Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.084
Registrierte
Nutzer

Neue Frau

1.1.2007 Thema abonnieren Zum Thema: Frau Neue
 Von 
Micha63
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 0x hilfreich)
Neue Frau

Hallo ihr lieben, ich brauche dringend Rat. Ich habe eine Frau kennengelernt, die 300km von mir entfernt wohnt. Bevor ich überhaupt große Pläne mache, möchte ich wissen, ob das überhaupt möglich ist. Erstens möchten wir ein gemeinsames Kind haben. Bei einem Selbstbehalt von 1200,- Euro sehe ich da wenig Chancen. Gibt es denn keinen Ausweg? Zweitens darf ich überhaupt 300 km von meiner Ex umziehen. Ich habe gehört, das es Gerichtsurteile gibt, die das zum Wohl des Kindes versagen.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 702 weitere Fragen zum Thema
Frau Neue


18 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-1660
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 862x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Nickyta
Status:
Schüler
(411 Beiträge, 13x hilfreich)

hat die Frau, welche Du kennengelernt hast, denn schon Kinder? Wenn nicht, was spricht dagegen, daß sie zu Dir zieht- wäre wohl einfacher, günstiger und vor allem für Dein Kind/er besser.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Micha63
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 0x hilfreich)

Tja, so ist eben die landläufig Meinung. Nur meine Freundin hat einen sehr gut bezahlten Job. Den Sie natürlich nicht aufgeben will. Also erstmal 3 Jahre Erziehungspause. Ist doch völlig in Ordnung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 179x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Micha63
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich denke mal ich habe einfach genug von solchen Foren wie hier. Ich wollte einfach mal Erfahrungberichte hören. Ich brauche hier nicht den ganzen Salat breittreten, wie es sonst gemacht hier mit emotionalen Beschuldigungen gegenüber der Frau. Und was alles zwischen mir und meiner angeblichen kranken Frau abgeht (nur wenn man hier nicht richtig die Ehefrau durch den Dreck zieht und sich emotional so richtig auszieht hier, wie es andere Leutchen hier machen, dann ist doch alles in Butter. Das meine Frau einen Job hätte und einfach kein Bock hat zu arbeiten, weil ich ja zahle und mich mit ganz miesen Tricks einfach abgezockt hat, gehört hier nicht her. Bzw. da möchte ich gar nicht ins Detail gehen. Weil darum geht es mir gar nicht). Dazu habe ich andere Ansprechpartner. Und es geht bei weitem nicht um Entsorgung meiner Tochter (du hast überhaupt keine Ahnung, wie eng der Kontakt zu meiner Tochter ist, trotz Schwierigkeiten und Instrumentalisierung meiner Tochter von meiner Frau. Auch das ist für diese Frage völlig ohne Belang.)oder Geld (natürlich in soweit, daß ja noch ein Leben habe und irgendwie über die Runden kommen muß. Bzw. ich denke es steht mir doch auch eine neue Partnerschaft zu, oder? Auch was ist gegen ein Kind einzuwenden?) Wenn du beschlossen hast, das du keine andere Frau und kein Kind mehr willst, dann ist eben dein Leben. Aber es gibt auch noch andere Formen, die nicht einfach auf dem Statusquo bleiben. Und sich zu Lebensaufgabe machen in der Vergangenheit zu wühlen und sich mit seinen früheren Partner nur noch Kämpfe zu liefern und sich das Leben gegenseitig schwer zu machen. Und ich mache mir jeden Tag darüber Gedanken, wie ich meinen Verpflichtungen (was für mich übrigens keine Verpflichtungen sondern Selbstverständlichkeiten sind. Überprüfe mal deine Sprachgebrauch!!!) und Verantwortung. Ich entnehme nur aus deinem Schreiben, das du keine Lösung. Punkt. Wäre schön, wenn hier jemand schreiben würde, der Erfahrungen gesammelt hat. Dein Urteil über meine Person oder Charakter, das ich nur Materialist bin, nach 3 geschriebenen Zeilen von mir ist mir Wurst.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 179x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 95x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
1968alex
Status:
Lehrling
(1102 Beiträge, 93x hilfreich)

@Groellheimer

Gutes neues Dir noch....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
azrael
Status:
Master
(4946 Beiträge, 662x hilfreich)

quote:
Wir waren gestern vor Gericht und selbst der Richter hat gesagt, wenn mein LG das Kind nicht holen will, k�nnen ihn auch keinerlei Geldstrafen zu einem Umgang verpflichten, den er nicht will. Niemand kann dazu gezwungen werden, wenn sein Leben dadurch nicht mehr lebenswert erscheint und sich dadurch psychische und private Probleme ergeben, da jeder das Recht auf ein eigenes sich ihm individuell gestaltetes Leben hat.

DAS muss man ja nun auch nicht weiter kommentieren. Oder doch, da hätte sich dein LG Gedanken drüber machen sollen, bevor er fremdgegangen ist und ein Kind in die Welt gesetzt hat...

"gruß azrael"

-- Editiert von azrael am 03.01.2007 10:23:08

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 95x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
azrael
Status:
Master
(4946 Beiträge, 662x hilfreich)

Aaaaaaa ja... :cool:

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
guest123-1954
Status:
Student
(2376 Beiträge, 179x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 95x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
azrael
Status:
Master
(4946 Beiträge, 662x hilfreich)

quote:
Übrigens sind die grossen Halbgeschwister, und seine Mutter dazu gefragt worden..


Hätte der Vater dieses Kind angenommen, wären auch die Reaktion von Geschwistern und Oma anders gewesen...

-----------------
"gruß azrael"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
guest123-975
Status:
Praktikant
(751 Beiträge, 95x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
Micha63
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Leute,
ich hatte eine Frage gestellt. Ich möchte gerne Erfahrungberichte haben. Von Leuten, die in einer ähnlichen Situation sind oder waren. Mehr möchte ich nicht. Die anderen können sich woanders tummeln (mir liegt viel an meiner Frage und ich möchte das das respektiert wird)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
guest123-977
Status:
Lehrling
(1415 Beiträge, 308x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
yvi0570
Status:
Beginner
(111 Beiträge, 11x hilfreich)

Du möchtest Erfahrungen dazu hören? Ok. Die Ex meines Freundes ist ca. 400 km mit den Kids weggezogen. Inzwischen ist sie zwar wieder hier (Beziehung ging schief.....), aber Erfahrungen aus dieser Zeit kann ich dir geben.

1. Du wirst auf die Entfernung gesehen keinerlei Einfluss mehr auf Dein Kind nehmen können. Sei es schulisch, bei Freunden o.ä.
Auf gut Deutsch: Du wirst nicht mehr erfahren, welche Sorgen oder Probleme oder auch Freuden Dein Kind hat.

2. Deine Kontakte werden mehr und mehr telefonischer Art werden und Du wirst den Bezug zu Deinem Kind verlieren.

3. Es wird Dich über kurz oder lang nerven, alle 2-3 Wochen das Kind übers WE zu holen, denn Du wirst mehr unterwegs sein, als Dir lieb ist. Und irgendwann wird es Dir sicherlich finanziell nicht mehr möglich sein, denn die Kosten liegen bei Dir.

4. Du wirst als "Vater" für Dein Kind nicht mehr greifbar sein.

5. Sollte Deine Ex wider Erwarten doch irgendwann arbeiten gehen, bist Du genauso verpflichtet Dein Kind während einer Krankheit zu betreuen. Das wird auf diese Entfernung kaum möglich sein.

6. Deine neue Freunding wird irgendwann von diesen Wochenend-Trips genervt sein, spätestens dann, wenn noch ein Kind da ist.

7. Du wirst Deinen Urlaub voll auf Dein Kind aus der 1. Beziehung ausrichten müssen, um es überhaupt eine längere Zeit bei Dir zu haben.

8. Du wirst zu keinem Elternabend gehen können, keine Veranstaltung miterleben und sämtlichen Verpflichtungen, die Eltern nun mal haben, sind für Dich nicht relevant.

Alles in allem würde ich Dir aus Sicht des Kindes raten, nicht so weit wegzuziehen. Denn das Kind ist das Leidtragende, sonst überhaupt keiner.

Das sind meine Erfahrungen mit dieser Entfernung.

Grüße

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann dürfen Kinder zu Hause ausziehen?
Die Antworten findet ihr hier:


Wenn die Kinder flügge werden

Welche Rechte haben Minderjährige, die ihr Elternhaus verlassen wollen und wo haben die Eltern doch noch ein Wörtchen mitzureden? / Erwachsenwerden ist schwer. ... mehr