Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.336
Registrierte
Nutzer

Schimmel in der Küche und Risse in der Hausfassade

9.1.2015 Thema abonnieren Zum Thema: Schimmel Küche
 Von 
wandatakonda
Status:
Beginner
(56 Beiträge, 12x hilfreich)
Schimmel in der Küche und Risse in der Hausfassade

Hallo, liebe Ratgeber,
ich wohne seit 2003 in einer Mietwohnung und hatte in der ganzen Zeit nirgendwo Schimmelbildung. Ich lüfte gerne, mindestens 2x täglich mache ich alle Fenster gleichzeitig auf und lass mal so richtig Luft durch die Wohnung ziehen.
Letztes Jahr wurden in die Holzfenster (mit Isolierverglasung) Gummidichtungen eingebaut, wo vorher nie Dichtungen waren. Schon letzten Winter gab es verstärkte Tauwasserbildung und das Wasser sammelte sich in einer Nut unten im Fensterrahmen. Das gab es vorher einfach nicht.

In der Küche allerdings, unterhalb eines sehr schmalen hohen Fensters befindet sich eine Fensternische ohne Heizung. Dort gibt es nun erstmalig schwarzen Schimmel, der sich zunehmend ausbreitet. Ebenfalls im unteren Bereich dieses Fensters um die Rahmen herum.
Letzten Montag habe ich mit der Hausverwaltung telefoniert und den Sachverhalt geschildert.
An meinem Lüftungsverhalten hat sich in all den Jahren nichts verändert und ich wundere mich nun, wieso es in der Fensternische, die völlig frei steht, plötzlich Schimmel (123recht.net Tipp: Mietminderung bei Mängeln der Mietsache ) gibt.
Der Hausverwalter hielt mir ein Vortrag über die Pflicht zu Lüften und bot mir an die Firma, die das Treppenhaus reinigt mal zum beseitigen (wischen) des Schimmels vorbeizuschicken.
Nun habe ich endeckt, dass sich an der Aussenfassade Rissbildungen, senkrecht über alle Geschosse entstanden sind und insbesondere unterhalb meines genannten kleinen Küchenfensters auch 2-3 cm Abplatzungen bestehen. Hier könnte vermutlich die Feuchtigkeit ihren Weg gefunden haben.

Da der Hausverwalter sich nicht mal interessiert hatte, den Schaden mal anzuschauen und ich eher das Gefühl hatte, er wolle mein Anliegen einfach so schnell wie möglich los sein, frage ich mich jetzt, wie ich weiter vorgehen könnte.
Ich möchte keinen Streit, mir aber auch nicht irgendwann falsches Lüften zum Vorwurf machen müssen. Eigentlich war ich eher in der Annahme, der Hausverwalter freut sich, wenn man solche Mängel frühzeitig meldet, damit sie kostengünstig behoben werden können.
Auch habe ich keine Ahnung wie sich der Schimmel weiter entwickeln wird und ob er vielleicht gesundheitsschädlich sein könnte.
Die Reinigung der Oberfläche würde ich auch gerne selbst übernehmen, nur wenn der Riss in der Aussenwand die Ursache ist, dann werde ich wahrscheinlich immer weiter putzen und putzen.
Eigentlich wollte ich die Wohnung dieses Jahr neu malern und das Problem vorher gelöst haben.
Den Hausverwalter interessierte das überhaupt nicht.

Wie sollte ich vorgehen?
Über einen Rat würde ich mich sehr freuen, vielleicht auch um eine Formulierungshilfe, falls ich noch einen Brief, zumindest zur Dokumentation an den Hausverwalter schicken sollte.
Vielen Dank für´s lesen


-----------------
"wandatakonda"

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 738 weitere Fragen zum Thema
Schimmel Küche


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wandatakonda
Status:
Beginner
(56 Beiträge, 12x hilfreich)

Hallo,
vielen Dank für den Hinweis der Redaktion !!!

Ich habe dann tatsächlich einen Brief gekauft und in vorgeschlagener Form abgeschickt.
Eine gute Hilfe, sehr verständlich und gut gemacht !!!

Das Ergebnis war, dass der Hausverwalter dann plötzlich doch bereit war sich noch in der folgenden Wochen den Schaden anzuschauen. Dabei hat er anerkannt, dass tatsächlich ein Schaden vorhanden ist und versprochen diesen fachgerecht zu beheben.
Sein Besuch war in der zweiten Januarwoche und da ich an sich ja auch geduldig bin, habe ich bis jetzt gewarte, was weiter passiert.
Bis heute habe ich aber leider nichts mehr von der Hausverwaltung gehört und versuche hier leider den alten Fall nochmals aus der Ecke holen, mit der Bitte um einen neuen Rat, was ich als nächstes tun sollte.
Die Miete zahle ich "mit Vorbehalt" (so in meinem Brief geschrieben) im vollem Umfang weiter und eigentlich möchte ich nur, dass der Schaden behoben ist, zumindest bis die nächste Heizperiode wieder anfängt.
Mit freundlichen Grüßen

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Anjuli123
Status:
Bachelor
(3595 Beiträge, 1336x hilfreich)

Zitat:
Letztes Jahr wurden in die Holzfenster (mit Isolierverglasung) Gummidichtungen eingebaut, wo vorher nie Dichtungen waren. Schon letzten Winter gab es verstärkte Tauwasserbildung und das Wasser sammelte sich in einer Nut unten im Fensterrahmen. Das gab es vorher einfach nicht.

An meinem Lüftungsverhalten hat sich in all den Jahren nichts verändert und ich wundere mich nun, wieso es in der Fensternische, die völlig frei steht, plötzlich Mietminderung bei Mängeln der Mietsache Muster">Schimmel (Mietminderung bei Mängeln der Mietsache ) gibt.

Na weil Dichtungen eingebaut wurden, wodurch die Wohnung nun viel mehr abgedichtet ist als sie es vorher war, was mehr Lüften nötig macht. Ist doch eigentlich logisch, oder?

Und es mag zwar sein, dass da irgend ein Schaden vorliegt, ich fürchte nur, das ändert trotzdem nichts daran, dass man das Lüftungsverhalten den neuen Gegebenheiten, d.h. der fehlenden Zugigkeit und größeren Dichtigkeit anpassen muß.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wandatakonda
Status:
Beginner
(56 Beiträge, 12x hilfreich)

Ja - das ist bestimmt so, wie sie sagen,
doch habe ich nur an einem Fenster in der Küche Schimmel und nicht an beiden oder an anderen Fenstern in der Wohnung.

An besagtem Fester sind beim Dichtungseinbau größere Teile Putz im äußeren Fensterbankbereich abgpplatzt. Die Handwerker mussen das Fester ausheben und dabei hat sich zudem alles verzogen.
Außerdem sind bei den umfangreichen Bauarbeiten hinter dem Haus über die ganze Außenwand lange Risse entstanden und besodners unterhalb meiner Fensterbank (dort wo innen die Schimmelbildung ist) kann man größere Abplatzungen sehen.
Genau das hat der Hausverwalter dann auch als Mangel anerkannt.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anjuli123
Status:
Bachelor
(3595 Beiträge, 1336x hilfreich)

Na da hilft eigentlich nur, die Hausverwaltung nochmals schriftlich an die Gegebenheiten und das Versprechen zu erinnern und zumindest erstmal eine Frist setzen (ca 1 Woche), bis sich jemand meldet, der den weiteren Werdegang bespricht.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr