Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.015
Registrierte
Nutzer

Notwendige Türöffnung - wer muss zahlen?

7.1.2004 Thema abonnieren
 Von 
Claas
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Notwendige Türöffnung - wer muss zahlen?

Hallo!

Bei uns ist vorhin folgendes passiert: Ich war im Bad, die Tür war geschlossen (nicht abgeschlossen), und als ich wieder rausgehen wollte drehte sich der Türgriff nur noch frei um 360°, irgendwas war drin im Schloß abgebrochen. Ich bekam also die Badezimmertür von innen nicht mehr auf. Meine Freundin hat ne Weile probiert, das Teil von aussen irgendwie auf zu machen, hat aber nix gebracht. Dann hat unser Nachbar auch bestimmt ne halbe Stunde dran rumprobiert - von EC-Karte bis Schraubenzieher.. alles vergebens.
Im Endeffekt mussten wir dann den Schlüsseldienst anrufen (um 22:30), der kam nach ner halben Stunde, und hat die Tür in 2 Minuten aufgehabt... naja, Profis halt.

Bezahlt ham wir dafür knappe 130 Euro, und darum gehts mit jetzt - da ja kein eigenes Verschulden meinerseits vorlag, will ich eigentlich morgen bei unserer Verwaltung anrufen, und mir das Geld zurückholen. Der Handwerker meinte aber, das würde unter die mieterliche Instandhaltungspflicht fallen, da hätt ich keine guten Chancen auf ne Rückzahlung. Der ****** ist ja, das wir erst seit 3 Monaten hier wohnen, somit sicherlich bis dahin´keinen großen Einfluss auf die "Instandhaltung" dieser Tür haben konnten. Deshalb hoffe ich im schlimmsten Fall wenigstens auf Kulanz seitens unserer Verwaltung...

Also, kurz und knapp - wer muss hier rein blechen?

Danke schonmal für Eure Antworten!

Verstoß melden



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Interessierter Laie
Status:
Lehrling
(1621 Beiträge, 219x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Michael32
Status:
Senior-Partner
(6339 Beiträge, 1244x hilfreich)

Also,
die 130 EUR als Einzelreperatur erscheinen mir etwas zu hoch, meines Wissens sind so 125 EUR die Obergrenze für Bagatellreperaturen, das müsste aber im Mietvertrag stehen.
Muß den auch das Schloß erneuert werden ? Das würde die Rechnung ja noch erhöhen, in der Frage klang es so, als ob die reine Türöffnung schon 130 EUR gekostet hat.

Gruß

Michael

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Claas
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Tja, also die Türöffnung allein hat 129,92 gekostet. Scheint nach 22 Uhr in Hamburg nur einen Schlüsselnotdienst zu geben, und der lässt sich das halt gut bezahlen. What ever...

Hab zumindest gerade mit unserer Verwaltung telefoniert, und die Frau da meinte, sie sieht keine Probleme. Das heisst: Die Verwaltung übernimmt alle Kosten, die über unserem vertraglich festgelegten Eigenanteil an Reparaturen liegt (der beträgt 80 Euro pro Reperatur, aber maximal 160 im Jahr).

Ich werd also morgen in den Baumarkt fahren, ein neues Schloss kaufen, das einbauen, und dann die beiden Rechnungen an unsere Verwaltung schicken, mit der Bitte um Übernahme aller Kosten die über besagten 80 Euro liegen. Hoffe das klappt dann auch...


Danke allen hier für die prompten Antworten!

Gruß aus der Hansestadt

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Interessierter Laie
Status:
Lehrling
(1621 Beiträge, 219x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Michael32
Status:
Senior-Partner
(6339 Beiträge, 1244x hilfreich)

Zustimmung !!!
Du musst nur Reperaturen selbst tragen, die über 80 EUR liegen, dise 80 EUR sind keine "Selbstbeteiligung" sondern der Höchstwert, den Du begleichen müsstest. Liegt die Rechnung bei 80,01 EUR geht sie Dich gar nichts mehr an.
Sonst könnt der VM ja auch wenn er das Dach neu mahcne lässt von jedem Mieter die 80 EUR kassieren.

Gruß

Michael

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Mietrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Mietrecht

Kündigung, Renovierung, Nebenkosten, Mieterhöhung und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Mieter und Vermieter / Das Mietrecht regelt das Mietverhältnis vom Mietvertrag bis zur Kündigung und dem Auszug des Mieters. Der Vermieter überlässt „sein Eigentum“ an den Mieter... mehr