Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.567
Registrierte
Nutzer

Online Händler verzögert seit Wochen Rückerstattung

4.1.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Online Händler
 Von 
elknipso
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Online Händler verzögert seit Wochen Rückerstattung

Hallo,

ich habe bei einem Onlinehändler zwei Samsung S7 für 699 Euro gekauft. Diese wurden stark beschädigt geliefert, was bereits von außen erkennbar war. Aus diesem Grund verweigerte ich die Annahme des Pakets, und habe auch nichts unterschrieben.

Nun warte ich seit bereits 5 Wochen auf die Rückerstattung meiner 699 Euro. Ich werde vom Onlineshop immer wieder damit vertröstet, dass man eine Gutschrift systemseitig erst dann auslösen könne, wenn das Paket wieder in ihr System eingebucht worden sei. Dies ist bisher von ihrem Zentrallager in Holland (an welches das Paket nach der Annahmeverweigerung wegen Beschädigung zurück ging) nicht geschehen. Hinweise meinerseits, dass das im Prinzip nicht mein Problem sei, weil der Händler das Versandrisiko trägt und von mir keine Unterschrift über eine Annahme des Pakets vorliegt werden nur mit einer Wiederholung der obigen Aussage quittiert.

Ich bin es so langsam wirklich leid, nach 5 Wochen kann ich so langsam bei allem Verständnis für irgendwelche EDV Systeme nun wirklich mein Geld erwarten. Was ist ein sinnvolles Vorgehen eurer Einschätzung nach?

Verstoß melden

Wir
empfehlen

AGB für Online Shop erstellen

Wir erstellen Ihre rechtssichere AGB für Ihren Online Shop. Bei schwierigen Klauseln erläutert der Anwalt zusätzlich schriftlich die Rechtslage, mit abschließendem Beratungsgespräch.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 379 weitere Fragen zum Thema
Online Händler


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
spatenklopper
Status:
Master
(4258 Beiträge, 2133x hilfreich)

Wo hat der Händler seinen Sitz?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
elknipso
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Wo hat der Händler seinen Sitz?

In 65824 Schwalbach, also in Deutschland.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
spatenklopper
Status:
Master
(4258 Beiträge, 2133x hilfreich)

Noch zwei Fragen.

Was wollen Sie, Neulieferung der Ware oder Geld zurück?
Wenn Geld zurück, haben Sie eindeutig den Widerruf (123recht.net Tipp: Widerruf ) erklärt?
Das einfach Zurücksenden der Ware reicht dafür nicht mehr aus.

Zitat (von elknipso):
65824 Schwalbach

Direkt beim Hersteller bestellt?



-- Editiert von spatenklopper am 04.01.2017 11:12

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8815 Beiträge, 3489x hilfreich)

Nachweislich Frist zur Rückerstattung setzen (14Tage) und gleichzeitig mitteilen, dass nach verstreichen der Frist ein Anwalt mit der zivilrechtlichen Durchsetzung der Rückerstattung beauftragt werden wird. Diese Kosten sind dann vom Händler zu erstatten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
elknipso
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Noch zwei Fragen.

Was wollen Sie, Neulieferung der Ware oder Geld zurück?
Wenn Geld zurück, haben Sie eindeutig den Widerruf erklärt?
Das einfach Zurücksenden der Ware reicht dafür nicht mehr aus.

Zitat (von elknipso):
65824 Schwalbach

Direkt beim Hersteller bestellt?



-- Editiert von spatenklopper am 04.01.2017 11:12



Ja, die Bestellung erfolte direkt im Online Shop des Herstellers. Nach dem ganzen Drama will ich einfach nur noch mein Geld zurück.
Ich habe ja nichts zurückgeschickt in dem Sinne sondern die Annahme verweigert, sprich nie das Paket in Empfang genommen, da es eben von außen erkennbar beschädigt war.
Dann habe ich mehrmals telefonisch erklärt, dass ich - nachdem sich der Händler geweigert hat eine Neulieferung zu veranlassen (da dies "systemtechnisch" nicht ginge) - dann mein Geld zurück möchte. Das habe ich auch schriftlich in die Mails entsprechend gepackt. Das explizite Wort "Widerruf" habe ich dabei nicht benutzt, falls das von Bedeutung in diesem Fall sein sollte.

Die letzte schriftliche Rückmeldung vom Händler ist vom 23.12.16 in der man mir, wie oben erwähnt mitteilte, dass die Erstattung erst erfolgt, wenn die Rücksendung eingebucht wurde und man mich um Geduld bittet.

"Wie wir Ihnen bereits am 20.12.2016 schriftlich mitgeteilt haben, wurden alle zuständigen Stellen informiert, damit die Erstattung so schnell wie möglich erfolgen kann. Sobald die Sendung im System eingebucht wurde, erfolgt die Rückzahlung. Da der Rückversand direkt an das Zentrallager nach Holland erfolgte, kann dies etwas Zeit in Anspruch nehmen. Daher bitten wir sie noch um etwas Geduld."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52996 Beiträge, 24012x hilfreich)

Einschreiben senden mit Erklärung des Widerrufs sowie einer Frist nach Datum (14 Tage mindestens) zur Rückzahlung und der Ankündigung das nach Ablauf der Frist ohne weitere Kommunikation die gerichtliche Beitreibung auf Kosten des Händlers erfolgt.

Das würde ich in so einem Fall machen.

Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
elknipso
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Einschreiben senden mit Erklärung des Widerrufs sowie einer Frist nach Datum (14 Tage mindestens) zur Rückzahlung und der Ankündigung das nach Ablauf der Frist ohne weitere Kommunikation die gerichtliche Beitreibung auf Kosten des Händlers erfolgt.

Das würde ich in so einem Fall machen.

Danke für die Einschätzung, werde ich so machen.
Sollte sich der Händler weiterhin quer stellen, ist es in dem Fall sicher dass ich nicht auf meinen Anwaltskosten sitzen bleibe oder besteht ein realistisches Restrisiko für mich? Würde ungern wegen so einer eigentlich ganz klaren Sache meine Rechtsschutzversicherung in Anspruch nehmen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
-Laie-
Status:
Richter
(8815 Beiträge, 3489x hilfreich)

Zitat (von elknipso):
Ja, die Bestellung erfolte direkt im Online Shop des Herstellers.
Ich vermute mal, dass du dich verschrieben hast und du den Händler gemeint hast, richtig? Da du Verbraucher bist (davon gehe ich bei einem Widerruf einfach mal aus) ist es nicht wirklich schädlich, dass du nicht explizit das Wort "Widerruf" benutzt hast. Deine zuständige Stelle ist der Händler bei dem du die Geräte bestellt hast. Dieser hat dir den Kaufpreis zu erstatten. Wie das intern bei denen abläuft braucht dich nicht zu interessieren und der Händler kann sich auch nicht darauf berufen.

Zitat (von elknipso):
Sollte sich der Händler weiterhin quer stellen, ist es in dem Fall sicher dass ich nicht auf meinen Anwaltskosten sitzen bleibe oder besteht ein realistisches Restrisiko für mich?
Ein Restrisiko besteht IMMER, denn niemand kennt hier den exakten Sachverhalt oder Verlauf des ganzen Vorganges. Oft sind Kleinigkeiten entscheidend. Für mich sieht das hier aber doch sehr eindeutig aus. Ich würde dein Restrisiko als sehr sehr gering einschätzen.

-- Editiert von micbu am 04.01.2017 11:36

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
elknipso
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja, das ist korrekt ich bin Privatkunde.
Was Deine Frage angeht, beides ist korrekt da der Kauf im Onlineshop des Herstellers des Handys erfolgte. Damit ist er also sowohl "Händler" als auch gleichzeitig Hersteller des Geräts.

Danke für Deine Einschätzung. Ich setze dann mal das Schreiben auf und werde es per Einschreiben mit Rückschein versenden. Schlimm genug, dass solche Maßnahmen überhaupt notwendig sind.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
spatenklopper
Status:
Master
(4258 Beiträge, 2133x hilfreich)

Zitat (von elknipso):
Das explizite Wort "Widerruf" habe ich dabei nicht benutzt, falls das von Bedeutung in diesem Fall sein sollte.


Leider ja, dadurch ist der Händler nicht automatisch in Verzug geraten und man kann sich einer erneute Fristsetzung nicht ersparen.
So vorgehen wie von Micbu beschrieben.

Als Info für die Zukunft:

Tritt ein Verbraucher per Widerruf von einem Kaufvertrag zurück (sofern er ein Widerrufsrecht hat!), hat der Händler das Geld inkl. eventueller Hinsendekosten spätestens nach 14 Tagen erstatten.

Zitat (von elknipso):
"Wie wir Ihnen bereits am 20.12.2016 schriftlich mitgeteilt haben, wurden alle zuständigen Stellen informiert, damit die Erstattung so schnell wie möglich erfolgen kann. Sobald die Sendung im System eingebucht wurde, erfolgt die Rückzahlung. Da der Rückversand direkt an das Zentrallager nach Holland erfolgte, kann dies etwas Zeit in Anspruch nehmen. Daher bitten wir sie noch um etwas Geduld."


DAS kann einem dann vollkommen egal sein, § 357 BGB regelt das eindeutig und dem ist es vollkommen egal, ob jemand in Holland ein Paket in einem System erfasst...., der Nachweis der Rücksendung reicht aus.


Zitat (von micbu):
Ich vermute mal, dass du dich verschrieben hast und du den Händler gemeint hast, richtig?


Hier ist Händler = Hersteller.
Samsung DE hat dort seinen Firmensitz. ;)



-- Editiert von spatenklopper am 04.01.2017 11:47

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
spatenklopper
Status:
Master
(4258 Beiträge, 2133x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Zitat (von elknipso):
Das explizite Wort "Widerruf" habe ich dabei nicht benutzt, falls das von Bedeutung in diesem Fall sein sollte.


Leider ja, dadurch ist der Händler nicht automatisch in Verzug geraten und man kann sich einer erneute Fristsetzung nicht ersparen.
So vorgehen wie von Micbu beschrieben.

Als Info für die Zukunft:

Tritt ein Verbraucher per Widerruf von einem Kaufvertrag zurück (sofern er ein Widerrufsrecht hat!), hat der Händler das Geld inkl. eventueller Hinsendekosten spätestens nach 14 Tagen zu erstatten.

Zitat (von elknipso):
"Wie wir Ihnen bereits am 20.12.2016 schriftlich mitgeteilt haben, wurden alle zuständigen Stellen informiert, damit die Erstattung so schnell wie möglich erfolgen kann. Sobald die Sendung im System eingebucht wurde, erfolgt die Rückzahlung. Da der Rückversand direkt an das Zentrallager nach Holland erfolgte, kann dies etwas Zeit in Anspruch nehmen. Daher bitten wir sie noch um etwas Geduld."


DAS kann einem dann vollkommen egal sein, § 357 BGB regelt das eindeutig und dem ist es vollkommen egal, ob jemand in Holland ein Paket in einem System erfasst...., der Nachweis der Rücksendung reicht aus.


Zitat (von micbu):
Ich vermute mal, dass du dich verschrieben hast und du den Händler gemeint hast, richtig?


Hier ist Händler = Hersteller.
Samsung DE hat dort seinen Firmensitz. ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Paket nicht angekommen. Wer trägt Versendungsrisiko, wer Beweislast?
Die Antworten findet ihr hier:


Versicherter Versand, aber Paket weg

Wie geht man vor, wenn ein Paket trotz Versicherung nicht ankommt? / Ich habe über ein Computerforum privat eine gebrauchte Grafikkarte verkauft. Sofort nach Zahlungseingang vom Käufer habe ich die Karte versichert per DHL verschickt... mehr