Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.675
Registrierte
Nutzer

Mutter (17) mit Baby will umziehen

9.1.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Mutter
 Von 
go457225-30
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Mutter (17) mit Baby will umziehen

Eine Junge Mutter mit 17 lebt in einer Wohngruppe. Nun möchte das Mädchen mit ihrem Baby zur Kindsmutter des Vaters des Babys ziehen. Die leibliche Mutter des Mädchens möchte das aber nicht. Sie hat zwar das Sorgerecht aber das Mädchen lebte immer bei Pflegeeltern. Was kann das Mädchen machen? Die Verhältnisse der (Oma) sind geregelt und Platz für Mutter und Kind sind ausreichend vorhanden.
Darf sie einfach Umziehen?
Wir kann sie ihre Wünsche umsetzen?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 757 weitere Fragen zum Thema
Mutter


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23546 Beiträge, 8996x hilfreich)

Wir haben hier zwei Probleme. Einmal ist die junge Mutter noch nicht volljährig, zum anderen hat das Baby einen Vormund. Auch der müsste zustimmen. Kann man denn nicht warten, bis die junge Mutter 18 ist? Das wäre doch am unproblematischsten.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
altona01
Status:
Wissender
(15950 Beiträge, 6252x hilfreich)

Das Jugendamt steckt hier ja schon mit drin, die aktuelle Unterbringung dürfte auch von dort verfügt worden sein. Rede mit dem Zuständigen über deine Pläne. Was sagt denn dein Betreuer (123recht.net Tipp: Betreuungsverfügung ) zu deinen Plänen?

-- Editiert von altona01 am 09.01.2017 18:18

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
go457225-30
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Wir haben hier zwei Probleme. Einmal ist die junge Mutter noch nicht volljährig, zum anderen hat das Baby einen Vormund. Auch der müsste zustimmen. Kann man denn nicht warten, bis die junge Mutter 18 ist? Das wäre doch am unproblematischsten.

wirdwerden


Sie ist gerade 17 geworden. Sie fühlt sich in der Einrichtung nicht wohl. Könnte die Oma nicht die Vormundschaft übernehmen für beide?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23546 Beiträge, 8996x hilfreich)

Da hat doch jemand schon die Vormundschaft für den Säugling. Und das geschieht durch Gerichtsentscheid, nicht einfach so.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
go457225-30
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja das stimmt weil bei Kindern die Kinder bekommen immer erst mal ein Vormund gestellt wird in der Regel das JA aber man kann es auch beantragen. Es geht auch darum wie man es umsetzen kann und nicht wie es nicht geht. Das Mädchen fühlt sich unwohl möchte ihre Situation ändern. Und sucht Hilfe. Das JA sollte ihre Interessen vertreten lassen sie aber hängen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23546 Beiträge, 8996x hilfreich)

Nun ja, da es zumindest einen Gerichtsentscheid gibt, für das Baby, kann die Wohnsituation nur abgeändert werden, indem das Aufenthaltsbestimmungsrecht für die junge Mutter geändert wird, und der Vormund (wer immer das ist, es ist NICHT üblicherweise das JA) entweder zustimmen oder aber per Gericht entschieden wird.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann dürfen Kinder zu Hause ausziehen?
Die Antworten findet ihr hier:


Wenn die Kinder flügge werden

Welche Rechte haben Minderjährige, die ihr Elternhaus verlassen wollen und wo haben die Eltern doch noch ein Wörtchen mitzureden? / Erwachsenwerden ist schwer. ... mehr