Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.336
Registrierte
Nutzer

Schenkung vor Scheidung

4.1.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Scheidung Schenkung
 Von 
jocco
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Schenkung vor Scheidung

Meine Frau deutete an sich von mir Scheiden zu lassen.
Nun möchte ich ihr eine große Summe als Schenkung vorab geben, auch damit sie es sich vielleicht nochmal überlegt, weil eventuell stehen einfach finanzielle Ängste bei ihr dahinter, und dann ggfls. Die Scheidung ja ganz abzuwenden. Sie kann dann ja gerne noch versuchen eine neu Firma mit dem Geld zu starten, oder es anlegen.

Unabhängig von dem Plan, soll eine Schenkung aber vielleicht
Auf spätere Unterhaltszahlungen, oder einmal Zahlungen, im Fall einer Scheidung angerechnet werden.

Sie hat damals eine Firma wegen mir und meinem jobwechsel aufgegeben und will da bestimmt einen Ausgleich.
Ich hatte ihr schonmal 10.000 gegeben, jetzt dann nochmal 15.000 dachte ich.

Freue mich über tipps, weil man da ja einen vertrag aufsetzen müsste, und geht so etwas überhaupt?
Oder hat das im fall einer scheidung eventuell sogar negative folgen, weil dann der streitwert einer nicht mehr existierenden firma sogar höher angesetzt würde?

Danke und beste Grüße
jocco

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1503 weitere Fragen zum Thema
Scheidung Schenkung


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Bachelor
(3906 Beiträge, 1023x hilfreich)

Du kannst ihr schenken so viel Du willst. Aber das Geld ist mit der Übergabe weg und darf nicht nachträglich als Unterhaltszahlung deklariert werden - jedenfalls nicht gerichtlich durchsetzbar.

Zitat (von jocco):
auch damit sie es sich vielleicht nochmal überlegt, weil eventuell stehen einfach finanzielle Ängste bei ihr dahinter, und dann ggfls. Die Scheidung ja ganz abzuwenden.
Du glaubst also, Deine Noch-Frau wäre käuflich?

Mag ja tatsächlich sein, allein mir fehlt der Glaube daran.

Die wirklichen Gründe zu erfahren und ggf. insoweit eine dauerhafte Abänderung zu erzielen, wäre vermutlich weniger sinnbefreit wie eine Geldzahlung.

Und für den fall, dass sie mit dem ganzen bereits ageschlossen hat, hindert sie auch keiner die Kohle zu nehmen und danach Tschüss zu sagen.

Denk besser nochmals darüber nach.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
cruncc1
Status:
Master
(4568 Beiträge, 2604x hilfreich)

Zitat:
Meine Frau deutete an sich von mir Scheiden zu lassen.

Bevor man sich scheiden lassen kann, muss man erst mal getrennt leben.
Zitat:
Nun möchte ich ihr eine große Summe als Schenkung vorab geben, auch damit sie es sich vielleicht nochmal überlegt...

:schock: ... und was wenn nicht?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr