Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Pflichtteilberechtigten Hausverbot erteilen

7.1.2016 Thema abonnieren
 Von 
Ginger.needs.help
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Pflichtteilberechtigten Hausverbot erteilen

Hallo.
Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit hier Rat einzuholen.
Mein Lebensgefährte ist kürzlich verstorben und hat mich als Alleinerbin ins Testament gesetzt. Nun wollen die enterbten Kinder ihren Pflichtteilanspruch mittels eines notariellen Nachlassverzeichnisses geltend machen, was ihnen natürlich zusteht. Obwohl sie Ihren Vater kaum kannten, möchten sie bei der Besichtigung meiner Wohnung durch den Notar anwesend sein. Jedoch war mein Partner lediglich auf meiner Adresse gemeldet, aber die Wohnung gehört mir. (Mietvertrag zur Untermiete an meinem Lebensgefährten bestand nicht) Darf ich den Kindern Hausverbot erteilen? Oder haben Sie dennoch Anrecht auf Anwesenheit obwohl es sich nicht um die Wohnung ihres Vaters handelt?

Vielen Dank im Voraus für eure kompetenten Antworten.

-- Editier von Ginger.needs.help am 07.01.2016 13:40

-- Editier von Ginger.needs.help am 07.01.2016 14:01

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Testament vom Anwalt

Sie möchten ein Testament verfassen? Wir erstellen für Sie Ihre individuelle letztwillige Verfügung anhand Ihrer Anforderungen und Wünsche.

Jetzt loslegen



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8731 Beiträge, 3474x hilfreich)

Du brauchst den Erben deines Lebensgefährten selbstverständlich keinen Einlass in deine Wohnung zu gewähren.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Erbrecht-Fan
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 12x hilfreich)

Den Pflichtteilsberechtigten steht gemäß [link=https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__2314.html]§ 2314 BGB [/link] das Recht zu, bei der Verzeichnisaufnahme anwesend zu sein.
Sie dürfen also dabei sein, wenn der mit der Verzeichniserstellung beauftragte Notar die Wohnung, in der der Erblasser gelebt hat, begeht.
Aber sie dürfen natürlich nicht selber "rumschnüffeln". Es ist ein bloßes Anwesenheitsrecht - mehr nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Erbe geworden, was jetzt?
Die Antworten findet ihr hier:


Erben

Ein Erbe übernimmt Rechte und Verpflichtungen - also etwa auch Schulden - des Verstorbenen. Wann ist man Erbe, was muss man im Falle einer Erbschaft tun und kann man ein Erbe auch ausschlagen? Kann man enterbt werden? Auf 123recht.net bekommen Sie umfassende Antworten durch Ratgeber oder Anwälte im Erbrecht. mehr

Grundprinzipien des Erbrechts - Von Ordnungen und Pflichtteilen

Wissen Sie schon, wem Ihre Ersparnisse später einmal zukommen sollen? Und wenn die Aufteilung Ihres Vermögens klar ist, wie halten Sie Ihren Willen wirksam fest? mehr

Erbe geworden – wie geht’s weiter?

(von M.C. Neubert) Wenn ein naher Angehöriger, womöglich noch unerwartet plötzlich, verstirbt, ist das meist ein schwerer Schicksalsschlag. Man hat dann schon genug damit zu tun, seine Trauer zu verarbeiten und eventuell die Beerdigung zu organisieren... mehr

Der Erbfall - Was muss ich tun?

Wenn ein Angehöriger stirbt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Beerdigung, Testament, Erbschein und Nachlassgericht / Ein geliebter Mensch ist verstorben, doch neben der Trauer müssen viele Dinge geklärt werden. mehr