Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.567
Registrierte
Nutzer

Kündigung weil man übern Tisch gezogen wurde?

8.1.2016 Thema abonnieren Zum Thema: Kündigung
 Von 
fb431959-79
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung weil man übern Tisch gezogen wurde?

Ich habe heute eine Kündigung (123recht.net Tipp: Kündigung Arbeitsvertrag Arbeitnehmer ) bei meinem Nebenjob bekommen weil zwei Ausländer Geld gestohlen haben und ich zu unachtsam war!
Inwiefern ist das gerechtfertig? Klar ist es dumm von mir gewesen so naiv an das gute in Menschen zu glauben aber ist das normal das man nur helfen will über tisch gezogen wird und dafür büßen muss ?

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Welche Abfindung steht Ihnen zu?

Steht eine Kündigung bevor oder wurde Ihnen gekündigt und Sie fragen sich, ob Sie Anspruch auf eine Abfindung in welcher Höhe haben?
Fordern Sie eine kostenlose rechtliche Ersteinschätzung an.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 4944 weitere Fragen zum Thema
Kündigung


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23660 Beiträge, 9016x hilfreich)

Es kommt auf die Umstände an. Nur, mal ganz ehrlich, vielleicht wäre es sinnvoller gewesen, mit eigenem Geld zu helfen und nicht mit fremdem? Wieviele Mitarbeiter hat denn der Arbeitgeber? Kündigung fristlos oder fristgerecht?

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Nasti16
Status:
Beginner
(56 Beiträge, 37x hilfreich)

Ist doch völlig schnuppi, welcher Herkunft die Diebe waren. Fakt ist, das Geld ist weg. Ich würde dir ein Gespräch mit einem Arbeitsrechtler empfehlen. Der hilft dir bestimmt auch schon mit einem Erstgespräch, das bei manchen kostenlos ist. Was wird dir denn konkret vorgeworfen? Verletzung der Sorgfaltspflicht? Eigentlich ist der normale Weg, dass du erstmal eine Abmahnung (123recht.net Tipp: Abmahnung Arbeitsrecht ) kassierst.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
fb431959-79
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Es kommt auf die Umstände an. Nur, mal ganz ehrlich, vielleicht wäre es sinnvoller gewesen, mit eigenem Geld zu helfen und nicht mit fremdem? Wieviele Mitarbeiter hat denn der Arbeitgeber? Kündigung fristlos oder fristgerecht?
wirdwerden

Ich brauch jetzt echt keine Vorwürfe mehr! Ich habe ihnen ja kein Geld geschenkt ?
So 12 Mitarbeiter ungefähr und es war fristgerecht.

-- Editiert von fb431959-79 am 08.01.2016 17:02

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
fb431959-79
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Nasti16):
Ist doch völlig schnuppi, welcher Herkunft die Diebe waren. Fakt ist, das Geld ist weg. Ich würde dir ein Gespräch mit einem Arbeitsrechtler empfehlen. Der hilft dir bestimmt auch schon mit einem Erstgespräch, das bei manchen kostenlos ist. Was wird dir denn konkret vorgeworfen? Verletzung der Sorgfaltspflicht? Eigentlich ist der normale Weg, dass du erstmal eine Abmahnung (Abmahnung Arbeitsrecht
)
kassierst.

Zu dem eigentlich Vorwurf kamen wir gar nicht, er sagte nur sie sind raus und das wars. Ich mein ich war total geschockt,erstmal das es passiert ist und das ich damit raus bin aber Danke werde mich mal informieren.

-- Editiert von fb431959-79 am 08.01.2016 17:02

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23660 Beiträge, 9016x hilfreich)

TE hat wohl fremdes Geld verteilt, wohl wissend, dass es nicht das ihrige war. Das wär für mich auch ein Kündigungsgrund. 12 Mitarbeiter ganztags? Es kommt schon sehr genau auf die Umstände an. Nur, TE wurde ja nicht gekündigt, weil über den Tisch gezogen, sondern weil sie über fremdes Geld verfügt hat.

wirdwerden

-- Editiert von wirdwerden am 08.01.2016 17:44

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
spatenklopper
Status:
Master
(4258 Beiträge, 2132x hilfreich)

Wie wirdwerden bereits in der ersten Antwort schrieb, kommt es auf die Umstände an, über die Sie uns noch immer nicht aufgeklärt haben.
Geld war es also nicht, was ist denn dann passiert?
Wären Sie so freundlich uns dann noch die Hintergründe zu erläutern?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23660 Beiträge, 9016x hilfreich)

Sie schrieb doch von Geld stehlen. Abgesehen davon, wenn das alles Teilzeitkräfte sind, hat sie ja eh keinen Kündigungsschutz. Dann bleibt nur die Frage, ob die Kündigung ihr auch schriftlich zugegangen ist.

wirdwerden

-- Editiert von wirdwerden am 09.01.2016 18:31

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
iceman123mitglied
Status:
Praktikant
(505 Beiträge, 311x hilfreich)


Ich denke, wir sind uns darüber einig, dass der Sachverhalt viel zu wenig her gibt, um hier vernünftig helfen zu können.

Der TE müsste noch ein paar Angaben machen, z.B. darüber, was genau passiert ist. ;)

Hat vielleicht eine Kasse offen gestanden oder sonst das Geld irgendwo gelegen und wurde genommen, hat der TE vielleicht Geld ihres Chefs verliehen? Von welchem Betrag reden wir überhaupt und gab's die Kündigung schriftlich, wie "wirdwerden" schon gefragt hatte?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann ist eine fristlose Kündigung ok?
Die Antworten findet ihr hier:


Fristlose Kündigung auch während einer Freistellung möglich

von Rechtsanwalt Patric Nühlen
Zeitpunkt einer fristlosen Kündigung / Im Falle einer schwerwiegenden Verletzung der arbeitsvertraglichen Pflichten kommt auch bei einem von der Arbeitspflicht bis ... mehr

Die fristlose Kündigung des Arbeitsvertrages

von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Nach § 54 BAT bzw. dem inhaltsgleichen § 626 Absatz 1 BGB kann ein Arbeitsverhältnis aus wichtigem Grund fristlos, also außerordentlich gekündigt ... mehr