seiner Art und Weise (Form, Material) nach dazu benutzt werden kann, Menschen zu verletzen. Z.B. ein Baseballschläger, aber auch ein Bleistift.
  • Bei der gemeinschaftlichen Begehung wirkt strafschärfend die erhöhte Gefährlichkeit des Angriffes für das Opfer, das durch die Zahl der Angreifer hilfloser sein kann als bei nur einem Angreifer.

12345
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit - Worum es geht
Seite  2:  Die einfache Körperverletzung
Seite  3:  Die gefährliche Körperverletzung
Seite  4:  Die schwere Körperverletzung
Seite  5:  Die Körperverletzung mit Todesfolge
Seite  6:  Die Beteiligung an einer Schlägerei
Seite  7:  Die fahrlässige Körperverletzung
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Strafrecht Strafrecht - Worum es geht
Strafrecht - Straftaten Einzelne Delikte - Worum es geht