Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Schwangerschaftsvertretung mit missglückter Vertragsverlängerung

6.11.2017 Thema abonnieren
 Von 
Marie-Christin1988
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Schwangerschaftsvertretung mit missglückter Vertragsverlängerung

Hallo,

ich wurde vor 2 Monaten als Schwangerschaftsvertretung im öffentlichen Dienst eingestellt. Zuerst wurde nur ein 2 monatiger Vertrag mit mir abgeschlossen welcher ende Oktober ausgelaufen ist. Mit wurde mehrfach versichert, dass der Vertrag nahtlos für 8 weitere Monate verlängert wird und es nicht zu einer Unterbrechung zwischen Erstvertrag und Vertragsverlängerung kommen wird. Wegen interner Probleme bei der Vorbereitung meiner Vertragsverlängerung ist es jetzt doch zu einer Vertragsunterbrechung gekommen und ich habe mindestens eine Woche lang keinen Arbeitsvertrag und vermutlich auch mein anrecht auf Weihnachtsgeld verloren. Arbeitslosengeld bekomme ich in dieser Zeit auch nicht, da ich mich nicht rechtzeitig gemeldet habe und eine einwöchige Sperrfrist besteht. Habe ich hier rechtlich irgendwelche Möglichkeiten oder hätte ich dies vorhersehen müssen?

Mit freundlichen Grüßen

Marie

Verstoß melden



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tasti123
Status:
Schüler
(316 Beiträge, 39x hilfreich)

Zitat (von Marie-Christin1988):
hätte ich dies vorhersehen müssen?

Ja, denn:

Zitat (von Marie-Christin1988):
im öffentlichen Dienst eingestellt


Ohne Spaß, das ist nicht ungewöhnlich. Personalabteilung wartet auf Vorlage aus dem jeweiligen Bereich, dann kann sich der Personalrat noch 2 Wochen Zeit nehmen und schon ist der Termin nicht mehr zu halten. Das Meldeversäumnis hat man sich selbst zuzurechnen.

Die Jahressonderzahlung sollte man dennoch bekommen. Hierfür ist meist Voraussetzung, am 01.12. beschäftigt zu sein und 2 Wochen führen eigentlich noch nicht zu einer Kürzung. Hier aber mal in den Tarifvertrag schauen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
dessteffal
Status:
Beginner
(100 Beiträge, 18x hilfreich)

Hi,
Warst du denn in der Zeit ohne Vertrag auch nicht dort, bzw. Bist du nach Hause geschickt worden?
Weil, wenn du ohne Vertrag beschäftigt wirst, dann gelten die gesetzlichen Grundlagen. Damit wärst du nun unbefristet.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr