Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.523
Registrierte
Nutzer

Sozialer Wohnungsbau

11.1.2013 Thema abonnieren
 Von 
Suu
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 8x hilfreich)
Sozialer Wohnungsbau

Guten Abend,

ich habe eine Frage bezüglich einer Eigentumswohnung im sozialen Wohnungsbau.

Mein Onkel hat im Jahr 2011 eine Wohnung in Berlin gekauft. Er selbst lebt in Italien. 3-4 Mal im Jahr ist er geschäftlich in Deutschland und nutzt in dieser Zeit seine Wohnung - für den Rest der Zeit wird die Wohnung als Ferienwohnung vermietet. Heute hat er mir einen Brief vom Wohnungsamt in Berlin weitergeleitet in dem steht:

Es ist nicht zulässig eine Wohnung im sozialen Wohnungsbau länger als 6 Monate leer stehen zu lassen. Sollten sie bisher noch keinen Nachmieter gefunden haben, bitte ich sie, gemäß §7 Abs. 1 WoBiG in Verbindung mit § 30 Abs. 1 WoFg einen Antrag auf Freistellung der Genehmigungspflicht zum Leerstand gem. § 7 Abs. 3 WoBinG in Verbindung mit § 27 Abs. 7 Nr. 2 WoFG zu stellen.

Diesem Antrag fügen Sie bitte Nachweis Ihrer Vermietungsbemühungen bei....

Bedeutet dies, dass mein Onkel eine Wohnung gekauft hat, die er eigentlich nicht selbst nutzen darf?
Gibt es eine Möglichkeit diese selbst nutzen zu dürfen?

Vielen Dank.

Suu



-----------------
""

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Kaufvertrag über eine Eigentumswohnung prüfen

Hat Ihr Immobilienkaufvertrag rechtliche Fallstricke oder ergeben sich für Sie Nachteile? Wir überprüfen für Sie Kaufverträge für Eigentumswohnungen und beraten Sie über mögliche rechtliche Risiken.

Jetzt loslegen



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Heike J
Status:
Lehrling
(1901 Beiträge, 807x hilfreich)

Die Bedingungen, unter denen die öffentlicher Förderung erfolgt ist, sollte in dem Vertrag zur öffentlichen Förderung stehen.

Die Vermietung als Ferienwohnung dürfte eher nicht darunter fallen.


-----------------
"Heike aus Bochum"

-- Editiert Heike J am 12.01.2013 12:44

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Suu
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 8x hilfreich)

Und wenn er offiziell angibt dass er allein für sich die Wohnung nutzt?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Heike J
Status:
Lehrling
(1901 Beiträge, 807x hilfreich)

Steuer- und Sozialbetrug wäre das dann wohl.

-----------------
"Heike aus Bochum"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Suu
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 8x hilfreich)

Also das soll jetzt tatsächlich heissen, dass er sich eine Wohnung gekauft hat die er eigentlich gar nicht selbst bewohnen darf?!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Heike J
Status:
Lehrling
(1901 Beiträge, 807x hilfreich)

Das Reinschauen in die Förderunterlagen und Durchsicht der Bedingungen wird euch hier niemand abnehmen können.

-----------------
"Heike aus Bochum"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Suu
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 8x hilfreich)

Das ist richtig..ich danke schon einmal.
Das Problem ist, dass er kein deutsch spricht und es ist schwer ihm diese Sachen zu erklären. Deswegen frage ich euch noch einmal, die Förderunterlagen müsste er eigentlich beim Kauf dazu bekommen haben? Dann kann ich versuchen, ihn direkt danach zu fragen...

-----------------
""

-- Editiert Suu am 12.01.2013 18:50

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
joebeuel
Status:
Lehrling
(1868 Beiträge, 1136x hilfreich)

Frage doch mal beim Wohnungsamt nach, warum für die Wohnung deines Onkels die Regelungen des sozialen Wohnungsbau gelten.

Du solltest dir auch mal von deinem Onkel alle Unterlagen geben lassen, die er hat. Möglicherweise hat er ja ein zinsgünstiges Darlehn für den Kauf bekommen, das an bestimmte Bedingungen geknüpft ist (z.B. das man den damit bezahlten Wohnraum nicht selbst bewohnt, sondern nur an Personen mit Wohnberechtigungsschein vermietet).

Wenn er dann diese Bedingung dann aber nicht erfüllt, sondern die Wohnung als Ferienwohnung vermietet, dann könnte das ein Verstoß gegen seine vertraglichen Pflichten sein. Die Folge könnte sein, das er das günstige Darlehn sofort zurückzahlen muß.

-----------------
""

-- Editiert joebeuel am 13.01.2013 12:46

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen