Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.675
Registrierte
Nutzer

Stornierung eines Vertrages

5.1.2016 Thema abonnieren
 Von 
corsax
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Stornierung eines Vertrages

Hallo!
Ich habe im November über Skype mit einem Webdesigner Kontakt aufgenommen.
Er sendete mir ein Angebot, welches mir gut gefiel und ich leistete die gewünschte Anzahlung per PayPal.

Wir hatten die ganze Zeit über Skype sowie Whatsapp Kontakt, und entwickelten das ganze selber.
Als Deadline gaben wir den 31.12.2015 22:00 Uhr an. Da es doch knapper wurde, haben wir mit ihm "schriftlich" in Form von Skype ausverhandelt, dass das Scirpt (Website) kostenlos sei, wenn er es nicht vor ablauf der Deadline fertig gestellt habe.

Es war dann auch so, wir wollen aber keienn Streit, deswegen gaben wir den 01.01.2016 15:00 erneut als neue Deadline (schriftlich)
Wieder nicht eingehalten, nun wurde der 05.01.2016 vereinbart (per Telefonat in Skype).

Heute ist es wieder nicht fertig gestellt.
Er weigert es uns zu senden, meint die Stornierung sendet er per Post an uns zu.
Über die Anzahlung von 175€ redet er nicht mehr, sondern irgnoriert mich.

Ist das alles rechtlich? Kann er einen Vertrag nach Ablauf der Frist (also für mich ist der Vertrag ja bereits abgeschlossen) einfach so stornieren? Er ist ein Einzelunternehmen ich eine natürliche Person aus Österreich.

Was kann ich tun?

Grüße
Corsax

Verstoß melden



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8731 Beiträge, 3474x hilfreich)

Er kann den Vertrag überhaupt nicht stornieren wenn dies nicht vorher vertraglich so vereinbart wurde. Verträge sind einzuhalten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Praktikant
(511 Beiträge, 262x hilfreich)

Geschäfte über Whatsapp oder Skype zu machen ist nicht unbedingt der beste Weg. Aber das hast du ja nun selber festgestellt.

Letzendlich würde ich das in den Bereich einer mündlichen Vereinbarung einordnen und die ist bindend

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8731 Beiträge, 3474x hilfreich)

mündlichen Vereinbarung = Vertrag

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
radfahrer999
Status:
Senior-Partner
(6647 Beiträge, 3940x hilfreich)

Zitat (von corsax):
Da es doch knapper wurde, haben wir mit ihm "schriftlich" in Form von Skype ausverhandelt, dass das Scirpt (Website) kostenlos sei, wenn er es nicht vor ablauf der Deadline fertig gestellt habe.

Ab hier wird es imho unglaubwürdig. Wer will schon kostenlos arbeiten?

Signatur:Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
corsax
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Weil er davon ausging, dass es sich so oder so ausgeht. Ich wollte mich etwas versichern das es sich ausgeht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
TheSilence
Status:
Lehrling
(1651 Beiträge, 897x hilfreich)

Zitat:
Ab hier wird es imho unglaubwürdig. Wer will schon kostenlos arbeiten?

Eher war das doch eine Regelung der Form "Wenn der Auftraggeber das Endresultat nicht nutzen kann, weil es komplett unfertig ist, muß er auch nichts für das Unfertige zahlen, mit dem er nichts anfangen kann". Das macht ja auch durchaus Sinn.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen