Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
488.406
Registrierte
Nutzer

Schadensersatz nach Falschaussage des Gegners

23.6.2011 Thema abonnieren
 Von 
Kevlar
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)
Schadensersatz nach Falschaussage des Gegners

Guten Tag,

Ich hatte vor etwa 15 Monaten einen Auto Unfall gehabt, an dem mein Wagen einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitt. (18000€ Reperaturkosten auf 3000€ Wiederbeschaffungswert)

Nun hatte der Unfallgegner eine Falschausage gemacht, wodurch der Prozess sich über 15 Monate zog. Denn erst nach ca einem Jahr, wurde die Hilfe eines Unfallgutachter in Anspruch genommen. Laut dem Gutachten, ist der Gegner Verursacher des Unfalls.

Nun hatte ich mir keinen neuen PKW zugelegt, und war 15 Monate nicht mobil. Zudem hatte ich auf die Leistung eines Leihwagens verzichtet.

Kann ich jetzt noch Schadensersatz fordern? Für die Zeit in der ich keinen Wagen hatte? Und wieviel wäre das in etwa für ganze 15 Monate?

-----------------
""

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Unfallschaden kostenlos geltend machen

Erfahrene Anwälte regulieren komplett kostenfrei für Sie Ihren Unfallschaden mit der gegnerischen Versicherung.

Jetzt loslegen



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
andreas124
Status:
Lehrling
(1457 Beiträge, 433x hilfreich)

Du kannst Nutzungsausfallentschädigung verlangen, wie viel das ist, hängt von der Marke, vom Modell und vom Alter ab.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Kevlar
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)

VW Golf(3) Cabrio, Baujahr 97, 170tkm



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
andreas124
Status:
Lehrling
(1457 Beiträge, 433x hilfreich)

Es werden ca. 28 EUR pro Tag sein möglich aber, das die Versicherung einwendet, das Sie dir in der zischen Zeit einen viel billige Mitwagen stellen wollte und somit der Forderung nicht nachkommt.

-----------------
""

-- Editiert am 23.06.2011 16:07

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Auffahrunfall, wie ist die Haftungsquote?
Die Antworten findet ihr hier:


Unfall

Nach einem Verkehrsunfall gibt es viele Fragen: Wer hat Schuld, welche Schäden können ersetzt werden, wie hoch ist das Schmerzensgeld? Kann man einen Anwalt oder Sachverständigen einschalten, einen Ersatzwagen mieten, werden diese Kosten vom Verursacher des Unfalls übernommen? Was ist ein wirtschaftlicher Totalschaden? 123recht.net beantwortet alle Fragen zum Unfall im Verkehr - anhand von Ratgebern und Fällen oder durch einen Rechtsanwalt im Verkehrsrecht. mehr

Haftungsverteilung beim Auffahrunfall

Nach der alten Regel „wenn´s hinten kracht – gibt´s vorne Geld“ gehen die meisten Verkehrsteilnehmer davon aus, dass im Falle eines Auffahrunfalls der auffahrende Fahrzeugführer automatisch die Alleinschuld am Unfall trägt... mehr

Wer auffährt hat Schuld?

Auffahrunfall, Parkplatz, Winterreifen, Versicherung - Die größten Irrtümer bei einem Verkehrsunfall / Täglich nehmen unzählige Menschen mit ihrem Auto am Straßenverkehr teil. Mit dabei sind auch immer wieder rechtliche Irrtümer, die sich hartnäckig halten. mehr