Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.336
Registrierte
Nutzer

Probleme mit Verwante

5.10.2017 Thema abonnieren
 Von 
Violette456
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 4x hilfreich)
Probleme mit Verwante

Der Vater meines Mannes war viele Jahre im Pflegeheim. Er ist 2010 verstorben und alle 4 Kinder haben wegen Schulden, auf den Haus, auf den Erbteil verzichtet. Die Mutter hatte dann lebenslanges Wohnrecht erhalten. Der Aufenthalt im Pflegeheim wurde über das Sozialamt bezahlt.Sie wurde nicht im Grundbuch eingetragen.Zur Damaligen Zeit 1970 war das so.Jetzt ist sie aus dem Hause ausgezogen und will es verkaufen. Sie glaubt jetzt das Ihr das Geld zusteht da alle 4 Kinder auf den Erbteil des Vaters Verzichtet haben. Ist das Möglich? Wir wissen das durch den Hausverkauf auch Geld ans Sozialamt fliest. Wenn was übrigbleibt was passiert damit

Verstoß melden

Testament oder Erbe?

Ein erfahrener Anwalt im Erbrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Bachelor
(3908 Beiträge, 1023x hilfreich)

Die Ablaufbeschreibung stimmt so sicherlich nicht, spielt hier aber keine Rolle.

Da ein Teil der Erben auf den Erbteil verzichtet hat, erbt der, der nicht verzichtet hat.

Deine Schwiegermutter hat das Erbe damals nicht ausgeschlagen? Dann erhält sie den Rest des Geldes, der nach Begleichung der jetzt noch offenen Schulden übrigbleibt.

Berry




-- Editiert von Sir Berry am 05.10.2017 19:18

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Violette456
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 4x hilfreich)

Doch der stimmt so....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
cruncc1
Status:
Master
(4568 Beiträge, 2604x hilfreich)

Zitat:
Der Vater meines Mannes war viele Jahre im Pflegeheim. Er ist 2010 verstorben und alle 4 Kinder haben wegen Schulden, auf den Haus, auf den Erbteil verzichtet.

Die Kinder haben beim Nachlassgericht oder Notar das Erbe ausgeschlagen?
Zitat:
Die Mutter hatte dann lebenslanges Wohnrecht erhalten.

??? Ein Eigentümer benötigt kein Wohnrecht.
Zitat:
Sie wurde nicht im Grundbuch eingetragen.Zur Damaligen Zeit 1970 war das so.

Die Eintragung musste damals wie heute beantragt werden und das ist offentlich nicht erfolgt.
Zitat:
Sie glaubt jetzt das Ihr das Geld zusteht da alle 4 Kinder auf den Erbteil des Vaters Verzichtet haben. Ist das Möglich?

Zunächst muss geklärt werden, wer Eigentümer des Hauses ist. Es ist zwingend ein Erbschein erforderlich.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Violette456
Status:
Beginner
(54 Beiträge, 4x hilfreich)


Die Kinder haben beim Nachlassgericht oder Notar das Erbe ausgeschlagen?

Beim Nachlassgericht


Zitat:
Die Mutter hatte dann lebenslanges Wohnrecht erhalten.

??? Ein Eigentümer benötigt kein Wohnrecht.

Naja sie hatte nichts in der hand es wurde ihr mitgeteilt das sie Wohnrecht hat
Zitat:
Sie wurde nicht im Grundbuch eingetragen.Zur Damaligen Zeit 1970 war das so.

Die Eintragung musste damals wie heute beantragt werden und das ist offentlich nicht erfolgt.
Die Eintragung kann nicht mehr erfolgen da niemand mehr lebt der bezeugen kann das es ihr gehört so Ihre aussage.


Zitat:
Sie glaubt jetzt das Ihr das Geld zusteht da alle 4 Kinder auf den Erbteil des Vaters Verzichtet haben. Ist das Möglich?

Zunächst muss geklärt werden, wer Eigentümer des Hauses ist. Es ist zwingend ein Erbschein erforderlich.

okey wo ist der zu beantragen??

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
cruncc1
Status:
Master
(4568 Beiträge, 2604x hilfreich)

Zitat:
Die Eintragung kann nicht mehr erfolgen da niemand mehr lebt der bezeugen kann das es ihr gehört so Ihre aussage.

Die Eintragung der Eigentümer erfolgt auf der Grundlage des Erbscheines und nicht nach irgendwelchen Aussagen von Zeugen.
Zitat:
okey wo ist der zu beantragen??

Die Mutter muss einen Erbschein beim Nachlassgericht (Amtsgericht am letzten Wohnsitz des Verstorbenen) beantragen. Alternativ kann der Erbscheinsantrag auch beim Notar gestellt werden.

Hier mal allgemein zum Nachlesen:
www.123recht.net/forum_topic.asp?topic_id=526901#replyForm

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Erbrecht - was Sie wissen sollten
Die Antworten findet ihr hier:


Erbrecht – Was Sie wissen sollten

Erbfolge, Testament, Schenkung, Pflichtteil, Vermächtnis - die häufigsten Probleme beim Erben und Vererben / Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr