Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Nebenkosten

8.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Nebenkosten
 Von 
patina
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 3x hilfreich)
Nebenkosten

hallo zusammen,
"unser"Haus wurde Ende 03.06 verkauft.
Heute schon, haben wir von der "alten" Verwaltung eine Nebenkostenabrechnung für 01 bis 03.06 bekommen, rechtlich einwandfrei,da Abrechnungsjahr eigentlich eingehalten.
Darin haben die anderen Mieter und ich auf eine Rückzahlung zu hoffen. Nun ist es so, dass die Verwaltung sagt, die Konten des ehemaligen Vermieters sind bereits Anfang 06 gleich nach dem Verkauf aufgelöst und übertragen, eine Auszahlung kommt nicht in Frage mangels Masse.
Die Vermieterin, mit der ich und einige andere Mieter telefoniert haben, sagt, das geht sie nichts mehr an, da die Verwaltung für die Abrechnungen zuständiggewesen ist.
Bevor wir uns nun in die Nesseln setzen, die Frage hat schon mal jemand in dieser Richtung Erfahrungen gesammelt oder wer kann da einen guten Tip geben?.
Danke für Eure Mühe

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Mietsicherheit zurückfordern

Ihr Vermieter zahlt Ihnen die Mietsicherheit nicht zurück?
Wir geben Ihnen eine erste kostenlose Einschätzung und übernehmen die außergerichtlichen Tätigkeiten ebenfalls kostenlos!

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1954 weitere Fragen zum Thema
Nebenkosten


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 359x hilfreich)

Was meint denn Euer neuer Vermieter ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
patina
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 3x hilfreich)

garnichts. Der hat es doch nach 1 1/2 Jahren und zig Mahnungen von ehemaligen Mietern nicht einmal geschafft die Kautionen zurückzuzahlen.
Er ist nicht bereit, dafür aufzukommen, er steht auf dem Standpunkt das er erst ab dem 1.4. für alles zuständig ist......
(Nebenbei bemerkt halte ich ihn auch nicht für fähig, die Zusammenhänge zu erkennen, da er nicht einmal in der Lage ist, die bestehenden Mietverträge anzuerkennen und die damit geschlossenen Vereinbarungen zu erkennen. will damit sagen, dass er in seine abgerechneten Nebenkosten Positionen eingebracht hat, die kaum mehr zu toppen sind und von keinem, auch nicht von den neuen, also während seiner Besitzzeit Bestandteil abgeschlossenen Mietverträge sind.)
Möchte nicht persönlich werden, aber mal wieder so einer, der nur an Profit und nichts weiter denkt als möglichst schnell an viel Geld zu kommen. - Leider -
Darum sind viele der " alten" Mieter ja auch ausgezogen, weil sie diese Befürchtungen schon vorher hatten. Bauchgefühl....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 359x hilfreich)

Zuständig wäre er aber schon.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Nebenkostenabrechnung, worauf muss man achten?
Die Antworten findet ihr hier:


Nebenkosten: Vermieter ist nicht verpflichtet angemessene Vorauszahlungen zu verlangen

von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Betriebskosten sind verbrauchsabhängig und können nicht im Vorhinein kalkuliert werden / Leider nicht selten kommt es vor, dass bereits bei der ersten Nebenkostenabrechnung eine erhebliche Nachzahlung fällig wird, die ein großes Loch in die Kasse des Mieters reißt. .. mehr

Rückzahlung der Nebenkosten bei fehlender Betriebskostenabrechnung

von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
BGH rettet Vermieter: Vorauszahlungen von Betriebskosten können von Mietern nur noch eingeschränkt zurück verlangt werden / Betriebskostenabrechnungen sind lästig. Sie sind langwierig, schwierig und kompliziert. Sie sind aber vor allem auch eins: sehr fehleranfällig. Statistisch dürfte die Mehrheit aller Abrechnungen fehlerhaft sein. mehr