Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.144
Registrierte
Nutzer

Minustunden nun soll ich Teildienste machen

13.1.2014 Thema abonnieren
 Von 
fb381407-50
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Minustunden nun soll ich Teildienste machen

Hallo, ich Arbeite seit fast 2 Jahren in der Ambulanten Pflege.. nun sind von dieser zeit bist heute 135 Minusstunden entstanden. Nun habe ich noch 13 Tage Resturlaub aus 2013, und sagte Chef dann Verrechne diese doch. Antwort Nö draf ich nicht, weil diese zur erholung stehen. Kann ich ja verstehen, aber he es sind 13 Tage aus dem alten Jahr. so nun kommt er und sagt ich müsse eben diese Stunden nachholen, würde für mich bedeuten das ich nun 4 oder 5 Teildienste in der Woche schieben müsste, und selbst dann würde ich diese 135 Stunden nie weg bekommen.

ich muss am Tag 6.25 Stunden Arbeiten.. und jeses 2 Wochenende.

Ich habe ehr das Gefühl mein Chef Hat mich nun in der Hand, und ich muss schön ackern

Ich meine 1 oder 2 Teildienste mache ich eh in der woche, aber MUSS ich mehr machen. Was ist mit Privat Leben ???



-----------------
""

-- Editiert fb381407-50 am 13.01.2014 16:36

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6775 Beiträge, 3612x hilfreich)

Was steht denn im Arbeitsvertrag im Hinblick auf Arbeitszeit und evtl. Arbeitszeitkonten?

Wie sind die Minusstunden entstanden? Wurden evtl. "eigenmächtig" Dienste getauscht?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
:blaubär:
Status:
Student
(2472 Beiträge, 1193x hilfreich)

Wenn die Minusstunden dadurch entstanden sind, dass dein Arbeitgeber dir nicht genug angewiesen hat, brauchst du diese Zeit nicht nachzuarbeiten.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
pOtH
Status:
Lehrling
(1253 Beiträge, 361x hilfreich)

...außer es gibt ein sog. "Arbeitszeitkonto" - Das muss aber im Arbeits- u./od. Tarifvertrag vereinbart sein.

Der AG kann den AN durch sein sog. Direktionsrecht u. nach §106 der GewO auch zu geteilten Diensten einteilen.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(16527 Beiträge, 6992x hilfreich)

Bei einem Arbeitszeitkonto wäre ja die Frage, wie lang der vereinbarte Zeitraum ist, in dem das Konto ausgeglichen werden muß- zwei Jahre ist da schon sehr ungewöhnlich.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6775 Beiträge, 3612x hilfreich)

Mutmaßungen werden hier keinen weiter bringen. Man muss schon wissen, was in Bezug auf evtl. Arbeitszeitkonten vereinbart wurde und wann und wie die Minusstunden entstanden sind.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr