Messerattake auf Arbeitskollegen/in außerhalb des Betriebes rechtfertigt fristlose Kündigung

Mehr zum Thema: Arbeitsrecht Rubrik, Kündigung
0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Auch eine Messerattacke auf eine/n Arbeitskollegen/in außerhalb des Betriebes auf der Straße kann eine fristlose Kündigung rechtfertigen. Dieses gilt auch, wenn die Tätlichkeit aus rein familiären Gründen erfolgt. Dieses wirkt sich auch auf das Arbeitsverhältnis aus. Denn der Betriebsablauf wird durch die Arbeitsunfähigkeit des Opfers gestört und kann den Betriebsfrieden gefährden.

(LAG Schleswig-Holstein vom 06.01.2009, 5 Sa 313/08)


Wir
empfehlen

Arbeitsvertrag prüfen

Nicht alle Klauseln im Arbeitsvertrag sind wirksam, und je nach Ihrer Verhandlungsposition können Sie als Arbeitnehmer Klauseln im Arbeitsvertrag vor Ihrer Unterschrift ganz streichen oder zu Ihren Gunsten abändern. Wir helfen Ihnen dabei!

Jetzt loslegen
Diskutieren Sie diesen Artikel