Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
501.778
Registrierte
Nutzer

Scheidung und Hausverkauf

 Von 
elliott12
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Scheidung und Hausverkauf

Hallo Community,
die reine Neugierde die mich eben an einem "Stammtisch" Thema war beschäftigt mich:

Freund von uns hatte im November seinen Scheidungstermin.

Die Konstellation war folgende: Das Haus war fast abbezahlt als der Mann ausgezogen ist. Die restliche Laufzeit des Kredites (es waren 1 1/2 Jahre) trug seine Frau.
Jetzt wartet er auf seinen zustehenden Anteil den die Frau aber wohl nicht brringen kann.
Welche Möglichkeiten gibt es für sie das ganze zu stemmenß Persönlich denke ich nur an den Verkauf?!

Mfg

-----------------
""

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Frau Verkauf Teilungsversteigerung persönlich


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
spatenklopper
Status:
Junior-Partner
(5289 Beiträge, 2683x hilfreich)

Oder einen Kredit.
Das Haus als Sicherheit ist ja so gut wie unbelastet ;)

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
amako
Status:
Student
(2563 Beiträge, 1342x hilfreich)

Hallo,
befindet das Haus im Eigentum beider Parteien, gibt es die Möglichkeit der Teilungsversteigerung. Diese kann durch eine der beiden Parteien bewirkt werden, meist durch die "benachteiligte".
Gruß
Andreas

-----------------
"Wer schlau ist, kann sich dumm stellen, anders rum geht es nicht!"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Mio2344
Status:
Schüler
(269 Beiträge, 96x hilfreich)

also eine Teilungsversteigerung wäre wirklich der letzte Schritt, denn wer will das Objekt schon auf diese Art loswerden und dann womöglich noch auf Schulden sitzen bleiben. Wenn beide noch klar denken können, sollte man selber versuchen, das Haus über einen guten Makler zu verkaufen.Alleine wenn die Interessenten es mitbekommen, dass eine Ehe zu Bruch geht, lässt den Kaufwert gewaltig drücken.
Ich kenne einige, die auch nach 10 Jahren immer noch abzahlen und keinen Gegenwert haben.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
cruncc1
Status:
Master
(4982 Beiträge, 3159x hilfreich)

Jetzt wartet er auf seinen zustehenden Anteil...
Da kann er aber lange warten ;)

An den Eigentumsverhältnissen ändert sich durch den Auszug nichts.

Die Eigentümer müssten sich einigen und einen notariellen Vertrag schließen. Z.B. könnte der Mann seinen Anteil auf die Frau übertragen (gegen entsprechenden Ausgleich). Die Frau müsste ggf. einen Kredit aufnehmen. Wichtig ist, dass der Mann aus der Haftung der Bank entlassen wird.

Falls keine Einigung bzgl. Übernahme oder ggf. Verkauf möglich ist, bleibt nur die Teilungsversteigerung, ansonsten müsste die Frau anteilig Miete zahlen.


-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr