Luftbilder geklaut und im internet veröffentlicht

Mehr zum Thema:

Urheberrecht Rubrik, Luftbild, Foto, Urheber, Internet, Schadensersatz, Webseite

5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
1

Landgericht: Luftbilder dürfen nicht ohne Zustimmung auf Webseite genutzt werden

Wer Fotos ohne Genehmigung des Urhebers auf seiner Webseite veröffentlicht, macht sich schadensersatzpflichtig. Dies auch dann, wenn die Bilder den eigenen Betrieb von oben aus der Luft zeigen.

Auf den Luftbildern war eine Spedition zu sehen, die der Inhaber der Spedition auf seiner Webseite im Bereich "So finden Sie uns" verwendete. Der Rechteinhaber mahnte die Spedition deswegen ab. Zu Recht: Das Landgericht Hamburg hielt 1.349 Euro als Schadensersatz plus Abmahnkosten für angemessen.

Arne Schinkel
Von Arne Schinkel
Mitgründer von 123recht.net und Frag-einen-Anwalt.de. Schreibt über das Recht aus ungewohnter Perspektive: seiner. Beachtet die Symptome und bekämpft die Ursachen. Weniger Paragrafen, mehr Eigenverantwortung. "Was jeder einzelne tun kann? Sehr viel: Verantwortung übernehmen. Und im Fall von Unrecht entscheiden: Da mache ich nicht mit!"

Der Abgemahnte hatte argumentiert, dass die Luftbilder rechtswidrig aufgenommen worden waren und somit keine Urheberrechte entstanden sind. Das Gericht konnte dem nicht folgen: Die Luftbilder waren zulässig entstanden, da sie nicht genehmigt werden müssen und das Bildmnotiv auch keine Rechte Dritter verletzt. Selbst rechtswidrig gemachte Fotos hätten nicht ohne Zustimmung einfach so auf der Webseite genutzt werden dürfen. (Az. 310 O 460/11)

Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Urheberrecht eBay Bilderklau
Urheberrecht Fotos im Museum und von Kunstwerken
Urheberrecht Darf man Screenshots von Webseiten veröffentlichen?