Neue Abmahnung wegen des Films "Mr. Nobody" von Waldorf Frommer im Auftrag der Tele München

Mehr zum Thema:

Urheberrecht - Abmahnung Rubrik, Abmahnung, Waldorf, Film, Mr. Nobody, Anwaltskosten

0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Anwaltskosten in Höhe von 956 EUR wegen angeblichen illeg. Filesharings in Tauschbörsen. Wir beraten sofort.

Die Kanzlei Waldorf Frommer aus München mahnt im Auftrag des Rechteinhabers Tele München Fernseh GmbH Co Produktionsgesellschaft angebliche Urheberrechtsverstöße auf Internettauschbörsen ab.

Aktuell liegen uns Abmahnungen vor, in denen Verstöße an urheberrechtlich geschützten Werken wie z.B. "Mr. Nobody" abgemahnt werden.

Neben der Zahlung in Höhe von 956 EUR wird die Abgabe einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung begehrt.

Bezüglich des geforderten Pauschalbetrages sollten Sie darauf achten, dass ein Schadensersatz nur dann vom Anschlussinhaber verlangt werden, wenn dieser selbst, also täterschaftlich geladen hat.

Sind für den Upload andere, beispielsweise sonstige Familienmitglieder verantwortlich, besteht kein Schadensersatzanspruch, u.U. aber ein Anspruch auf Erstattung der Rechtsanwaltskosten. Diesbezüglich sollte der jeweilige Einzelfall beleuchtet werden.

Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Urheberrecht - Abmahnung Waldorf Frommer versendet für Warner Bros Abmahnungen wegen Filesharing des Films "The Hobbit"
Urheberrecht - Abmahnung Abmahnung Splendid Film für Silver Linings und The Last Stand
Urheberrecht - Abmahnung Abmahnung WSYC für ReFX Audio wg. "Nexus 2" und Waldorf Frommer für Warner Bros. wg. "Hang Over 3"
Urheberrecht - Abmahnung Abmahnschreiben von diversen Kanzleien Sasse und Partner, Waldorf Frommer, FAREDS, Daniel Sebastian oder RAe Negele pp. im Umlauf