Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Schwangerschaft in Probezeit fester Arbeitsvertrag

 Von 
Leonie21
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Schwangerschaft in Probezeit fester Arbeitsvertrag

Guten Tag,

Mal angenommen eine Pflegefachkraft die einen festen Vertrag mit 6 Monaten Probezeit in einen Altenheim hat, wird schwanger.

Die Probezeit würde in 2 Wochen vorbei sein und somit wäre sie festangestellt.

Die Pflegefachkraft möchte aber nicht so lange warten aus Angst einen weiteren Abgang in Kauf zu nehmen.

Was wäre wenn sie 2 Wochen vor Probezeitende sagt das sie schwanger ist....wird die Probezeit angehangen wenn sie nach der Elternzeit wieder kommt? D.h. sie könnte in den angehangenen 2 Wochen Probezeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. ?

Danke im voraus.

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Abfindung berechnen

Steht eine Kündigung bevor oder wurde Ihnen gekündigt und Sie fragen sich, ob Sie Anspruch auf eine Abfindung in welcher Höhe haben?
Fordern Sie eine kostenlose rechtliche Ersteinschätzung an.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1208 weitere Fragen zum Thema
Arbeitsvertrag Probezeit Schwangerschaft


4 Antworten
Sortierung:
Leonie21 hat einen Anwalt dazugeholt. Die Antwort finden Sie unten in diesem Thread.

Einschätzung von
Rechtsanwalt Jannis Geike
Hannover
dazugeholt von Leonie21
#2

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworten wir Ihre Frage wie folgt:

Wenn der Arbeitsvertrag nach der Probezeit ganz normal weiterlaufen soll, verlängert sich die Probezeit durch die Schwangerschaft nicht bzw wird nicht von ihr unterbrochen.

Es werden somit keine 2 Wochen angehangen, während denen Sie erneut ohne Angaben von Gründen gekündigt werden könnte.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie in dieser Sache Hilfe benötigen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Gerne können sich bei Rückfragen in dieser Sache auch telefonisch unter 0511-12356736 erreichen. Meine Kanzlei wird bundesweit für Sie tätig, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.


Mit freundlichen Grüßen


Geike
Rechtsanwalt

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Leonie21
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

D.h. ich bin dann festangestellt...obwohl noch 2 Wochen zur Vollendung der Probezeit fehlen.

Weil die vertraglichen Richtlinien werden somit nicht eingehalten...sobald ich sage das ich schwanger bin bin ich nicht kündbar..

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Ally McBeal
Status:
Schüler
(256 Beiträge, 47x hilfreich)

Wenn ich das richtig lese, hast Du einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit 6 Monaten Probezeit.

Sobald Du deine Schwangerschaft mitteilst, hast Du den besonderen Kündigungsschutz. Das bedeutet, der AG darf dich nicht einfach so kündigen; er muss vorher eine behördliche Zustimmt einholen. Dabei ist es unerheblich, ob Du bereits vor Beginn des Arbeitsvertrages schwanger bist, innerhalb der Probezeit oder nach 2 Jahren.

LG

Ally

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr