Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
497.422
Registrierte
Nutzer

Privathaftpflicht Lackschaden an fremden Auto?

4.1.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Privathaftpflicht
 Von 
Strige
Status:
Frischling
(46 Beiträge, 6x hilfreich)
Privathaftpflicht Lackschaden an fremden Auto?

Hallo zusammen,
Folgendes Problem:
Beifahrer öffnet beim Aussteigen die Türe, diese stößt an eine Art Leitplanke und verursacht einen kleinen Lackschaden an einem gerade 2 Wochen alten Auto. Kann der Beifahrer seine Privathaftpflicht nutzen? Beifahrer hat kein Auto und somit auch keine Kfz Versicherung.
Danke schon mal.

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 41 weitere Fragen zum Thema
Privathaftpflicht


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(59638 Beiträge, 28127x hilfreich)

Zitat (von Strige):
Kann der Beifahrer seine Privathaftpflicht nutzen?

Das kann er recht einfach herausfinden: durch lesen der vertraglichen Vereinbarungen die er mit der Versicherung getroffen hat.


In der Regel enthalten die die vertraglichen Vereinbarungen eine "Benzinklausel" die solche Schäden aussschließt.
Entweder er zahlt dann selbst oder der Bekannte bemüht seine KfZ Versicherung.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Strige
Status:
Frischling
(46 Beiträge, 6x hilfreich)

So einfach ist das lesen solcher Klauseln meiner Meinung nicht:

Zitat:
Nicht versichert ist die Haftpflicht des Eigentümers, Besitzers, Halter oder Führers eines Kraft,-Luft- oder Wasserfahrzeugs, wegen Schäden, die durch den Gebrauch des Fahrzeuges verursacht werden

Ist das die Benzinklausel? Beifahrer ist nicht Besitzer oder Eigentümer, Halter etc.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Lazyboy
Status:
Praktikant
(784 Beiträge, 352x hilfreich)

Als Beifahrer greift die Benzinklausel (= Ausschluss) nur, wenn man Fahrer, Führer, Halter oder Eigentümer des Fahrzeugs ist.

Oder z.B. bei deliktunfähigen Kindern, wenn die aufsichtspflichtige Person diese Eigenschaft erfüllt.

Das einfachste ist immer noch der V den Schaden zu melden, dafür zahlt man doch und dafür sitzen da viele geschulte Menschen

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(59638 Beiträge, 28127x hilfreich)

Zitat (von Strige):
So einfach ist das lesen solcher Klauseln meiner Meinung nicht

Och, das lesen dürfte recht einfach sein und bei der Interpretation helfen wir dann.


Wenn auf den Beifahrer keine der Eigenschafen "Eigentümer, Besitzer, Halter oder Führer" zutrifft, dann gilt diese Klausel in dem Falle nicht.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Strige
Status:
Frischling
(46 Beiträge, 6x hilfreich)

Super, Vielen Dank

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Strige
Status:
Frischling
(46 Beiträge, 6x hilfreich)

Zur Info für euch noch: Die Versicherung hat den Schaden anstandslos übernommen. Danke
Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen