Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
501.814
Registrierte
Nutzer

Kündigung nicht Fristgerecht

 Von 
netjet
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung nicht Fristgerecht

Hallo Leute,

auch auf die Gefahr hin, das dieses Thema schon einmal behandelt wurde, hier meine Frage:

Habe einer Versicherung eine Kündigung geschickt und habe mich im Datum um einen Monat getäuscht. Die Versicherung hat das natürlich gemerkt und meine Kündigung abgelehnt. Daraufhin hat sich der Vertrag automatisch um 12 Monate verlängert. Habe in der Kündigung gleichzeizig einen Widerruf der Einzugsermächtigung geschrieben. Nun habe ich festgestellt, das die Versicherung nach einem Jahr doch wieder abgebucht hat. Müsste nicht meine Kündigung automatisch für den nächstmöglichen Kündigungstermin gegolten haben? War doch schließlich eindeutig eine Willenserklärung. Und darf der Widerruf der Einzugsermächtigung ignoriert werden?
Habe keine weitere Kündigung geschrieben, weil ich gedacht habe, das sie dann eben zum nächstmöglichen Termin wirksam ist.
Was meint Ihr, soll ich mein Geld wieder zurück verlangen und notfalls zum Anwalt gehen, oder muss ich nun nochmals kündigen und ein weiteres Jahr warten?

bin natürlich für alle Meinungen dankbar!

Grüße und schönen neues Jahr!

-----------------
""

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Geld Versicherung Jahr Zurück

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen