Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Rundfunkgebühren

6.1.2005 Thema abonnieren
 Von 
guest-12322.09.2010 16:21:39
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)
Rundfunkgebühren

Halloi

Heute bekam ich ein Antwortschreiben von der GEZ, daß miene Kündigung abgelehnt wurde.
Ich schaue seit einem Halben Jahr kein fernsehen mehr und habe den Vertrag kündigen wollen.
Die gez kam mit dem bescheid, daß solange ein fernsehgerät vorhanden ist, daß man auhc die Gebühren zahlen muß.
Nun frage ich, gibt es da Mögligkeiten, dies abzuwehren??

LG

Bernd

-----------------
"Der Ausbruch aus einem alten Leben, ist der Aufbruch in ein neues leben, einem Leben voller neuer Er"

Verstoß melden

Bescheid anfechten?

Ein erfahrener Anwalt im Sozialrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(28890 Beiträge, 8864x hilfreich)

Für die Fälligkeit der GEZ Gebühren reicht die Möglichkeit zum Empfang. Wie lange tatsächlich ferngesehen wird, spielt keine Rolle.
Aber wenn Du sowieso nicht mehr fernsiehst, warum hast Du dann einen Fernseher?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Mahnman
Status:
Junior-Partner
(5961 Beiträge, 1168x hilfreich)

Entweder Fernsehempfang ausbauen lassen, oder TV abschaffen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
alida
Status:
Student
(2583 Beiträge, 527x hilfreich)

Da muss man schon den Fernseher abschaffen, wenn man sich abmelden will.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Mahnman
Status:
Junior-Partner
(5961 Beiträge, 1168x hilfreich)

Nö. Es reicht aus, das Antennenteil ausbauen zu lassen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
alida
Status:
Student
(2583 Beiträge, 527x hilfreich)

Das stimmt nicht, mein lieber Mahnman.

GEZ ist da ganz rigoros. Es reicht, ein Gerät zum Empfang bereit halten, nicht ein empfangsbereites Gerät haben. Und wenn ich drei Monate lang ein fabrikneues, noch eingepacktes Gerät im Schrank stehen habe, müsste ich das auch schon anmelden.

Wenn ist das gute Stück dann abmelde, kommen noch die Nachfragen - verkauft, an wen; entsorgt, wann und wo. Also kreativ sein.

Die Abmeldung am besten immer per Einschreiben mit Rückschein schicken, sonst halten die erst ein Jahr lang still und schicken dann die Mahnungen, weil sie angeblich keine Abmeldung haben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Mahnman
Status:
Junior-Partner
(5961 Beiträge, 1168x hilfreich)

Es reicht schon aus. :)
Unsere Werkstatt baut Geräte entsprechend um. Mit der Bestätigung, dass kein TV-Empfang mehr möglich ist, gibt sich die GEZ zufrieden. Und wenn nciht würde ich durchaus prozessieren.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(22712 Beiträge, 5323x hilfreich)

Also, meine Abmeldungen liefen immer reibungslos. Niemand wollte wissen, was mit meinem TV passiert ist :) Aber es stimmt schon, meist wollen sie es wissen.

-----------------
"<small>da mihi factum, dabo tibi ius-iura novit curia
Gruß,Bob(SozArb. Straffälligen-/Drogenhilfe)"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Specht
Status:
Beginner
(148 Beiträge, 17x hilfreich)

Hi Bernd,

schau mal hier: www.rundfunkgebuehrenzahler.de

mfg

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Mahnman
Status:
Junior-Partner
(5961 Beiträge, 1168x hilfreich)

Wir könnten den Thread hier zu einem allgemeinen GEZ-Lästerthread umgestallten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Specht
Status:
Beginner
(148 Beiträge, 17x hilfreich)

Hi Mahnman,

bloß nicht. Das wird bereits bei dem genannten Forum gemacht. Aber ich habe den Link hier reingestellt, weil man dort eben auch gute Informationen bekommt.

Zum Beispiel wie es aussieht mit der Gebührenpflicht bei Vorhandensein eines nichtempfangsbereiten Fernsehers. Alles Weitere muss man mit seinem Gewissen abmachen.

So zurück zum Thema.

specht

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Mahnman
Status:
Junior-Partner
(5961 Beiträge, 1168x hilfreich)

Ist gut ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen