Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
501.707
Registrierte
Nutzer

Skihütte gebucht - Stornierung wegen Krankheit?

2.2.2005 Thema abonnieren
 Von 
docstra
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 4x hilfreich)
Skihütte gebucht - Stornierung wegen Krankheit?

Hallo, bereits im letzten Skiurlaub haben wir die Skihütte in der wir waren, uns fürs nächste Jahr wieder für die Faschingsferien reservieren lassen.
Nun mussten wir leider eine Woche vorher absagen, weil mehrere Teilnehmer erkrankt sind.
Kann mir jemand sagen, wie das üblicherweise geregelt wird mit Stornokosten / Ausfall etc, wenn der Vermieter keinen Ersatz finden sollte?
Da wir nichts schriftliches haben, sondern lediglich mündlich vereibart haben, nächstes Jahr in den Faschingsferien wieder zu kommen, können wir auch nirgends nachschauen.
Es wurde auch keine Mindestbelegung genannt, in der Beschreibung des Hauses, die mir als Word-Datei vorliegt, ist nur eine preislichen Unterscheidung unter 9 Personen und über 9 Personen die Rede.
Was kann der Vermieter ansetzen?
Welche Regeln werden bei solchen mündlichen Vereinbarungen angewandt?

Vielen Dank

docstra

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Julla
Status:
Lehrling
(1747 Beiträge, 231x hilfreich)

auch mündliche Mietverträge sind bindend und werden laut allgemeiner Rechtsprechung behandelt.
Was sagt denn der Vermieter zu dem Storno?

lg
Julchen

-----------------
"... und Erstens komt es anders als man(n) Zweitens Drittens denkt "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
docstra
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 4x hilfreich)

Hallo, der Vermieter weiß es auch noch nicht so genau, er wollte sich auch noch kundig machen.
Daß mündliche Verträge genauso bindend sind, ist mir bewusst.
Was mir nicht klar ist, wie mögliche Ausfallszeiten in dem Fall zu berechnen sind und mit wie vielen Personen.
Wenn ich schriftlich irgendwo buche, steht ja meist im Kleingedruckten z.B. bei Absage 1 Tag vorher 100 %, eine Woche vorher 75% etc.
Kann mir jemand solche "Hausnummern" nennen?

Danke!

docstra

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Julla
Status:
Lehrling
(1747 Beiträge, 231x hilfreich)

Leider gibt es da keine allgemeinen Richtlinien. Stornokosten können bei individuellen Reisen erheblich schwanken. Die Spanne reicht da tatsächlich von 0 - 100%.

Eine Skihütte bzw. ein ferienhaus wird aber i.d.R. pro Haus berechnet. D.h. wenn lediglich eine unterschiedliche Regelung von <9 und >9 besteht könnt ihr die Hütte auch zu zweit mieten und zahlt den gleichen Preis wie zu neunt. Ein Teilstorno liegt hier m.E. nicht vor.

lg
Julchen

-----------------
"... und Erstens komt es anders als man(n) Zweitens Drittens denkt "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Travelagent
Status:
Schüler
(171 Beiträge, 47x hilfreich)

quelle 123rech.net:
Ist keine Gesamtheit von Reiseleistungen gebucht, gilt das Recht des jeweils konkret geschlossenen Vertragstyps. Erwähnenswert sind insbesondere der Mietvertrag (§§ 535ff. BGB),

auch hier liegt ein mietvertrag vor, welcher erfüllt werden muss. d.h. wenn keine anders lt. agb vereinbart wurden, ist der reisepreis abzüglich einen "aufwandsersparnis", welche jeh nach verpflegungart variert, fällig.


.


-----------------
"Travelagent
www.astrotravel.de"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen