Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
497.881
Registrierte
Nutzer

Ratlos wegen Schimmel

10.9.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Schimmel
 Von 
manu1986
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 2x hilfreich)
Ratlos wegen Schimmel

Hallo,

ich wohne derzeit mit meiner Freundin und meiner 2 Jährigen Tochter in einem Mehrfamilienhaus welches aus drei Blöcken besteht.

Wir haben seit längerer Zeit Schimmel im Schlafzimmer, Bad und der Küche. Alle drei Räume liegen wetterseitig. Im Schlafzimmer ist der Schimmelbefall am schlimmsten. Oben in den Ecken, die Dichtungen in den Fenstern und mittlerweile auch über den Fußleisten. Wir haben gerade im Winter nachts eine Luftfeuchtigkeit von 90 % im Schlafzimmer. Morgens ist das Fenster komplett angelaufen und das Wasser steht quasi auf der Fensterbank. Als unsere Katze dort geschlafen hat war sie am nächsten morgen komplett durchnässt.

Nachdem wir die Problematik unserem Vermieter gemeldet haben, hat dieser seinen Architekten vorbei geschickt. Dieser hat die Feuchtigkeit der Wand natürlich "sachgemäß" überprüft, in dem er irgend ein Gerät aus seinem Köfferchen in die Luft gehalten hat. Ich bin zwar kein Sachverständiger, aber das man so die Wandfeuchtigkeit misst, wäre mir neu. Anschließend wurde uns erklärt, das wenn man im Auto schläft, die Fenster ja auch anlaufen und wir falsch lüften. Man versprach uns ein Schimmelbeseiitgungsset und damit sei die Angelegenheit für sie erledigt.

Unser Mieterschutzbund meinte, wir sollen einen Gutachter beauftragen, welchen wir zunächst selber bezahlen müssten. Ist das nicht Sache des Vermieters zu beweisen, das die Schuld beim Mieter liegt? Wir sind uns keiner Schuld bewusst und wenn man sich die Häuser von außen anschaut, kann ich kaum glauben, das es unser Verschulden ist. Zumal mir von mehreren Mietern bekannt ist, das Schimmel in der Wohnung vorhanden ist.

Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben, ob wir den Gutachter selber beauftragen sollen?
Ich habe anbei ein paar Fotos der Außenwände hinzugefügt. Gerade bei Regen sieht sehen die Wände tagelang nass aus, was bei den umliegenden Häusern nicht der Fall ist. Davon könnte ich noch hunderte Fotos liefen.

https://picload.org/view/dggwpraw/21556895_1690137064351645_2015.jpg.html
https://picload.org/view/dggwprol/21557188_1690137134351638_5227.jpg.html
https://picload.org/view/dggwprow/21616704_1690137104351641_2033.jpg.html
https://picload.org/view/dggwprll/21618086_1690137111018307_1800.jpg.html

Grüße



-- Editier von manu1986 am 10.09.2017 12:58

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Mietminderung bei Mängeln der Mietsache

Mietminderung, Mängelanzeige, Zurückbehaltungsrecht - Fertigen Sie Ihr Schreiben an den Vermieter.
Juristische Dokumente individuell, günstig und rechtssicher.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 738 weitere Fragen zum Thema
Schimmel


32 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
0815Frager
Status:
Master
(4973 Beiträge, 1972x hilfreich)

Nun auf Bild 1 sieht man einen Fehler.
Das Fenster ist nur gekippt, was man nicht machen sollte, gerade im Winter nur Stoßlüften.
Allerdings lässt sich von außen nicht gerade eine Deutung machen, was sonst die Ursache für den Schimmel ist.
Natürlich hat der Architekt das richtige gesagt, das man eben auch lüften muss am besten vor dem Schlafen und danach gleich nach dem Aufstehen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
manu1986
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 2x hilfreich)

Die Bilder sollen nur verdeutlichen, das es um sämtliche Fenster Schwarz ist. Selbst die Fenster in den Treppenhäuser modern vor sich hin. Da kann man das Holz ohne größere Kraftanstrengung ablösen.

Klar sollte man lüften, was wir auch tun. Trotz allem habe ich nachts wenig Einfluss darauf oder soll ich mit einem Kind im Zimmer jetzt auch noch bei geöffnetem Fenster schlafen oder mit den Wecker stellen um Nachts zu lüften?!
Wir haben uns schon ein Messgerät gekauft und laut diesem lüften wir auch ausreichend.Hat der gute Architekt ja auch festgestellt mit seinem Gerät, das die Luftfeuchtigkeit in Ordnung ist. Hat sich also quasi selber ins Knie geschossen und bestätigt das wir lüften.Wobei man natürlich von einem bei der Gesellschaft angestellten Architekten keine unabhängige Meinung erwarten darf.

Nur jetzt kommt wieder der Herbst und der Winter, es regnet häufiger und die Außenwände werden dauerhaft wieder klatschnass sein und der billige Putz wird sich wieder schon voll saugen. Sprich der Schimmel wird trotz lüften weiter sprießen.

-- Editiert von manu1986 am 10.09.2017 14:15

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
0815Frager
Status:
Master
(4973 Beiträge, 1972x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
manu1986
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 2x hilfreich)

Lese ich mir mal durch.
Aber das ist nicht mein Fenster

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Spezi-2
Status:
Bachelor
(3738 Beiträge, 1808x hilfreich)

Ich würde den Rat des Mieterbundes nicht gering schätzen.
Wenn es darauf ankommt, hat der Vermieter ein Gutachten mit Gründen und ihr müßte es wIderlegen.
Hohe Luftfeuchtigkeit ist eher ein Argument für falsches lüften !,

Signatur:Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Banane123
Status:
Praktikant
(931 Beiträge, 114x hilfreich)

Zitat (von manu1986):
Sprich der Schimmel wird trotz lüften weiter sprießen.

..wenn Du nicht auch entsprechend heizen wirst, denn hierbei will man eigentlich sparen. Lüften alleine genügt eben nicht.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
AltesHaus
Status:
Senior-Partner
(6865 Beiträge, 1796x hilfreich)

Wo ist denn nun der Schimmel?

In welcher Etage wohnen SIe?

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Akkarin
Status:
Student
(2292 Beiträge, 524x hilfreich)

Ist ausziehen finanziell eine Option für euch?

Signatur:If you are going through hell, keep going. - Winston C.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
AltesHaus
Status:
Senior-Partner
(6865 Beiträge, 1796x hilfreich)

Zitat (von Akkarin):
Ist ausziehen (123recht.net Tipp: Kündigung Mietvertrag Muster ) finanziell eine Option für euch?

Wieso ausziehen, wenn man es mit richtiger Lüftung in den Griff bekommt?

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Michael32
Status:
Senior-Partner
(6574 Beiträge, 1338x hilfreich)

Zitat (von Spezi-2):
Hohe Luftfeuchtigkeit ist eher ein Argument für falsches lüften !,

Hatten wir auch schon mal in einem EFH mit super dichten Fenstern...... 4-5 x Stosslüften am Tag und 30 Minuten nach dem Lüften bereits wieder >60% rel. Luftfeuchte.....

@ Manu

Du hast bis jetzt nichts über Euer Lüftverhalten geschrieben, sondern nur, dass Ihr richtig lüftet. D.h. 3-4x am Tag Stosslüften (alle Fenster auf für 10-15 Minuten) ??? Habt Ihr ein Hygrometer zum Messen der Luftfeuchte ? Dann würde ich da mal Protokoll führen, wann gelüftet, wie die rel. Luftfeuchte war/ist.

Nachts muss man natürlich nicht aufstehen und Lüften. 3-4 mal am Tag wird meines Wissens nach als normal angesehen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Akkarin
Status:
Student
(2292 Beiträge, 524x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
Zitat (von Akkarin):
Ist ausziehen (123recht.net Tipp: Kündigung Mietvertrag Muster ) finanziell eine Option für euch?

Wieso ausziehen, wenn man es mit richtiger Lüftung in den Griff bekommt?


Weil das einen langwieriger Weg ist, bis sich hier was aendern wird. Koennte man durch umziehen schneller und einfacher in den Griff bekommen.

Signatur:If you are going through hell, keep going. - Winston C.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
AltesHaus
Status:
Senior-Partner
(6865 Beiträge, 1796x hilfreich)

Zitat (von Akkarin):
Weil das einen langwieriger Weg ist, bis sich hier was aendern wird. Koennte man durch umziehen schneller und einfacher in den Griff bekommen.

Und die nächste Wohnung falsch lüften mit dem gleichen Ergebnis?

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
Akkarin
Status:
Student
(2292 Beiträge, 524x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
Zitat (von Akkarin):
Weil das einen langwieriger Weg ist, bis sich hier was aendern wird. Koennte man durch umziehen schneller und einfacher in den Griff bekommen.

Und die nächste Wohnung falsch lüften mit dem gleichen Ergebnis?

Natürlich gibt es solche Mieter denen der selbstverusachte Schimmel folgt, aber diese haben i.d.R. Kein hygrometer und kennen auch nicht die Luftfeuchtigkeit in ihrerer Wohnung.

Signatur:If you are going through hell, keep going. - Winston C.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
AltesHaus
Status:
Senior-Partner
(6865 Beiträge, 1796x hilfreich)

Also lügt der Architekt? ... das ist schon mal eine Ansage ...

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
charlyt4
Status:
Lehrling
(1729 Beiträge, 490x hilfreich)

.

Zitat (von AltesHaus):
Also lügt der Architekt? ... das ist schon mal eine Ansage ...


Zitat (von manu1986):
Dieser hat die Feuchtigkeit der Wand natürlich "sachgemäß" überprüft, in dem er irgend ein Gerät aus seinem Köfferchen in die Luft gehalten hat.


Zitat (von manu1986):
Anschließend wurde uns erklärt, das wenn man im Auto schläft, die Fenster ja auch anlaufen und wir falsch lüften.



Na ja, man könnte eventuell schon auf die Idee kommen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
AltesHaus
Status:
Senior-Partner
(6865 Beiträge, 1796x hilfreich)

Zitat (von charlyt4):
Na ja, man könnte eventuell schon auf die Idee kommen.

Ja natürlich, denn es ist ja auch abwegig zu glauben, dass der Architekt nur mehr als das gemacht hat. Ich bin immer wieder erstaunt, wie man derartige Unterstellungen von sich geben kann.

Ich habe bisher noch kein Foto von dem Schimmel gesehen ....

nur:

Zitat (von manu1986):
ben in den Ecken, die Dichtungen in den Fenstern

und

Zitat (von manu1986):
Wir haben gerade im Winter nachts eine Luftfeuchtigkeit von 90 % im Schlafzimmer.

tja ... es wird nichts über das Heiz- und Lüftungsverhalten gesagt. Für mich deutet das tatsächlich eher auf falsche Lüftung hin als auf Baumängel, aber ... ich habe noch keine Fotos gesehen und kann das nur vermuten.

Ich gehe davon aus, dass der TE meint, dass er ausreichend lüftet ... Fenster auf Kipp ist keine Lüftung. Einmal am Tag das Fenster aufreißen auch nicht.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
charlyt4
Status:
Lehrling
(1729 Beiträge, 490x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
Für mich deutet das tatsächlich eher auf falsche Lüftung hin als auf Baumängel, aber ... ich habe noch keine Fotos gesehen und kann das nur vermuten.


Was willst du denn mit Fotos? Kannst du an Hand von Bildern die Feuchte messen?
Kannst du auf Bildern die Oberflächentemperatur erkennen? An Hand von Bildern den Taupunkt berechnen?


Kannst du mir erklären, wie man im Winter eine Luftfeuchtigkeit von 90% erreicht?
Wo soll denn bitte diese Menge an Wasserdampf herkommen?


Zitat (von AltesHaus):
Ich gehe davon aus, dass der TE meint, dass er ausreichend lüftet ... Fenster auf Kipp ist keine Lüftung. Einmal am Tag das Fenster aufreißen auch nicht.


Und ich bin auch immer wieder erstaunt, wie man derartige Unterstellungen von sich geben kann.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Akkarin
Status:
Student
(2292 Beiträge, 524x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
Also lügt der Architekt? ... das ist schon mal eine Ansage ...

Ich wuerde ehr vermuten, er singt das Lied desjenigen, dessen Brot er ist.

Natürlich kann der Mieter sowas verursachen, aber der Mieter hier kontrolliert lt eigenen Aussagen per Hygrometer und die Außenwände sind regelmäßig nass.

Das Lueftungsverhalten als alleinige Ursache glaub ich dann erst mal nicht.

Signatur:If you are going through hell, keep going. - Winston C.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
0815Frager
Status:
Master
(4973 Beiträge, 1972x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
Ich gehe davon aus, dass der TE meint, dass er ausreichend lüftet ... Fenster auf Kipp ist keine Lüftung. Einmal am Tag das Fenster aufreißen auch nicht.

Oben hat der TE geschrieben er würde sich den Link zum richtigen Lüften mal lesen, es gibt nur andere User welche gleich immer andere Ursachen rein interpretieren.
Aus Erfahrung helfen oft solche Lüftungen mit Wärmerüchgewinnung, nach dem Einbau ist meist kein Feuchtigkeitsproblem mehr vorhanden. Einzig das man halt pro Raum fürs Nachrüsten ca 1000€ rechnen muss, jedoch in der Situation kleines Kind ist es schon verständlich das hier das Lüften in Vergessenheit gerät, viele haben ja Angst das es mit dem Stoßlüften stark Abkühlt.
Und dann im Winter noch der Versuch mit Heizkostensparen, welcher dann dazu sich addiert.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(25597 Beiträge, 10591x hilfreich)

Vielleicht mal ein paar praktische Hinweise, die weiter helfen. Ich bin zwar keine Heizungsfachfrau, aber aus beruflichen Gründen x mal umgezogen, musste teilweise noch in Wohnungen einziehen, in welchen zuvor ein Schimmelbefall war. Der Wohnungsmangel war halt groß, eine Trennung von den Kids kam nicht in Betracht, ich musste nehmen, was da war. In allen Fällen war das Lüftungsverhalten des Vormieters schuld am Schimmel. Das war dann relativ schnell in den Griff zu bekommen. Für diese Art von Schimmel gibt es ja anerkannte Mittel, die für die Beseitigung sorgen. Das war immer, ausnahmslos immer mein erster Schritt. Dann, konsequent lüften. 2-3x am Tag für wenige Minuten. Also, Frischluft rein, Feuchtigkeit raus. Und, da die Wände noch warm sind, erfolgt auch keine dauerhafte Auskühlung in der Wohnung. Ich habe immer konsequent geheizt, für eine Absenkung von 3-5 Grad in der Nacht gesorgt, nicht für mehr. Die Wohnungen waren also nie ausgekühlt, es musste aber auch nie bis zum Anschlag hochgeheizt werden, etwa weil ich meinte, nachts könne man durch reduzierung auf Null Geld sparen. Ich war mit diesem Heizverhalten extrem sparsam, habe im Vergleich zu anderen Mietern, die eben nicht lüfteten (wegen der Kälte), die nachts die Heizung ausschalteten, im Schlafzimmer sowieso, weniger Heizkosten gehabt, und kein Schimmelproblem. Das Wohnungsklima war durchgehend sehr angenehm. Empfanden auch meine Besucher so, wahrscheinlich wegen der konstant gut durchgewärmten Wände.

Auch Kleinkinder sind robuster, als man glaubt. Wirklich. Denen schadet die Frischluft so ganz und gar nicht, im Gegenteil. Auch Neugeborene vertragen die sehr gut, glaubt das mal einer erfahrenen Mutter. Man muss das Kind ja nicht nackert rumliegen lassen, während der paar Minuten des Lüftens.

Ich würde nach dem Ausschlußverfahren vorgehen. Schimmel beseitigen, Heizungs- und Lüftungsverhalten konsequent ändern, (s.o.), und wenn dann wieder Schimmel auftaucht, dem Vermieter die Hölle heiss machen. Dann liegt es nämlich nicht am Mieter.

wirdwerden

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
Akkarin
Status:
Student
(2292 Beiträge, 524x hilfreich)

Und du meinst der VM wird die auf seine Kosten einbauen? Damit wuerde er ja schon fast eingestehen, dass es am Gebäude liegt. Diese Lüfter sind heute Pflicht in EffizienzHäusern, weil die so dicht sind, dass es gar nicht mehr moeglich ist über normales Lueften genügend Feuchtigkeit nach draußen zu leiten.

Und die Aussenwaende werden davon auch nicht trocken.

Signatur:If you are going through hell, keep going. - Winston C.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
AltesHaus
Status:
Senior-Partner
(6865 Beiträge, 1796x hilfreich)

Ich denke ähnlich wie wirdwerden, in den meisten Fällen ist falsches Lüftungsverhalten Ursache für den Schimmel. Das kann jedem passieren, gerade wenn das Haus energetisch saniert wurde. Dem Mieter ist da meist nicht bewusst, ich unterstelle auch niemanden, dass er absichtlich falsch lüftet, aber der Umstand, dass viele Menschen glauben, dass "ein Fenster auf Kipp = Lüftung" ist, lässt mich doch immer zuerst vermuten, dass man hier falsches Lüftungsverhalten ausschließen sollten


#18 @Akkarin

Zitat (von Akkarin):
Ich wuerde ehr vermuten, er singt das Lied desjenigen, dessen Brot er ist.


Das ist Unfug, welchen Nutzen hätte der Architekt davon? Spätestens in einem Gerichtsverfahren müsste er Farbe bekennen, und hier seinen Namen aufs Spiel setzen für sowas?

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
guest-12313.09.2017 08:51:03
Status:
Student
(2276 Beiträge, 575x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
Wieso ausziehen, wenn man es mit richtiger Lüftung in den Griff bekommt?

Weil im Haus mehr im Argen liegt, als ein bisschen Wasser an den Fenstern:

Zitat (von manu1986):
Schlafzimmer, Bad und der Küche. Alle drei Räume liegen wetterseitig. Im Schlafzimmer ist der Schimmelbefall am schlimmsten. Oben in den Ecken, die Dichtungen in den Fenstern und mittlerweile auch über den Fußleisten.

Zitat (von manu1986):
Selbst die Fenster in den Treppenhäuser modern vor sich hin. Da kann man das Holz ohne größere Kraftanstrengung ablösen.



Zitat (von wirdwerden):
Auch Kleinkinder sind robuster, als man glaubt. Wirklich. Denen schadet die Frischluft so ganz und gar nicht


Aber Schimmel.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
AltesHaus
Status:
Senior-Partner
(6865 Beiträge, 1796x hilfreich)

Zitat:
Schlafzimmer, Bad und der Küche. Alle drei Räume liegen wetterseitig. Im Schlafzimmer ist der Schimmelbefall am schlimmsten. Oben in den Ecken, die Dichtungen in den Fenstern und mittlerweile auch über den Fußleisten.

Das ist der schlimmste Schimmelbefall ... das hat mE nichts mit dem Haus zu tun.

Zitat:
Selbst die Fenster in den Treppenhäuser modern vor sich hin. Da kann man das Holz ohne größere Kraftanstrengung ablösen.

Btw auf den Fotos habe ich kein einziges Holzfenster gesehen. Und es wäre dann ja auch nur ein Treppenhaus. Ich bleibe vorerst dabei, erstmal Ausschlussverfahern.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
Akkarin
Status:
Student
(2292 Beiträge, 524x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
#18 @Akkarin
Zitat (von Akkarin):
Ich wuerde ehr vermuten, er singt das Lied desjenigen, dessen Brot er ist.

Das ist Unfug, welchen Nutzen hätte der Architekt davon? Spätestens in einem Gerichtsverfahren müsste er Farbe bekennen, und hier seinen Namen aufs Spiel setzen für sowas?


Er macht einfach das was so gut wie jeder Arbeitnehmer macht?
Zitat (von manu1986):
Wobei man natürlich von einem bei der Gesellschaft angestellten Architekten keine unabhängige Meinung erwarten darf.

Signatur:If you are going through hell, keep going. - Winston C.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
Banane123
Status:
Praktikant
(931 Beiträge, 114x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Und, da die Wände noch warm sind, erfolgt auch keine dauerhafte Auskühlung in der Wohnung. Ich habe immer konsequent geheizt, für eine Absenkung von 3-5 Grad in der Nacht gesorgt, nicht für mehr. Die Wohnungen waren also nie ausgekühlt, es musste aber auch nie bis zum Anschlag hochgeheizt werden, etwa weil ich meinte, nachts könne man durch reduzierung auf Null Geld sparen. Ich war mit diesem Heizverhalten extrem sparsam, habe im Vergleich zu anderen Mietern, die eben nicht lüfteten (wegen der Kälte), die nachts die Heizung ausschaltete

Dein ganzer Beitrag zu 100% richtig. Eine Frau hat's erfasst, Chapeau! Dafür ein "Hilfreich"

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
AltesHaus
Status:
Senior-Partner
(6865 Beiträge, 1796x hilfreich)

Zitat (von Akkarin):
Er macht einfach das was so gut wie jeder Arbeitnehmer macht?

Lügen für den Dienstherren? Ist das wirklcih deine Auffassung von Arbeitnehmern? Machst du so etwas? Und seit wann ist der Architekt Arbeitnehmer des Eigentümers? Du weißt doch überhaupt nicht welchen Architekten der Eigentümer beauftragt hat.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
Akkarin
Status:
Student
(2292 Beiträge, 524x hilfreich)

Der TE schreibt, dass es sich um einen Angestellten der Wohungsbaufirma handelt. Dieser wird sich kaum hinstellen und sagen, "wissen sie tut mir schrecklich leid für sie, aber aus Kostengründen konnten wir nur das allerblligste Zeug verbauen, kein Wunder dass das nix taugt.. "

Sondern er wird genau das tun, was er getan hat: hinstellen und völlig unreflektiert sagen: "Mieter hat falsch gelüftet , selbst schuld VM unschuldig. Fertig."

Von einem fähigen Architekten erwarte ich, dass er die Wände durchmisst und oder nach Wärmebrücken sucht. Finger nasslecken und im Raum hochhalten, so wie hier beschrieben ist doch keine Ursachenanalyse.

Und was wirdwerden beschrieben hat, funktioniert wunderbar in Gebäuden mit Baujahr 1995 und älter. und dann km die Enev..

Signatur:If you are going through hell, keep going. - Winston C.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
AltesHaus
Status:
Senior-Partner
(6865 Beiträge, 1796x hilfreich)

Zitat (von manu1986):
Nachdem wir die Problematik unserem Vermieter gemeldet haben, hat dieser seinen Architekten vorbei geschickt

Das ist doch lediglich eine Vermutung des TE (dass der Architekt dem Eigentümber gehört). Ich habe hier bisher noch nicht einen Satz über das tatsächliche Lüftungsverhalten des TE gefunden und bleibe dabei: Ausschlussverfahren ist angesagt, statt - wie es mittlerweile opportun erscheint - Unbekannten Dinge zu unterstellen, wenn du das in deinem Arbeitsverhältnis so handhabst bitte sehr, aber das ist mit Sicherheit nicht die Regel. Die Architekten mit denen wir zusammen arbeiten würden so etwas nicht machen.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
manu1986
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 2x hilfreich)

So melde ich mich doch nochmal zu Wort.

1. Wenn der Architekt mit einem Köfferchen ankommt, auf dem dick und fett ein Aufkleber mit dem Symbol der Eigentümer prangert, sagt das wohl einiges aus. Von dem hochgelobten und versprochenen Schimmel Entfernungsset ist nach 2 Monaten immer noch nichts zu sehen.
2. Auch wenn es auf den Fotos nicht zu sehen ist, sind sämtliche Fenster in diesen Häusern aus Holz.
3. Lüften wir nicht durch kippen der Fenster sonder durch öffnen dieser. Und das für 2-3 mal am Tag. Ebenso wird geheizt. Auch jetzt schon und erst recht im Winter. Und nochmal: Wir haben extra Messgeräte angebracht und den ganzen Tag sind sämtliche Werte im normalen Bereich. Was soll ich nachts also bitte machen, um kein Schwimmbad am Fenster zu haben?!
4 Die Firma hat generell keinen guten Ruf. Beim Mieterschutzbund wird einem Ironisch dazu beglückwünscht diesen tollen Vermieter zu haben.
5. Haben auch andere Mieter an den selben Stellen Schimmel oder kippen täglich 1-2 Liter aus dem Luftentfeuchter ins Klo. Nur nimmt das hier jeder einfach hin und macht sein Maul nicht auf.
6. Soweit ich weis, müsste bei Algenbefall der Außenputz grün werden wenn ich ihn in der Hand zerreibe. An sämtlichen Stellen bleibt es aber schwarz.

Über kurz oder lang wird uns sowieso nur der Auszug bleiben. Den diese Blöcke werden in ein paar Jahren sowieso total abgegammelt sein. Ich werde morgen mal ein paar Fotos von einigen Außenbereichen unserer Fenster machen und uploaden. vielleicht gibt das nochmal Aufschluss.
Trotz allem danke für eure zahlreichen Antworten.

-- Editiert von manu1986 am 17.09.2017 20:15

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12

Wie bringe ich Vermieter dazu, Fehler zu beheben?
Die Antworten findet ihr hier:


Mietminderung

Bei mangelhaften Mietsräumen können Sie die Miete mindern bzw. kürzen. Der Fehler muss erheblich sein (z.B. Heizung funktioniert im Winter nicht) und nicht vom Mieter verschuldet. Die Höhe der Mietminderung ist vom Fehler abhängig und orientiert sich meist an vergleichbaren Gerichtsurteilen. Voraussetzungen einer Mietminderung, Durchführung und Höhe können Sie auf 123recht.net anhand unzähliger Ratgeber klären und bei Bedarf mit einem Anwalt für Mietrecht besprechen und durchsetzen. mehr

Die Rechte des Mieters bei Wohnungsmängeln

von Rechtsanwalt Sascha Steidel
In der mietrechtlichen Praxis stellt sich immer wieder die Frage nach den Rechten des Mieters, wenn die gemietete Wohnung Mängel aufweist und Schäden drohen. Voraussetzung ... mehr