Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
484.392
Registrierte
Nutzer

Sportstudio Inkasso

3.1.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Inkasso
 Von 
SVNC
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)
Sportstudio Inkasso

Hallo zusammen,

im Okt. konnte wohl eine Rechnung i. H. v. 15 EUR nicht abgebucht werden. Da ich Umgezogen bin, konnte mich das Sportstudio bzw, deren Hauptverwaltung nicht erreichen.

Nun kam ein Inkassoschreiben, das ins. 95 EUR verlangt.

Das Sportstudio selbst möchte den offenen Betrag nicht annehmen und verweist auf das Inkassounternehmen.

Muss ich die 95 EUR nun tatsächlich bezahlen?

VG

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3539 weitere Fragen zum Thema
Inkasso


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Praktikant
(880 Beiträge, 243x hilfreich)

Selbstverständlich, denn du bist für deine Kontoauszüge verantwortlich. Auch hast du deine korrekte Anschrift mitzuteilen.

Wie setzen sich die 95 Euro zusammen? Vielleicht lässt sich der ein oder andere Euro einsparen aber die reine Hauptforderung reicht keinesfalls.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(18467 Beiträge, 12126x hilfreich)

Zitat:
im Okt. konnte wohl eine Rechnung i. H. v. 15 EUR nicht abgebucht werden.

War dem denn so? Oder ist das nur eine Vermutung?
Mal deine Bank gefragt bzw. taucht die Rücklastschrift auf deinem Kontoauszug denn auf?

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
SVNC
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Mein Gehalt kam leider ein paar Tage später. Und deshalb wurden die 15 EUR nicht abgebucht. Jetzt buchen die aber seit Monaten wieder normal ab ohne Probleme

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
SVNC
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(18467 Beiträge, 12126x hilfreich)

Wenn die wieder seit Monaten problemlos abbuchen, halte ich die Einschaltung eines Inkassos für vollkommen sinnbefreit.
Die Hauptforderung, die Rücklastschriftkosten (die aber ne Spur zu hoch sind) würde ich bezahlen. Dann noch 2,50€ für Briefporto. Mehr nicht.

Die "Aufnahme-/Bearb.Geb." ist frei erfundener Quatsch, den man nicht bezahlen muss.
So etwas wie eine "1. Mahnung" oder "2. Mahnung" gibt es im RVG nicht. Und dass man einem Gericht erklärt bekommt, warum ein Mahnbrief 54€ kosten soll, ist natürlich eher unwahrscheinlich.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen