Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.336
Registrierte
Nutzer

Mitteilungspflicht bei Steuerhinterziehung?

8.1.2009 Thema abonnieren
 Von 
guest-12321.12.2010 11:06:01
Status:
Lehrling
(1894 Beiträge, 128x hilfreich)
Mitteilungspflicht bei Steuerhinterziehung?

Angenommen jemanden, der selber damit nix zu tun hat, ist ein Fall von Steuerhinterziehung von einer dritten Person (kein Familienangehöriger, kein Arbeitgeber oder dergleichen) bekannt. Ist dieser jemand dazu verpflichtet dem Finanzamt (oder wen auch immer) einen Hinweis zu geben bzw. es zu melden? Oder kann er ganz normal seine Wege gehen ohne sich selber schuldig zu machen?

Verstoß melden

Post von Polizei oder Staatsanwalt?

Ein erfahrener Anwalt im Strafrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Wellkamp
Status:
Praktikant
(961 Beiträge, 373x hilfreich)

Anzeigepflichtig ist nur eine sehr beschränkte Anzahl von Straftaten nach StGB, und auch diese nur, wenn ihre Ausführung noch bevorsteht.

Selbst einen (bereits geschehenen) Mord, von dem du Kenntnis erlangst, mußt du nicht anzeigen.

Beim Finanzamt gibt es überhaupt keine anzeigepflichtigen Taten Dritter.
Ansonsten wäre das praktisch; ich müßte nur 100 Leuten, die ich nicht leiden kann, von so einer Steuerhinterziehung unterrichten, und wenn nach 2 Wochen noch keiner eine Anzeige (123recht.net Tipp: Strafanzeige stellen ) gemacht hat, könnte ich alle 100 deswegen anzeigen.

Oder ich würde Frau Merkel jeden Tag 1000 Straftaten zur Kenntnis bringen etc.

(Im Ernst, es gibt Leute, die das machen, weil sie auch der irrigen Auffassung unterliegen, Politiker etc. müßten dann tätig werden. )

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen