Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.675
Registrierte
Nutzer

Sofortkauf-Schnäppchen seitens Ebay rausgefischt

11.1.2015 Thema abonnieren
 Von 
mpunktbpunkt
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)
Sofortkauf-Schnäppchen seitens Ebay rausgefischt

Hallo,

Ich bin seit gefühlten 120 Jahren auf eBay unterwegs und hin und wieder mal auf der Suche nach Schnäppchen, indem ich in bestimmten Kategorien nur nach Sofortkauf-Angeboten die neu eingestellt wurden suche.

Nun ist dies allerdings relativ unmöglich geworden, da besagte Artikel neuerdings nur noch mit einer Zeitverzögerung von 5-20 Minuten auftauchen und kurioserweise kontinuierlich die Angebote, welche auf dem ersten Blick ein Schnäppchen sein könnten die größere Zeitverzögerung haben....darüber hinaus haben bei permanenter Seitenaktualisierung vor 2 Sekunden in der Suche aufgetauchte Artikel oft schon 10 oder mehr Seitenaufrufe.

Da gleichzeitig seit der neu eingeführten Zeitverzögerung (früher waren die Angebote sofort sichtbar) nun auch absolut kein Schnäppchen mehr "übrig bleibt" tut sich mir der, ich nenne es erst mal "starke Verdacht" auf, dass tatsächlich sämtliche Artikel bevor sie in den für alle ersichtlichen Suchergebnissen auftauchen, erst mal auf Schnäppchen untersucht und diese dann auch abgefangen (selbst gekauft) werden.

Lange Rede, kurzer Sinn...ich hoffe das war nicht zu kompliziert.

Meine Frage: Ist so etwas rechtens, oder wäre Ebay zumindest verpflichtet über solch ein Vorgehen zu informieren, um Kunden nicht "unter falschen Vorstellungen" Schnäppchensuchend auf die Website zu locken? Es gibt noch weitere Indizien (der Text ist so schon lang genug, sorry dafür) und sogar einen Weg das Ganze beweisbar zu machen, was natürlich gar nichts bringt, wenn Ebay damit völlig rechtens handelt.

Von verschiedenen Orten, aus unterschiedlichen Netzen und sogar über diverse Proxys erhält man als "normaler Nutzer" exakt die gleichen Suchergebnisse mit identischen Zeitverzögerungen.

Danke vorab!

lg


-- Editiert mpunktbpunkt am 12.01.2015 00:12

Verstoß melden



13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6109 Beiträge, 3972x hilfreich)

quote:
dass tatsächlich sämtliche Artikel bevor sie in den für alle ersichtlichen Suchergebnissen auftauchen, erst mal auf Schnäppchen untersucht und diese dann auch abgefangen (selbst gekauft) werden.
Klar, eBay kauft alles selber, bevor es jemand anderes tut. :augenroll:

-----------------
"Ach Horst...."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
GMB
Status:
Schüler
(179 Beiträge, 74x hilfreich)

Ich vermute, dass eBay anhand ihrer zahlreichen Auswahlkriterien und der zuvor erzielten Verkaufserlöse von vergleichbaren Artikeln dort eine Vor-Prüfung unternimmt, um dann halt solche ungewollten "Schnäppchen" herauszufischen.
Ich vermute auch, dass dies rechtens ist. Gegen welches Gesetz solle da verstoßen werden? Ein Schnäppchen-Glückskauf-Recht kenne ich zumindest nicht ;)

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Lauch
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 98x hilfreich)

Eine äußerst abwegige Vorstellung.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
drkabo
Status:
Richter
(8523 Beiträge, 6151x hilfreich)


Die Vorstellung, dass ebay neu eingegebene Sofortkauf-Artikel mit den erzielten Preisen ähnlicher Artikel vergleicht, ist gar nicht abwegig.

Zumindest bei Autions-Artikeln wird doch jetzt neben dem derzeitigen Höchstgebot der durchschnittliche Preis, den ähnliche Artikel am Auktionsende aufwiesen, angezeigt. - So dass man weiß, ob man noch unter dem zu erwartenden Endpreis leigt, oder nicht.

Ein "Scan" von neu eingestellten Sofortkauf auf besondere Schnäppcheneigenschaft ist daher durchaus naheliegend.

Abstrus ist jedoch der Verdacht, ebay würde die selbst alle kaufen.



-----------------
"
Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB ."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52631 Beiträge, 23937x hilfreich)

Das eBay die alle selbst kauft glaube ich eher weniger.

Aber die haben genug Mitarbeiter. Und die dürfen ja auch dort kaufen ...





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
NinaONina
Status:
Lehrling
(1507 Beiträge, 1138x hilfreich)

Eine solche funktionale Änderung wird wohl kaum stattfinden können, ohne daß mehrere eBay-Abteilungen (IT, Management, Support) das bemerken, damit kann es auch nicht ohne Zustimmung des Unternehmens passieren.
Und daß das Unternehmen bewußt eigene Mitarbeiter bevorzugt, dürfte ausgeschlossen sein. Das PR-Desaster, wenn nur ein wütender Ex-MA damit an die Presse geht, wäre nicht zu verkraften.

Ich vermute eher, daß eBay bei allen Sofortkauf-Angeboten (oder zumindest bei denen unter X EUR) eine Verzögerung einbaut, damit VK Fehler noch bemerken können, bevor jemand wie der TE eine "teures Handy zu 1 EUR Sofortkauf statt Startpreis" bereits 2 Sekunden nach dem Einstellen abfischt.

Wenn also hier jemand moralische Schelte bekommen sollte, dann der TE und nicht eBay. ;)

quote:
und sogar einen Weg das Ganze beweisbar zu machen

Wie das denn, oder kannst du von einem K beweisen, ob er bei eBay arbeitet?

quote:
, was natürlich gar nichts bringt, wenn Ebay damit völlig rechtens handelt

Ich wüßte nicht, wieso das unzulässig sein sollte, selbst wenn es so passieren würde wie du mutmaßt. Es gibt kein Anrecht darauf, alle Schnäppchen auch machen zu können, und ich sehe auch nicht, wo eBay mit etwas wirbt, was es nicht liefert.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
mpunktbpunkt
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

"Abstrus" und "abwegig" aber absolut beweisbar! Was allerdings keine Rolle spielt wenn Ebay damit rechtens handelt...womit die Frage ja auch schon beantwortet wäre...danke!

quote:
bevor jemand wie der TE eine "teures Handy zu 1 EUR Sofortkauf statt Startpreis" bereits 2 Sekunden nach dem Einstellen abfischt.

Blinde Unterstellungen sind ziemlich dreist und wenig hilfreich für eine normale, halbwegs positive Kommunikation (welche denke ich im Interesse aller Beteiligten liegt), zumal allgemein bekannt sein dürfte, dass bei einem glaubhaften Irrtum (1€-Sofortkauf statt Startpreis) kein wirksamer Kaufvertrag zustande kommt.

lg



-----------------
""


-- Editiert mpunktbpunkt am 12.01.2015 20:59

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52631 Beiträge, 23937x hilfreich)

Naja, als erste: Da macht jemand was Du auch machst, nur effektiver.
Das ist erst mal weder zivil- noch strafrechlich relevant.


Dann schrebst Du

quote:
Es gibt ... sogar einen Weg das Ganze beweisbar zu machen,

Mag sein, das sich darau anderes ergeben kann. Was man aber mangels weiterer Details in der Schilderung leider nicht diskutiert werden kann.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
NinaONina
Status:
Lehrling
(1507 Beiträge, 1138x hilfreich)

quote:
Blinde Unterstellungen sind ziemlich dreist

Ironiepreis der Woche. Immerhin hast du doch den Thread damit angefangen, eBay zu unterstellen, man fische dort Schnäppchen zugunsten der eigenen Firma/Mitarbeiter ab:

"tut sich mir der, ich nenne es erst mal "starke Verdacht" auf, dass tatsächlich sämtliche Artikel bevor sie in den für alle ersichtlichen Suchergebnissen auftauchen, erst mal auf Schnäppchen untersucht und diese dann auch abgefangen (selbst gekauft) werden "

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
mpunktbpunkt
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 2x hilfreich)

quote:
Ironiepreis der Woche. Immerhin hast du doch den Thread damit angefangen, eBay zu unterstellen, man fische dort Schnäppchen zugunsten der eigenen Firma/Mitarbeiter ab:

Was genau dich dazu bewegt meine "Unterstellung" gegenüber Ebay ins lächerliche zu ziehen und darauf mit einer Unterstellung deinerseits gegen mich zu reagieren müssen wir nicht klären, wird sicher seine Gründe haben. Aber gerne ein paar Details, wobei ich fest davon ausgehe dass du folgen kannst, da du dich ansonsten kaum zu dem Thema geäußert hättest.

Die Artikel, welche erst nach 5-20 Minuten angezeigt (123recht.net Tipp: Strafanzeige stellen ) werden, tauchen in den öffentlichen Suchlisten weltweit erst nach dieser Zeit auf...wurde über etliche Proxys sowie verschiedene Netze getestet und auch der First-Level Ebay-Mitarbeiter am Telefon bekam erwartungsgemäß die selben Ergebnisse). Unterschiedlich aktuelle Suchergebnisse aufgrund verschiedener Standorte (was technisch durchaus hätte sein können) sind also ausgeschlossen.

Nachdem sich mein Anfangsverdacht durch verschiedene Beobachtungen verstärkte, entschloss ich mich zu einem kleinen Test, in dem ich ein Sofortkauf-Angebot erstellte, welches ich absichtlich für ca. 40% unter Normalwert anbot. Es handelte sich nicht mal um einen sehr teuren Artikel...wäre für mich sonst auch etwas teuer geworden.

Für diesen Artikel hatte ich bei ständiger Beobachtung und fast sekündlicher Aktualisierung aller relevanten Suchlisten der Kategorie bereits nach unter 4 Minuten einen Käufer...selbstverständlich ohne dass der Artikel in einer Suchliste jemals sichtbar wurde. Ab dem Punkt war mir relativ klar, dass irgendetwas nicht stimmt. Exakt genau so verlief es mit zwei weiteren Artikeln, bei denen ich einen Freund gebeten hatte, diese für mich von seinem Account einzustellen. Dabei hab ich es dann auch belassen, da 100 oder auch 20 deutlich unter Wert verkaufte Artikel etwas teuer geworden wären.

Habe noch weitere Beobachtungen gemacht, welche hier allerdings den Rahmen sprengen würden. Ich denke das Geschilderte sofern verständlich ist zumindest schon mal ausreichend um mein Anliegen nicht zwingend als "blinde Unterstellung" zu bezeichnen...kann ja Jeder selbst austesten, bedeutet nur etwas Aufwand und Verlust.

Ob Ebay bzw. deren Mitarbeiter selbst kauft oder irgendwelche "Premiumrechte" an bestimmte Personen/Firmen weitergibt, kann ich nicht beurteilen, spielt aber auch eigentlich keine große Rolle.Zumal sich meine Frage lediglich darauf belief, ob so ein Vorgehen seitens Ebay rechtens ist und das wurde ja bereits beantwortet.

lg

-----------------
""



-- Editiert mpunktbpunkt am 15.01.2015 07:51

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
NinaONina
Status:
Lehrling
(1507 Beiträge, 1138x hilfreich)

quote:
wird sicher seine Gründe haben

Ja, ich erkenne, wenn Leute mit zweierlei Maßstab messen und mag das nicht. ;)
Aber wer weiß, vielleicht bin ich auch eine dieser bösen Premium-eBay-Mitarbeiterinnen, die Schnäppchen immer vorab bekommen (und während ihrer Arbeitszeit die hunderten Schnäppchen pro Stunde (Minute?) durchforsten, ob was für sie dabei ist). Wolltest du das damit andeuten?

quote:
Ich denke das Geschilderte sofern verständlich ist zumindest schon mal ausreichend um mein Anliegen nicht zwingend als "blinde Unterstellung" zu bezeichnen

Klar. Die entscheidende Information (daß die Angebote trotz Zeitverzögerung offenbar doch von irgendwem irgendwo abrufbar waren) hast du im Eingangsposting aber nicht geliefert. Dann mußt du dich auch nicht mokieren, wenn man deine Schlußfolgerung eingangs voreilig findet.

quote:
Für diesen Artikel hatte ich bei ständiger Beobachtung und fast sekündlicher Aktualisierung aller relevanten Suchlisten der Kategorie bereits nach unter 4 Minuten einen Käufer...selbstverständlich ohne dass der Artikel in einer Suchliste jemals sichtbar wurde.

Könnte es sein, daß Suchagenten (also die konfigurierbare "über neue Angebote zu meiner Suche informieren"-Funktion von eBay) die Information schneller bekommen als die Frontends (die vermutlich schon deswegen länger brauchen, damit nicht einzelne Länder oder Proxy-Zielbereiche bevorzugt werden)?

-- Editiert NinaONina am 15.01.2015 17:21

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52631 Beiträge, 23937x hilfreich)

Kamen die Käufer denn aus einem engeren geographischen Umfeld?



Im übrigen gibt es Tools die auch direkt auf die ebay Datenbanken zugreifen können und nicht auf die GUI angewiesen sind. Also auch möglich das es ein entsprechendes Tool gibt das die Schnäppchen abgreift.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Droid
Status:
Schüler
(385 Beiträge, 246x hilfreich)

Die eBay Suche ist doch seit einigen Wochen/Monaten sowieso zu nichts mehr zu gebrauchen, es werden da massenhaft Angebote rausgefiltert oder tauchen erst sehr verspätet auf. Kannst es alternativ mal über ausländische eBay-Seiten versuchen, ansonsten helfen da wirklich nur tools, die die Daten auf anderen Wegen beziehen.

-----------------
""

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen