Produkthaftung

Mehr zum Thema:

Haftpflicht, Schadensersatz Rubrik, Produkthaftung

5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
3

Haftung aus § 823 I BGB

Die Haftung des Unternehmers für die durch das fehlerhafte Produkt verursachten Schäden ergibt sich zunächst aus § 823 I BGB. Voraussetzung ist, dass der Schaden auf einer Sorgfaltspflichtverletzung des Unternehmers beruht, die zu einem

führte. Der Unternehmer muss also wenigstens fahrlässig gehandelt haben.

Im Streitfall müssen Sie als geschädigter Verbraucher zunächst beweisen, dass das Produkt fehlerhaft gewesen ist und der Fehler für den eingetretenen Schaden ursächlich war. Das Verschulden des Herstellers müssen Sie nur bei Konstruktions- und Instruktionsfehlern nachweisen. Bei Fabrikations- und Produktbeobachtungsfehlern trägt der Hersteller die Beweislast, d.h. er muss beweisen, dass kein Produktfehler vorliegt.

1234
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Produkthaftung
Seite  2:  Haftung aus § 823 I BGB
Seite  3:  Haftung aus Produkthaftungsgesetz
Seite  4:  Schadensersatzumfang
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Haftpflicht, Schadensersatz Die wichtigsten Probleme im Schadensersatzrecht
Haftpflicht, Schadensersatz Schadenersatz - Der § 823 BGB
Haftpflicht, Schadensersatz Haftungsformen
Haftpflicht, Schadensersatz Haftung für Fehlverhalten anderer