Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.567
Registrierte
Nutzer

Leiblichen Vater ausfindig machen nur wie?

12.1.2017 Thema abonnieren Zum Thema: Vater machen
 Von 
guest-12324.01.2017 20:39:49
Status:
Beginner
(67 Beiträge, 20x hilfreich)
Leiblichen Vater ausfindig machen nur wie?

ich bin adoperit (weiß ich aber erst seit ein paar Jahren) bin jetzt über 40. Meine Adoptiveltern kann ich dazu leider nicht mehr befragen.

Nach langem hin und her habe ich durch einen Anwalt mal meine Adoptionsunterlagen bekommen. Das Jugendamt und die damalige Adoptionsstelle wollten mir einfach den leiblichen Vater nicht nennen. Er steht aber in der Abstammungsurkunde, die ich vom Standesamt wenigstens ohne Probleme erhalten habe.

Das Problem ist nun ich hatte schon mal zu ihm Kontakt aufgenommen, weil ich das durch meine leibliche Mutter (zu der ich Kontakt habe) mir dabei geholfen hat. Aber er zieht einfach zu oft um. Die neue Meldeadresse stimmt schon nicht mehr.

Zudem hab ich das weitere Problem das in den Adoptionsunterlagen 2 Geburtsorte meines leiblichen Vaters auftauchen und das in 2 verschiedenen Bundesländern. Ich selber betreibe auch noch private Familienforschung, da ich gerne wissen möchte, wo die Herkunft meiner Wurzeln ist. Das Recht nehme ich an, hat doch auch eine Adoptierte?

Auf meiner eigenen Geburtsurkunde (mit meinen ersten Namen - mit der Adoption wurde ich komplett umbenannt), steht ein Geburtsort drin mit einem Vermerk, das er wohl die Vaterschaft damals anerkannt hat.

Nur warum sich die Behörden quer stellen kann ich nicht verstehen? ich wollte gerne versuchen weiter zu forschen (auch seine Eltern, meine Großeltern usw.) bei meiner mütterlichen Linie hab ich wenigstens schon einen Sprung bis in die 5. Generation samt Geschwister zurück gemacht

Wenn die aktuelle Meldeadresse nicht mehr stimmt, wie komme ich sonst noch an irgendwelche Informationen? Ich würde gerne noch mal zu ihm Kontakt aufnehmen wollen und ihn auch näher kennen lernen. Das kann doch nicht so viel verlangt sein oder? Wenn alle Stricke reißen, wende ich mich an Julia Leischik.

Gruß Rosenrot

Verstoß melden

Notfall oder generelle Fragen?

Ein erfahrener Anwalt im Familienrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1555 weitere Fragen zum Thema
Vater machen


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23660 Beiträge, 9016x hilfreich)

Es ist immer ein großes Problem mit den anonymen Adoptionen, wie sie seinerzeit üblich waren. Die offene Adoption, wie es sie heute gibt, gab es seinerzeit noch nicht.

Aber ich denke, das ist kein Adoptionsproblem, was Du hier schilderst. Du kennst ja den Namen des biologischen Vaters. Er weiss, dass es Dich gibt. So, und jetzt will er offensichtlich keinen Konatkt. Das musst Du respektieren.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12324.01.2017 20:39:49
Status:
Beginner
(67 Beiträge, 20x hilfreich)

Kontakt sicher will er schon denke ich , wir haben uns nur damals leider aus den Augen verloren, denn meine Mutter fragte auch nach ihn. Immerhin waren sie ja mal eine Weile zusammen. Ja die Adoption wurde in den 70er Jahren gemacht. Da waren leider die Gesetze noch anders als heute. Wenigstens bin ich endlich mal an mehr Informationen ran gekommen.

Aber es gibt anscheinend Menschen die mehrmals umziehen und dann einfach die Adresse nicht mehr stimmt und somit verlieren sich dann auch teilweise die Kontakte.

Gruß Rosenrot

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23660 Beiträge, 9016x hilfreich)

Rosenrot, was ich jetzt schreibe, das mag etwas hart klingen, aber vielleicht hilft es gerade deshalb. Realisiere, dass der biologische Vater kein Interesse an Dir hat. Er hatte nie die Chance, da etwas aufzubauen, das wäre auch schon in den /0er Jahren gegangen, wenn auch mit Schwierigkeiten. Er hatte später seine Chancen, er hat sie nicht genutzt, er wollte sie nicht nutzen. Er hat kein Interesse an Dir. Das ist hart, aber zu aktzeptieren. Schliess mit dem Teil Deiner Vergangenheit ab. Es ist, wie es ist.

Noch ein Tipp. Die Jugendämter zicken oft rum, wenn es um Adoptionsunterlagen geht. Die bekommst Du aber vollständig über das Adoptionsgericht. Das Aktenzeichen über das Standesamt. Ist also alles nicht so schwierig.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
smartiie86
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 3x hilfreich)

Bevor du dich ans Fernsehen wendest solltest du es selber weiter versuchen. Sollte dein biologischer Vater tatsächlich keinen Kontakt wollen, wird es ohnehin schwierig und wenn du mit dem Fernsehen um die Ecke kommst schreckt das nur umso mehr ab.

Nicht aufgeben!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23660 Beiträge, 9016x hilfreich)

@ Smarties: Sie hatte Kontakt. Der Kontakt ist abgebrochen, und zwar nicht, weil man sich nicht kannte, sondern weil der Vater es offensichtlich nicht wollte. Das ist zu akzeptieren. Ahnenforschung, da gibt es andere Möglichkeiten. Und auf den Eintieg hatte ich schon hingewiesen.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr