Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.015
Registrierte
Nutzer

Kündigung wegen Eigenbedarf

 Von 
sommersu
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 2x hilfreich)
Kündigung wegen Eigenbedarf

Guten Tag,

ich habe seit langem Probleme mit meiner Vermieterin, die jetzt darin gipfelten, dass sie mir wegen Eigenbedarf gekündigt hat.
Ich habe eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Meine Frage: Ich habe Aussicht darauf, am 01.03. ein neues Mietverhältnis zu beginnen. Muss ich die Kündigungsfrist einhalten und Miete bis einschließlich März bezahlen, auch wenn meine Vermieterin mich ja offensichtlich schnell aus der Wohnung raushaben will? Falls jemand ERfahrungen damit hat, wäre ich sehr dankbar für eine Antwort!

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Kündigung Miete wegen Eigenbedarf

Sie sind Vermieter und wollen das Mietobjekt selbst nutzen? Wir erstellen Ihnen eine rechtssichere Kündigung wegen Eigenbedarf.
Nutzen Sie dieses Formular, um eine kostenlose Ersteinschätzung zu erhalten.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3682 weitere Fragen zum Thema
Kündigung Eigenbedarf


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
justice005
Status:
Unparteiischer
(9516 Beiträge, 2019x hilfreich)

Zu welchem Termin hat denn Deine Vermieterin gekündigt? Wenn die zum 31.3. gekündigt hat, mußt du auch bis dahin bezahlen, aber wenn ihr euch beide einig seid, das mietverhältnis schneller zu beenden, spricht nichts dagegen, daß du auch früher ausziehst und entsprechend früher keine Mieter mehr zahlst.
Aber noch ein kleiner Tip: Wen sie wegen Eigenbedarf kündigt, mauß sie oder ein naher Angehöriger auch tatsächlich in die Wohnung einziehen. Die Begründung Eigendarf darf aufkeinen Fall vorgeschoben sein, ansonsten ist die Kündigung (123recht.net Tipp: Kündigung Mietvertrag Muster ) unwirksam und Dir steht ein Anspruch auf Schadensersatz zu. Das kann bedeuten, Ersatz der Umzugskosten, Erstattung höherer Miete etc.

Da du ja sagst, daß du schon länger Probleme mit der Vermieterin hast, könnte es sich lohnen, den Eigenbedarf mal zu überprüfen. (Übrigens muß in der Kündigungsbegründung bereits derjenige, der einziehen will, namentlich benannt sein.)

Gruß Justice

-----------------
"justice"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Vermieter droht mit Kündigung?
Die Antworten findet ihr hier:


Eigenbedarfskündigung

Sind Sie Mieter und haben eine Eigenbedarfskündigung bekommen? Oder wollen Sie als Vermieter Eigenbedarf geltend amchen? Wenn der Vermieter eine Mietswohnung für sich selbst oder nahe stehende Personen nutzen will, kommt die Eigenbedarfskündigung in Betracht. Die Eigenbedardskündigung muss begründet sein und einen wirksamen Grund für den Eigenbedarf vorweisen. Zu den Voraussetzungen und den Rechtsfolgen können Sie sich anhand von Ratgebern oder Praxisfällen auf Frag-einen-Anwalt.de ein Bild machen. Wenn nötig, können Sie hier unkompliziert einen Rechtsanwalt fragen oder mandatieren. mehr

Kündigung (Mietrecht)

Die Kündigung Ihrer Mietwohnung sollte per Einwurf-Einschreiben an den Vermieter gehen. Alte Verträge können von der heutigen Rechtslage abweichen und sollten geprüft werden. Häufige Probleme bei Kündigungen sind die Verkürzung der Kündigungsfrist und Stellung von Nachmietern oder die Mietkaution. Für Vermieter: Ist Kündigung wegen Eigenbedarf möglich? 123recht.net hilft bei Ihren Problemen - mit oder ohne Anwalt. mehr

Eigenbedarfskündigung

BGH zum erforderlichen Inhalt des Kündigungsschreibens / Mit Urteil vom 6. Juli 2011 hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) zum notwendigen Inhalt ... mehr

Die Eigenbedarfskündigung

von Rechtsanwalt Falk Brorsen
Auf dem Gebiet des Wohnraummietrechts gibt es nichts, was mehr – insbesondere auch gerichtliche – Streitigkeiten hervorruft, als die Eigenbedarfskündigung des Vermieters. Kein Wunder: Für den Mieter geht es um den Erhalt seines Lebensmittelpunktes... mehr