Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.252
Registrierte
Nutzer

Möglichkeiten zur Vermeidung eines Prozesses

3.1.2013 Thema abonnieren
 Von 
i11v5i0n
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Möglichkeiten zur Vermeidung eines Prozesses

Hallo liebe Mitglieder,

ich formuliere den Sachverhalt so simpel wie möglich und nehme nur Bezug auf relevante Dinge.

(1)Person A zeigt Person B bei der Polizei wegen Nachstellung an. Person B bekommt eine Vorladung von der Polizei und nimmt die Einladung auch wahr. Der Fall geht an die Staatsanwaltschaft (Strafprozess, da StGB)

(2) Person A geht ebenfalls zum Amtsgericht und erwirkt eine Einstweilige Anordnung (unter Eid). Der Beschluss wird Person B postalisch zugestellt. Person B legt Widerspruch ein und bekommt wenig später den Termin zur Verhandlung zugesendet (Zivilprozess, da FamFG)

Sowohl Person A als auch Person B wollen, dass der komplette Sachverhalt positiv endet und es zu keinen Verhandlungen kommt, da beide wissen, dass das Handeln von Person A sehr unüberlegt war.

Zusammenfassend ist also festzuhalten, dass beide Parteien versuchen wollen, diesen 'Kinderkram' aus der Welt zu schaffen und die beiden Prozesse (Zivilprozess + Strafprozess) vermeiden möchten.

Nun meine Fragen:

a)Wie geht man beim Amtsgericht vor, um eine gütliche Einigung zu erwirken?

b) Welche Möglichkeiten bestehen eurer Meinung nach, um die Sache bestmöglich zu klären?

c) Ist es bzgl. des möglicherweise anstehenden Strafprozesses ein Geständnis von Person B, wenn sie den Widerspruch des Amtsgerichtes zurücknimmt und die 1000 Euro Bußgeld bezahlt oder sind das Amtsgericht und die Staatsanwaltschaft zwei voneinander unabhängig handelnde Faktoren?

d)Welche Möglichkeiten gibt es, dafür zu sorgen, dass die Staatsanwaltschaft das Strafverfahren wegen Desinteresse der Öffentlichkeit einstellt? Bis dato wurde noch kein Schreiben der StA versendet.

Ich würde mich sehr über ein paar Antworten bzw. Überlegungen freuen.

Liebe Grüße

-----------------
""

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
xxsirodxx
Status:
Student
(2284 Beiträge, 1183x hilfreich)

Ich denke, dass der Staatsanwalt kein Verfahren eröffnen wird.
Ich weis nicht, ob es je nach Bundesland Unterschiede
gibt, in NRW muß jedenfalls als 1. Instanz der Schiedsmann angerufen werden.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
boxxter
Status:
Schüler
(155 Beiträge, 24x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr