Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.015
Registrierte
Nutzer

Rechnung durch Inkassobüro

8.1.2003 Thema abonnieren Zum Thema: Rechnung
 Von 
Lars
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Rechnung durch Inkassobüro

Hallo,

heute habe ich von einem Inkassobüro ein Schreiben erhalten, indem eine Forderung von einem Internetdienstleister eingefordert wird. Angeblich habe ich eine Rechnung erhalten, wobei ich mich aber weder daran erinnern kann, dass ich jemals diese Rechnung bekommen habe, noch kann ich mich daran erinnern, diesen Service in Anspruch genommen zu haben. Da ich meine Mails fast ausnahmslos aufbewahre, konnte ich mein Mailkonto nach entsprechenden Mails durchsuchen. Dort habe ich eine Mail entdeckt, in der erklärt wird, dass ich mich angemeldet haben soll und ich nach Zahlung von 12 DM ein halbes Jahr lang diesen Service nutzen kann. An die Anmeldung kann ich mich nicht erinnern. Außedem habe ich einige Mails erhalten, mit der Bitte, die 12 DM zu überweisen, so dass ich das Halb-Jahres-Packet nutzen kann. Bei der Dienstleistung handelt es sich wohl um einen Service, der automatisch bei Gewinnspielen anmeldet. Aus dem eMail-Text schließe ich, dass der Dienstleister so oder so nie tätig war ist, da ich nie überwiesen habe. Die Mails habe ich bisher ignoriert, da ich davon ausgehen mußte, dass es übliche SPAM-Mails sind.

Die Fordung des Inkassobüros beläuft sich allerdings auf 88 EUR (44 EUR für die Hauptforderung).

Deshalb: Wie verhalte ich mich nun, um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein. Reiche ich einen Widerspruch beim Inkassobüro oder Betreiber ein oder kann ich davon ausgehen, das dies eine Betrugsmethode ist, die ich ignorieren kann.

Für Ihre Hilfe schon vielen Dank im Voraus.

MfG

Lars

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Abofalle Internet - gegen Forderung wehren

Sind Sie in eine Abofalle im Internet getappt und sollen jetzt zahlen?
Wir prüfen Ihren Fall und geben Ihnen eine erste kostenlose Einschätzung. Bei Mandatsübernahme berechnen wir einen Festpreis von 120 Euro.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 170 weitere Fragen zum Thema
Rechnung


49 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
anteater
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 6x hilfreich)

Hallo Lars,

ich bin kein Spezi auf dem Rechtsgebiet, kann Dir nur soviel sagen, daß ein Inkasso-Unternehmen eine Forderung auch nicht gerechtfertigter (was für ein Wort.. ;-) macht!

Ich würde an beide (Inkasso und die dubiose Gewinnspiel Firma) zuerst eine Einwendungs-Mail mit der Bitte um Emfangsbestätigung schreiben. Falls keine Bestätigung kommt, Einschreibebrief (evtl. mit Rückschein).

Ich würde mich darauf berufen, nirgends einen Vertrag mit denen geschlossen zu haben. Es muß sich um ein Mißverständnis handeln oder jemand anderes hat sich einen Spaß erlaubt.
Welche Daten haben die denn von Dir?
Haben die Deine richtige (Post) Adresse?
Oder nur die E-Mail Addy?

Ich weiß, einige werden es nicht gutheißen, alles auf irgendwelche Hacker-Attacken zu schieben. Aber was soll man bei manchen unseriösen Unternehmen tun?

Wenn die allerdings den Aufwand eingehen, über Deine IP Deine Tel.nr u. Adresse (über den Online Provider) rauszufinden, sieht es vielleicht schlecht aus.

Aber das ist nur meine Meinung und Einschätzung.

Poste mal, wenn Du was neues erfährst!

Gruß,
anteater

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Christian Kaufhold
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Lars,

bei uns ist eine ähnliche Rechnung mit Datum vom 6.1.03 eingegangen.

Inkassounternehmen ist intrum justitia, die für Gewinn24.de das Geld eintreiben wollen.

Wenn es bei Dir die selben Unternehmen sind scheint das Ganze System zu haben.

Wir werden am kommenden Montag über unsere Rechtsschutzversicherung eine Rechtsauskunft einholen.

Vielleiht kannst Du uns Bescheid geben, ob es sich bei Dir auch um Gewinn24.de handelt.

Gruß Christian

cckaufhold@aol.com

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Lars
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

@anteater: Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, mich dort angemeldet zu haben. Ausschließen kann ich es nicht. Mails mit der Aufforderung 6 Euro zu überweisen, habe ich zwar in meinem Postfach gefunden - diese aber als SPAM abgetan. Das Schreiben der Inkassobüros ging ganz normal an meine Postanschrift. In jedem Fall sind die 6 Euro (wie in den Mails verlangt) vollkommen unverhältnismäßig zu 88 Euro. Wenn ich mir die Formulierung in den Mails ansehe, in denen ich um die Überweisung von 6 Euro aufgefordert werde, habe ich wohl auch nie an dieser Dienstleistung teilgenommen, d. h. ich wurde nie bei Gewinnspielen eingetragen. Resume: Ich soll 88 Euro bezahlen, für eine Dienstleistung bezahlen, die ich
1. vermutlich nie angefordert habe,
2. die nicht erbracht wurde und
3. für die mir nie eine richtige Rechnung geschickt wurde.

@christian: Bei mir handelt es sich auch um Gewinn24.de und die Rechnung ist auch von intrum justitia gekommen. Ich habe das damals nur nicht angegeben, da hier unten im Forum der Hinweis steht, man soll möglichst allgemein formulieren.

Merkwürdig ist mir das Schreiben gleich vorgekommen. Da ich nicht allein betroffen bin, bestätigt sich mein Eindruck, dass es wohl eine "Abzock-Masche" ist. Da ich leider keine Rechtsschutzversicherung habe, würde ich mich sehr freuen, wenn Du entsprechende Verhaltensempfehlungen Deines Anwalts hier posten würdest.

Dafür schonmal vielen Dank im Voraus.

Gruß,

Lars

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Ilka
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo!
Ich habe ebenfalls dieses Schreiben am 8.1.bekommen, es handelt sich ebenfalls um 88 Euro Forderung. Ich kann mich erinnern, dort eine Bestellung abgegeben zu haben, allerdings habe ich nie eine Mahnung bekommen. Bin mir allerdings auch nicht sicher, ob ich sie mit Spam verwechselt haben könnte.
Ich hatte einen ursprünglichen Rechnungsbetrag von 44 DM. Ich frage mich, wie die bei jedem von uns auf 88 Euro kommen, egal wieviel ursprünglich gefordert war....
Ich werde morgen auch versuchen, eine Rechtsberatung aufzusuchen, vielleicht weiß ich dann mehr- und werde es natürlich hier weitergeben.Ich frage mich vor allem, ob die Leistung von deren Seite überhaupt erbracht wurde, aber ich vermute mal, die Freischaltung ist dazu nicht nötig...
Ilka

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Ilka
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi!
Also, der Mensch von der kostenlosen Studi-Rechtsberatung meinte, ich solle nichts tun, wegen 88 Euro würden die kein gerichtliches Mahnverfahren einleiten. Ich bin da nicht so sicher, immerhin haben wir ja alle die gleiche Summe drin stehen..
Naja, mal schauen, was ich mache. Hat sonst jemand was rausbekommen?
Tschüß- und laßt Euch die Laune nicht verderben!
Ilka

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Kaily
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Tach zusammen !

Habe heute ebenfalls von dem Inkasso-Büro eine Zahlungsaufforderung über 62,65 Euro (ursprüngliche Forderung 22,- Euro) erhalten.
Mir ist weder bekannt welche Leistungen ich am 03.12.2001 in Anspruch genommen haben soll, noch habe ich jemals eine Rechnung der Fa. Webdesign Falk & Burow erhalten.

Ist ja wirklich 'n dickes Ding ... nach dem Motto "Versuchen wir es mal, selbst wenn nur jeder Fünfte zahlt ... "
Mich würde interessieren, wie die an meine Adresse gekommen sind ???

Es stellt sich nun die Frage, ob man auf den Brief reagieren muß ?

Wie verhaltet Ihr Euch ?

Gruß, Kaily

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
HeikoS
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo !

Ich habe ebenso dieses Schreiben erhalten. Die Forderung beläuft sich mittlerweile auf 23,94 Euro (waren mal 6 Euro).
Ist schon möglich, daß ich mich dort mal angemeldet habe. Habe jedenfalls auch Erinnerungsmails bekommen, diese jedoch als Spam abgetan.

Laut Inkasso-Büro ist die Rechnung vom September 2000. Verjährt der Anspruch auf die Zahlung nicht nach 2 Jahren?

Tschüß, Heiko

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Snap
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

habe auch so ein Schreiben über 62,65 Euro bekommen.Soll mich am 20.12.2001 angemeldet haben, keine Ahnung ob das stimmt.

Habe leider auch keine mails mehr aus der Zeit (rechnerabsturz).

Könnte jemand mal ein Mail mit der Zahlungsaufforderung hier posten damit ich sehe ob ein Zahlungsziel genannt wurde.

vielen Dank

Ingo

@Heiko . soweit ich weiß müßte eine Forderung vom September 2000 am 31.12.2002 verjährt sein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
anithing
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
habe auch vom Inkassobüro eine Rechnung vor 3 Tagen erhalten. Von mir wollen sie 27,94 Euro. Die angebliche Rechnung von diesem Gewinnspielunternehmen soll von Juli 2001 sein, ich habe damals im April für 6 Monate diesen Dienst in Anspruch genommen, den Betrag von 12,-DM überwiesen und auch eine Bestätigungsmail über den Zahlungseingang erhalten, die ich Gott sei Dank noch gespeichert hatte.
Habe jetzt an beide eine Mail geschrieben und Einspruch eingelegt.
Gleichzeitig habe ich versucht dieses Inkassounternehmen telefonisch zu erreichen aber das hat nicht geklappt, da bei denen ein Band läuft und man sich nicht weiterverbinden lassen kann, was ich auch schon äußerst seltsam finde.

Ich denke auch, wie wohl die meisten von euch, das hier ne große Abzocke gestartet wird.
Da ich leider auch keine Rechtschutzversicherung habe hoffe ich das einer von euch da was in Erfahrung bringen kann und dies hier postet.

Vielen Dank
anithing

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
anteater
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 6x hilfreich)

Hallo nochmal,

eigentlich las ich nur interessehalber dieses Topic mit. Da ich eben aber mal meinen Posteingang nach Gewinn24 abgesucht habe, weiß ich, daß ich mich im Februar 2001 auch dort angemeldet hatte..
Kam mir auch so bekannt vor die Firma..

Bis jetzt habe ich zwar noch keinen Brief bekommen, frage mich aber, was ihr da anders gemacht habt als ich.

Also wenn Euch das weiterhilft:
Ich habe ne Mail mit einer Anmelde- und Geldeingangsbestätigung.
In diesen Mails steht nichts von einer automatischen Verlängerung des Accounts/Vertrags bei Nichteinhaltung irgendwelcher Fristen.
Warum bekommt ihr dann also diese Briefe?
Wahrscheinlich ist das Unternehmen gerade vor der Pleite und versucht, noch ein bißchen an Geld zu kommen.
Irrtum..äh.. Intrum ist auch so ein Unternehmen, das scheinbar nur für unseriöse Firmen Geld eintreibt.
So viele Rechtschreibfehler in deren Schreiben hab ich auch noch nie gesehen..

Wie gesagt, ich glaube nicht, daß die was durchsetzen werden/können.

Solange kein gerichtlicher Mahnbescheid kommt... ;-)

Bis denn!

Achja, gewonnen hatte ich nie was :-(

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Werner Bohm
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Willkommen im Club!!!!!!

Auch ich reihe mich unter die Abgezockten ein.
Habe mich im August 2000 für das Sparpaket "12 Monate=10.- Euro" bei Gewinn24.de angemeldet.

Aus persönlichen Gründen konnte ich dies jedoch dann nicht wahr nehmen, und hab den Betrag nicht überwiesen.

Im Abstand von ca. 14 Tagen hab ich dann noch einige Erinnerungsmails erhalten, die ich aber als Spam abgetan hab.

Tja, und jetzt hat mir das Intrum-Inkassobüro liebenswürdigerweise eine Rechnung von EUR 192.- geschickt, bezugnehmend auf eine Gewinn24.de Rechnung vom 22.09.2001 über EUR 122.-.

Für null erbrachte Leistung doch eine ganz respektable Summe.

Von Gewinn24.de habe ich weder postalisch, noch per mail jemals eine Rechnung, ganz zu schweigen, eine Mahnung erhalten.

Gewinn24.de ist nur per Fax oder per email zu erreichen.

Das Inkasso-Büro verfügt zwar über eine Telefonnummer, dort wird man aber per Bandansage auf mail oder Fax verwiesen.

Meine schriftlichen und elektronischen Anfragen wurden von beiden bisher nicht beantwortet.

Immerhin werde ich wohl mit Abstand für den Dümmsten gehalten, da Gewinn24.de von mir doch den (bisher) höchsten Betrag fordert.

Da dies allerdings nicht wirklich beruhigend ist, bin ich für jede Info dankbar.

Gruß
Werner

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
anithing
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo nochmal,

habe heute von Gewinn24 per Mail eine Antwort erhalten indem sie aus Kulanzgründen ihre Forderung zurückziehen.
Sie behaupten zwar immer noch das ich mich zweimal bei denen angemeldet habe, was ich nicht nachvollziehen kann, aber wenn damit die Angelegenheit erledigt ist soll´s mir recht sein.

Gruß
anithing

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
MadSonic
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo leidtragende Clubgenossen,

Ich bin mir auch keiner Bestellung bewußt.
Bei mir wird eine Summe von 67,39 EURO verlangt. Ich habe zuerst etliche E-Mails an G24 und an intrum geschickt. Dann hab ich mein E-Mailfach durchforstet und zuallererst erkannt, dass ich haufenweise Werbeemails von denen bekommen habe. Viele von denen trugen den Titel forderung, waren aber wie Angebote formuliert und erinnerten nicht im entferntesten an eine Mahnung, ich solle diese Gelegenheit nicht verpassen und 20.-DM, in weiteren Mails dann 10.-Euro überweisen. In diesen Mails waren Zugangsinformationen zum G24 Portal, wo ich mich dann auch mal eingeloggt habe. Ich konnte eine Rechnung von 10.-EURO sehen, die nicht bezahlt war und vom Januar 2001. Intrum bezog sich in der Forderung aber auf Januar 2002 und die Basissumme war 24.-EURO, nicht 10.-! Ich habe versucht diese Umstände G24 klarzumachen, per Mail. Am sonntag kam eine unpersönliche Standardmail, in der darauf hingewiesen wurde, dass durch die IP meine Identität geprüft werden könne, weil ich immeroch der festen Überzeugung bin mich nicht dort angemeldet zu haben. als ich dann am Sonntag auch wieder in das Portal schaute, war die besagt E-Mail verschwunden und keine Rechnung mehr vorzufinden. Eine Leistung hat es auch ohne Bezahlung nie gegeben. Ich war am Montag beruhigt, denn ich hatte genug Einwands-Mails geschrieben. Auf Rat meiner Chefin hab ich auch bei Intrum angerufen, ein blöder Apparat fertigte mich plump ab, ein Fax oder einen Brief zu schreiben um meinen Einwand vorzubringen. Es war nun schon Montag abend und ich sollte meine Einwände bis Dienstag bringen. Ich eilte zur Post, wo ich meine rasch ausgedruckten E-Mails per Einschreiben an die Eintreiber geschickt habe. Meine Vermutung der Großabzocke bestätigt sich von Tag zu Tag. Das war wohl ein Pauschalangebot von Intrum an G24, wo sie sich geeinigt haben müssen bei mißerfolg kein Geld von G24 zu nehmen, die Schuldner die man eingeschüchtert hat, haben ja bestimmt schon einige 1000.- abgedrückt. Bin mal gespannt was kommt, in deren AGBs steht, dass der Gerichtsstand in Dresden sei, das sind echte Abzocker, das ist meine persönliche Meinung.

Gruß MadSonic

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
kleine-unbekannte
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo an alle!
Ich habe von genau diesem Inkasso-Büro eine Mahnung bekommen, in der von einem mittlerweile bekanntermaßen pleitem Internetanbieter offene Rechnungen angemahnt werden. Seit nunmehr fast 8 Monaten führe ich einen regen Briefwechsel mit diversen Stellen deswegen. Kurz vor Weihnachten wurde die Angelegenheit an eine Kanzlei übergeben. Telefonische Rücksprachen sollten allerdings mit dem Inkassobüro erfolgen. Dort kann man allerdings gar nicht durchgestellt werden sondern landet immer bei einem ANrufbeantworter, der einem Aufträge erteilt, was man alles übersenden soll.

Wer hat ebenfalls völlig fiktive Rechnungen von Talknet und dann eben Intrum erhalten?? Kann mir da jemand helfen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
anteater
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 6x hilfreich)

Hallo "kleine-unbekannte",

eine Menge Info's zu Deinem Problem kannst Du hier bekommen:
www.teltarif.de/a/takline
Dort tummeln sich die ganzen Talknet/Avisgo/Callando/.. = also Talkline-Geprellten!

Nur kurz:
ein richterliches Urteil gibts noch nicht. (Talkline wird sich hüten) Es scheinen aber schon einige wenige Prozesse zu laufen. Aber die werden so in die Länge gezogen, damit TL noch ein bißchen Zeit hat, den Leuten ein bißchen zu drohen und weichzuklopfen..

Wie weit bist Du denn mit TL?
Kam schon etwas nach Intrum?
Hast Du einen EVN (Einzelverbindungsnachweis) von Intrum bekommen bzw. überhaupt beantragt?
Ohne dem kann TL nichts fordern. Und den hat TL nicht, wie es aussieht - sonst würden nicht irgendwelche gefakten EVN's erstellt werden.
Quäle mich jetzt auch schon seit Monaten (Ende 2001) mit denen rum..
Soweit ich weiß, kommen nach Intrum die Rechtsanwälte Axmann und Co. mit Forderungen.

Aber lies mal bei teltarif nach. Da sind auch Leutz dabei, die ne Menge Ahnung haben auf diesem Gebiet.

Schönen Gruß,
anteater

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Nick48
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Gewinn24.de-Geschädigte,

falls jemand von euch endlich eine Rechnungvon Gewinn24.de bekommt, bitte mit mir in Verbindung setzen.

Ich bin mir ziemlich sicher, daß sich dann beweisen läßt, daß diese Abzocke ein Betrug ist, der unter anderem auf Verstoß gegen das Datenschutzgesetz begründet ist.

Mehr möchte ich hier nicht sagen (Feind hört mit ?).

email: justice.zorro@freenet.de

Gruß Nick

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
Jennifer
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Es liegen derzeit genügend Beweise, bzw. Erkenntnisse vor, daß es sich hierbei um den Versuch sich "ungerechtfertigt zu bereichern", handelt!!!
Weitere Schritte werden eingeleitet, um hier den Mißbrauch von Gesetzen zu verhindern!!!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
TCBMela
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Auch ich habe eine Frage zu diesem Thema. Ich habe auch Post von dieser Inkasso ( Intrum Justitia) bekommen, ebenfalls für eine angebliche Anmeldung bei g24. Kann es sein, daß gleich mehrere "Betroffene" die gleiche Kundennummer ( 5583 )auf ihrem Inkassoschreiben haben? Geht das? Oder bin nicht ich sondern in dem Fall die G24 mit dieser Kundennr. gemeint? Danke vorab für Antworten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
Crisha
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo!

Ich habe eine Rechnung über fast 200 € (genauen Betrag wei? ich nciht mehr) bekommen, ebenfalls mit vormals 122,- €.

Bitte, wer war bei einem Rechtsanwalt und kann mir einen Tip geben???

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
Lars
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

@TCBMela: Ich habe ebenfalls die Kundennr. 5583. Schon komisch... es entsteht fast der Eindruck, dass auch die Rechnungsbeträge nach Zufallschlüssel erzeugt wurden, nachdem hier nicht einmal jeder eine eigene Kundennummer bekommt.

Gruß,

Lars

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
Werner
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Lars,

es handelt sich hierbei wohl um die Kundennummer von G24.

Gruß Werner

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
MadSonic
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Au keinen Fall sollte hier jemand die Rechnung zahlen, wenn diese eurer Meinung nach unberechtigt ist.

Nu ne Info, in Deutschland werden IPs maximal 1/2 Jahr gespeichert. Das dürfte wohl einige Gemüter erleichtern. Z.B. T-Online 8 Wochen.

Scheint übrigens ein Pauschalangebot von Intrum an G24 zu sein, wodurch G24 wohl keine Kosten entstehen, Intrum ziht ja mehr als genug ab. Es handelt sich vermutlich um eine "Was wir kriegen können, das können wir kriegen" Aktion, um es mal freundlich auszudrücken. G24 wird sich hüten vor Gericht zu treten.

Grüße

MadSonic

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
Tonn
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Auch ich habe die Nummer 5583 und habe mich beim Inkasso Büro gemeldet per E-mail aber keiner hat geantwortet leider da bin ich ja noch billig ich habe nur 28.38 zu Zahlen habe mich angeblich am 15.01.01 angemeldet aber mir ist nichts bekannt davon habe schon mal an Akte 2003 geschrieben aber leider noch keine Antwort bekommen und ich hoffe es machen noch mehre damit sich diese des Themas annimmt .
Danke und bis später schaue öfters malvorbei

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
TCBMela
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo "Leidgenossen",

hat eigentlich irgendjemand von Euch schon eine Stellungnahme der "Intrum" erhalten?

Also ich habe per Einschreiben Widerspruch eingelegt und per Email darum gebeten mir die Forderungen doch bitte zu belegen - aber bisher keine Antwort erhalten.

Bei der G24 war es ähnlich, erst besagte Standardmail, ( wo mich eigentlich der letzte Absatz am meisten geärgert hat......sollte ich der Forderung der Inkasso termingerecht nachkommen würde man mich wie vertraglich vereinbart automatisch bei den besten Gewinnspielen anmelden und ich könne mit etwas Glück wie viele andere G24Teilnehmer tolle Preise gewinnen...............)

ICH WILL DOCH ABER NIX GEWINNEN!!!!! Scheint dort aber keiner kapieren zu wollen;-)

Und auf meine zweite Anfrage hin mir doch nun unverzüglich offenzulegen, welche Daten sie über meinen Namen / Adresse gespeichert haben und aus welchen Quellen sämtliche mich betreffende Daten stammen - gab`s dann keine Antwort mehr. Wieso wohl?

Ich hab da aber nochmal ein paar Fragen zu diesem Inkasso "Wisch" vielleicht kennt sich da ja jemand mit aus.?

Kann die Intrum 7,50 Euro Mahnspesen geltend machen, wo ich doch nur dieses eine Schreiben von denen erhalten habe? Ist Papier so teuer geworden? ( Portokosten in Höhe von 0,55 Eur sind extra aufgeführt ) Und können Kontoführungskosten angeführt werden - meines Erachtens nach besteht da kein Anspruch?
Und wenn die Gesamtforderung per 16.01.03 bezahlt werden soll, wieso dann zuzüglich Basis+5.00% Zinsen ab dem 17.01.03?

Ich glaub`da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Halten die mich denn für so dumm?

@MadSonic: Du sagst Du konntest im G24 Portal einen Rechnungsbetrag und ein Datum sehen - bei mir steht nur Status: Gewinnspielpaket noch nicht bezahlt.
Keine Angaben darüber, um welches der tollen Pakete es sich da handelt und nicht mal ein Datum wann ich dieses denn nun bestellt hätte. Von irgendwelchen offenen Beträgen (Müßte ja eigentlich ein DM Betrag sein -da von 2000) mal ganz zu schweigen?? Vielleicht kannst Du mir sagen wo ich diese finden müßte?

wünsche allen noch einen netten Abend...
Grüße TCBMela

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
MadSonic
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich hatte dort einfach nach der Anmeldung einen Menüpunkt im persönlichen Bereich "Rechnungen" oder so. Ich hab einfach draufgeklickt und es war ein druckfertiges Dokument. Wie gesagt, nachdem ich dies bei G24 angesprochen hatte, war die Rechnung spurlos verschwunden. Ich möchte nicht ausschliessen, dass das ein Punkt war, den die übersehen haben bei der Großabzocke (Eigene Meinung(Meinungsfreiheit:-) ) ). Vielleicht habe ich die ja erst darauf aufmerksam gemacht, sonst hätte doch meine Rechnung von Beginn an nicht aufrufbar gewesen.

Alles eine große verlogene hinterfotzige Methode der betrügerischen Geldmacherei (wie gesagt, ich berufe mich bei Klagen auf das Recht freier Meinungsäusserung in einem freien Land)

Ich würde sagen nix bezahlen, die werden sich auch gar nicht mehr melden, weil jeder weiterer Schritt Kosten für die bedeutet. Zumal keiner bis jetzt eine Antwort erhalten hat (Intrum).

Gruß MadSonic

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
Werner Bohm
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo MadSonic,

ich fand damals bei mir auch eine Rechnung vom 18.08.2000 über 10.- Euro die jetzt verschwunden ist.
Bloß gut daß ich die ganze Seite ausgedruckt hab.

Gruß Werner

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
Bartholomeus Code
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Tach allesamt,

willkommen im Club kann man da nur sagen!! Ich freu mich wenigstens nicht allein mit diesem Problem dazustehen. Ok, bei mir sinds nur knapp 30 Euro bei einer Hauptforderung von 10 Euro, aber Kleinvieh macht auch Mist. Rechnungsdatum ist Januar 01. Leider konnte mir bisher noch keiner sagen bzw. ich konnte es noch nirgends lesen wie ich jetzt mit diesem Schreiben anfangen soll. Einspruch einlegen? Einfach ignorieren? Rechtsschutz hab ich leider keinen, also ist guter Rat teuer!
Wenn nun einer von Euch, wie manche meinten, den Rechtsanwalt schon aufgesucht haben, wäre es auch nett, uns armen Schluckern dessen Meinung zu verraten.

Gruss
Bartholo

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
TCBMela
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

also ich würde auf gar keinen Fall bezahlen!
Am besten den Widerspruch per Einschreiben ( damit Du auch etwas in der Hand hast ) ans Inkasso schicken und die Forderung von denen ersteinmal belegen lassen! Vielleicht auch nochmal das gleiche bei der G24 machen. Ich gehe mal davon aus das sich das Problem damit schon fast von alleine erledigt - Du kannst das gleiche auch zusätzlich nochmal per Email machen - aber mehr als eine dumme Drohung der G24 darfst Du nicht erwarten :-))

Gruß TCBMela

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
Shreybstyfd
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
am 8. Januar bekam ich von der INTRUM INKASSO ebenfalls eine Forderung über sage und schreibe 191,46 Euro. Auftraggeber wie bei euch allen,Gewinn24.de.
Ich habe einen Anwalt befragt und kann allen nur raten,sofort einen schriftlichen Einspruch direkt bei der Inkassofirma einzulegen.
Es ist völlig unnötig,sich bei G24 zu melden,weil die ja alles an die INTRUM abgegeben haben.
Nur die sind jetzt wichtig.
Ihr solltet den Einspruch damit begründen,daß G24 keine Ansprüche an euch hat. Denn laut seiner eigenen AGBs erbringt G24 keine Leistung ohne Vorauszahlung. Wie soll also dann jemand diesem Anbieter etwas schulden?
Ihr solltet auch ruhig durchblicken lassen,daß ihr die Sache sofort einem Anwalt übergebt,falls INTRUM nicht von der Forderung abläßt.
Mittlerweile müssen die schon haufenweise Einsprüche bekommen haben,und sie werden sich hüten,bei denen nachzubohren,die sich wehren.
Denn auch eine Inkassofirma hat einen Ruf zu verlieren,wenn ihre Zusammenarbeit mit betrügerischen Auftraggebern ins Licht der Öffentlichkeit gerückt wird.
Sie holen sich das Geld von denen,die aus Unsicherheit bezahlen und machen damit noch einen guten Schnitt.
Nach meinem Einspruch vom 9. Januar habe ich noch nichts wieder von INTRUM gehört,und ich hoffe,daß auch für euch die Sache erledigt ist,wenn ihr euer Schreiben abgeschickt habt.
Viele Grüße,
Shreybstyfd


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
Werner Bohm
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

G24 lebt..... !!!

Nachdem ich auf mails und Fax an Intrum und G24 bisher keinerlei Antwort erhielt, habe ich gestern Einschreibebriefe mit Rückschein versandt und nachdrücklich die fragliche Rechnung über EUR. 122.- gefordert.

Heute früh dann die Sensation:
G24 antwortet per Fax und mail !!!

G24 zieht die Forderung zurück, da bei der Übermittlung meiner Daten an das Inkasso-Büro ein Fehler passiert sei.

So weit, so gut, aber dann haben die doch tatsächlich noch den Nerv und bitten mich, unter Hinweis auf den von mir damals eingegangenen Vertrag, den Betrag von EUR 10.- zu überweisen, damit sie mich für 12 Monate bei den Gewinnspielen anmelden können.

Jetzt drehn wir mal den Spieß um:
Ich werde denen jetzt mal meine Rechnung aufmachen, was mich dieser ganze Sch..... gekostet hat.

Und wenn G24 nicht bezahlt, könnte ich Intrum-Inkasso mit dem Einzug der Forderung beauftragen.
Das wär´s doch!!!!!!!!!!

Gruß Werner

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12

Käufer zahlt nicht, wie gehe ich vor?
Die Antworten findet ihr hier:


Was kann man tun wenn der Käufer auf eBay nicht zahlt?

von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Rechtliche Möglichkeiten bei Nichterfüllung durch den Käufer / Regelmäßig bekomme ich Anfragen von eBay-Verkäufern, deren Kunden sich nach Abgabe des Höchstgebotes ... mehr