Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.463
Registrierte
Nutzer

Privatperson zum Anhalten eines KFZ befugt?

9.1.2012 Thema abonnieren Zum Thema: KFZ
 Von 
Filmsammler
Status:
Schüler
(287 Beiträge, 61x hilfreich)
Privatperson zum Anhalten eines KFZ befugt?

Ein Bekannter von mir hatte heute einen kleinen Konflikt mit der Polizei. Ihm wurde gesagt, dass er als Privatperson nicht berechtigt sei, einen PKW anzuhalten.
Die Situation ist folgende : in unserem Stadtteil gibt es eine Einkaufstraße,- gesperrt für den gesamten Autoverkehr zwischen 12.00 Uhr und 19.00 Uhr und 22.00 Uhr und 7.00 Uhr. Dazwischen darf nur Be-und Entladen werden. Problem ist : Es halten sich viele Leute nicht daran. Rund 30 Fahrzeuge fahren pro Stunde durch, um innerstädtische Wege abzukürzen. Am Ende in einer Richtung, der Zufahrt auf die Hauptstraße steht sogar das rot weiße Einbahnstraßensperrschild, man darf diese Straße hier also gar nicht verlassen. Es wäre ja nicht schlimm, wenn ein fahrzeug dort Schritttempo fährt, aber die meisten Fahrzeuge rasen mit 50 oder auch mehr km/h durch. Teilweise werden Fußgänger auch weg gehupt. Wenn mein Freund nun durch diese Straße geht und ihm kommt ein Fahrzeug entgegen, gibt er dem Fahrer ein Zeichen zum Anhalten und weist den Fahrer darauf hin,dass dieses eine Fußgängerzone ist. Auch wenn ein Auto quasi falsch rum durch die "Einbahnstraße" auf die Hauptstraße zurollt, hält er das Fahrzeug an und weist den fahrer darauf hin, dass er gerade falsch heraum durch eine Einbahnstraße fährt. Nun hat ihn ein Polizist dabei gesehen und ihn darauf hingewiesen,dass es Privatpersonen generell untersagt ist, in den fliessenden verkehr einzugreifen. Mein Freudnberuft sich darauf, dass hier ja gar kein fliessender Verkehr sein dürfe und er dieses nur tue, wenn er weggehupt wird und zudem sei das was die Fahrzeuge dort machen gefährlich, weil auf der für den Verkehr gesperrten Straße auch viele Kinder spielen. Wer hat nun recht ?

-----------------
" "

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Rotlichtverstoß

Sind Sie bei Rot über die Ampel gefahren? Läuft gegen Sie ein Bußgeldverfahren und Sie wollen wissen, was auf Sie zukommt und wie Ihre Chancen stehen?
Jetzt kostenlos Kontakt aufnehmen, damit wir Ihren Fall prüfen können!

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 126 weitere Fragen zum Thema
KFZ


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
andreas124
Status:
Lehrling
(1453 Beiträge, 421x hilfreich)

Es ist richtig, Privatpersonen dürfen gar keine Sperungen im Verkehrsraum vornehmen, sogar die Feierwehr usw, darf nur eine Sperrung vornehmen, wenn dies absolut sein muß, die Aufhebung einer solchen Sperrung kann nur die Polizei.
Hat man denn gegen deinen Freund eine Anzeige erstattet?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Filmsammler
Status:
Schüler
(287 Beiträge, 61x hilfreich)

Eine Anzeige wurde nicht erstattet, der Polizist hatte nur gesehen, dass er auf der Fußgängerzone das Fahrzeug, das sich mit rund 40 km/h näherte mit Winkzeichen angehalten hat, um dem Fahrer zu sagen, dass er hier gar nicht fahren darf.Meiner Meinung nach muss es doch erlaubt sein, Fahrzeuge auch als Privatperson anzuhalten, wenn sie dort gar nicht sein dürfen, bzw. einen schwerwiegenden Fehler begehen. So wohne ich in einer Einbahnstraße, in die warum auch immer regelmäßig Autos falsch herum reinfahren. Wenn ich gerade dort laufe, halte ich den Fahrer auch an,- ist ja eine gefährliche Situation.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6121 Beiträge, 3977x hilfreich)

quote:
Meiner Meinung nach muss es doch erlaubt sein, Fahrzeuge auch als Privatperson anzuhalten, wenn sie dort gar nicht sein dürfen, bzw. einen schwerwiegenden Fehler begehen.
Genauso hat aber auch niemand in den fliessenden Verkehr einzugreifen, der nicht dazu berechtigt ist.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
reckoner
Status:
Schlichter
(7388 Beiträge, 2881x hilfreich)

Hallo,

ist es denn nun eine Fußgängerzone (Zeichen 242), oder nur eine zeitweise für den Fahrze***erkehr gesperrte Straße?

Falls ersteres, so sehe ich keinen Grund für die Ermahnung durch den Polizisten. Weitere Äußerungen dazu erspare ich mir aber noch, da ich nicht glaube, dass es so ist.

Falls letzteres: Gibt es eine Geschwindigkeitsbeschränkung?

quote:
steht sogar das rot weiße Einbahnstraßensperrschild
Solch' ein Schild gibt es nicht, Einbahnstraßen werden durch einen weißen Pfeil auf blauem grund gekennzeichnet (Zeichen 220).
Du meinst sicher das Zeichen 267, das kennzeichnet aber keine Einbahnstraße. Vielmehr darf dort nur nicht hineingefahren werden, innerhalb der Straße darf jedoch auch die Gegenrichtung benutzt werden.

MfG Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52998 Beiträge, 24012x hilfreich)

So etwas kenne ich auch aus unseren Einkaufstraßen.

Bezüglich des Anhaltens bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher.

Ich bevorzuge folgende Methode:
Ich darf dort in einer freiwählbaren Geschwindigkeit an beliebiger Position gehen, ich darf auch mal kurz stehen bleiben (um Taschentuch oder Handy herauszuholen).
Das mach die Herrschaften schlicht wahnsinnig. Aber überfahren dürfen sie mich ja nicht ...
Hin und wieder rufe ich auch mal die Polizei wegen Nötigung/Gefährdung von Fußgängern.
Wird dann regelmäßig unangenehm für die Fahrer ...
:grins:





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Geblitzt - was droht?
Die Antworten findet ihr hier:


Geblitzt?

Mit diesem legalen Trick umgehen Sie das Bußgeld und Fahrverbot! / Ich werde Ihnen in diesem Artikel verraten, wie Sie in einer häufig vorkommenden Konstellation ... mehr

Wurden Sie schon wieder geblitzt, weil sie zu schnell gefahren sind?

Tipps rund um Anhörungsbogen und Bußgeldbescheid! / Die meisten Autofahrer werden diese Frage wohl mit ja beantworten müssen. Die Geschwindigkeitsmessungen haben ... mehr

Geblitzt - was können Betroffene tun?

von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Sie wurden geblitzt, weil Sie zu schnell gefahren sind oder einen Rotlichtverstoß begangen haben? / Erster Rat: Sagen Sie nichts – machen Sie zu der Sache selber keine Angaben! ... mehr

Geblitzt – ist der Führerschein nun weg?

Blitzermarathon, Starenkästen, Radarfallen – Geschwindigkeitsüberwachungen sind im Straßenverkehr an der Tagesordnung. Schnell ist es passiert und man wurde geblitzt. Droht ein Fahrverbot? / 123recht.net hat bei Rechtsanwalt Frank Preidel aus Hannover nachgefragt, wo geblitzt werden darf... mehr