Staub und 9 Tage nicht ausgewechselte Bettwäsche stellen keinen Reisemangel dar

Mehr zum Thema:

Reiserecht Rubrik, Reiserecht, Reisemangel, Beschwerde, Anspruch, Forderung

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Störungen des persönliches Empfindens eines Reisenden ist nicht automatisch Mangel

Staub und Flusen im Hotel sind kein Reisemangel. Auch wenn darüberhinaus die Bettwäsche innerhalb von 9 Tagen nicht gewechselt wurde. Urteil des AG Baden-Baden vom 16.12.11

In diesem Fall, beschwerte sich ein Reisender, dass im Hotel die Bettwäsche neun Tage nicht gewechselt wurde. Es befanden sich unter der Matratze Staub und Flusen.

Elisabeth Aleiter
seit 2013 bei
123recht.net
Rechtsanwältin
Schubertstraße 6
80336 München
Tel: 089/ 29161431
Tel: 089 / 29161423
Web: www.kanzlei-aleiter.de
E-Mail:
Wirtschaftsrecht, Strafrecht, Erbrecht, Familienrecht, Arbeitsrecht
Preis: 50 €
Antwortet: ∅ 13 Std. Stunden

Das Gericht entschied in diesem Fall, dass kein Reisemangel vorlag. Die Forderungen auf Minderung eines Reisepreises gemäß § 651 d BGB oder gemäß § 651 f BGB auf Schadenersatz wurden daher zurückgewiesen.

Jeder Reisende kann an diesem Urteil erkennen, dass die Messlatte, ab wann ein Reisemangel vorliegen kann, schon relativ erhöht ist. Er soll die Reisenden sensibilisieren. Nicht alles, was die Empfindungen stört, kann ein Mangel sein.

Rechtsanwältin Elisabeth Aleiter
Schubertstraße 6 / an der Oktoberfestwiese

80336 München
Tel.: 089/29161431
Fax: 089/29161437

E-Mail:elisabeth.aleiter@kanzlei-aleiter.de
Web: http://www.kanzlei-aleiter.de
Wollen Sie mehr wissen? Lassen Sie sich jetzt von diesem Anwalt schriftlich beraten.
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Arbeitsrecht Anspruch des Arbeitnehmers auf Sonderurlaub bei Umzug
Strafrecht Handy Diebstahl
Arbeitsrecht 40-Stunden-Woche: Was bedeutet das für mich?
Reiserecht Welche Ansprüche hat ein Reisender gegenüber dem Reiseveranstalter bei Überbuchung des Hotels?