Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.336
Registrierte
Nutzer

Kündigung mit Härtefall

6.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Kündigung
 Von 
Sabrina07
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung mit Härtefall

Hallo!

Ich habe mal eine Frage...ich wohne zur Untermiete in einer WG.
Ich kann mir dieses Zimmer nicht mehr leisten, da die Miete eindeutig zu hoch ist. Ist die finanzielle Situation als Härtefall zu sehen? Es ist bei mir so, dass mein Konto am Monatsende sogar im Minus ist, da die Miete so hoch ist.
Ich habe ein günstigeres Zimmer gefunden (ca 100 Euro weniger), das ich ab dem 15.Februar, spätestens zum 15.März beziehen kann/muss. Nun stellt sich die Frage ob die Härtefallregelung gilt, dass ich den Mietvertrag vorzeitig(also ohne EInhaltung der gesetzl Frist) kündigen (123recht.net Tipp: Kündigung Mietvertrag Muster ) kann? Habe folgenden Link gefunden:
http://www.muenster.org/cuba/msv/tips/nachmiet.htm

Daraus schließe ich, dass meine Vermieterin (also die Hauptmieterin) den Nachmieter nicht aus dem Grund kündigen kann, dass sie ihn nur aufgrun seiner Person nicht mag. Deshalb müsste ich ja ab dem Zeitpunkt, zu dem der Nachmieter einziehen könnte, die Miete nicht mehr bezahlen?

Meine Vermieterin will noch keine Anzeige schalten, da die zur Zeit keine Zeit hat. Allerdings vermute ich dahinter eine gewisse "Bockigkeit", da sie relativ viel fern sieht etc. Kann ich nicht einfach eine Anzeige schalten und ihr Nachmieter präsentieren? Sie kann mir ja eigentlich nicht verbieten, mich um Nachmieter zu kümmern, oder?

Danke schonmal für Antworten:-)
Gruß,
Sabrina

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Mietvertrag prüfen

Ist der vom Vermieter vorgelegte Mietvertrag
in Ordnung oder gibt es Klauseln, über die man sprechen sollte? Wollen Sie als Vermieter einen Mietvertrag überprüfen und anpassen lassen?
Lassen Sie Ihren Mietvertrag anwaltlich prüfen.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3682 weitere Fragen zum Thema
Kündigung


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Michael32
Status:
Senior-Partner
(6339 Beiträge, 1245x hilfreich)

Du kannst soviele Nachmieter bringe, wie du willst, Deine VM muss diese nicht akzeptieren.

Gruß

Michael

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest123-1697
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 4x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Sabrina07
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hm, danke erstmal für die Antworten. Kann man denn den finanziellen Aspekt nicht als Härtefall auslegen? Da ich das ja nicht bewusst herbeigeführt habe...so verstehe ich das zumindest aus dem Text, den ich verlinkt hatte.

Und was ist, wenn meine Mitbewohnerin sich nun nicht bemüht, früher einen Nachmieter zu finden? Sie kann mich doch nicht davon abhalten, einen Aushang zu machen, oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4148 Beiträge, 822x hilfreich)

Wenn sie nicht in den gleichen 4 Wänden wohnen würde wäre es ihr vielleicht mehr egal, aber sie hat das Recht, zu entscheiden, mit wem sie da künftig wohnen muss/kann.

Von daher kannst Du nur normal kündigen, brauchst Dich nicht um einen Nachmieter kümmern, höchstens mit ihr reden... Sprich, frag sie, ob Du ihr einen Nachmieter suchen darfst, sie diesen in Augenschein nimmt. Kann ja sein, dass ihr die Person dann so sympathisch ist, dass Du früher ausziehen kannst und nicht mehr die Miete zahlen brauchst.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1604x hilfreich)

... mit der härtefall-argumentation kommst du nicht durch. das deutsche recht geht von der vertragsfreiheit aus ... und vom vernünftigen vertragspartner und konsumenten. d.h. in der regel: was du sehenden auges unterschreibst, gilt dann auch. gerichte korrigieren nur unangemessene schlechterstellungen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7949 Beiträge, 2186x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 360x hilfreich)

Wenn es sich nicht um ein möbliertes Zimmer handelt, schon.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Vermieter droht mit Kündigung?
Die Antworten findet ihr hier:


Eigenbedarfskündigung

Sind Sie Mieter und haben eine Eigenbedarfskündigung bekommen? Oder wollen Sie als Vermieter Eigenbedarf geltend amchen? Wenn der Vermieter eine Mietswohnung für sich selbst oder nahe stehende Personen nutzen will, kommt die Eigenbedarfskündigung in Betracht. Die Eigenbedardskündigung muss begründet sein und einen wirksamen Grund für den Eigenbedarf vorweisen. Zu den Voraussetzungen und den Rechtsfolgen können Sie sich anhand von Ratgebern oder Praxisfällen auf Frag-einen-Anwalt.de ein Bild machen. Wenn nötig, können Sie hier unkompliziert einen Rechtsanwalt fragen oder mandatieren. mehr

Kündigung (Mietrecht)

Die Kündigung Ihrer Mietwohnung sollte per Einwurf-Einschreiben an den Vermieter gehen. Alte Verträge können von der heutigen Rechtslage abweichen und sollten geprüft werden. Häufige Probleme bei Kündigungen sind die Verkürzung der Kündigungsfrist und Stellung von Nachmietern oder die Mietkaution. Für Vermieter: Ist Kündigung wegen Eigenbedarf möglich? 123recht.net hilft bei Ihren Problemen - mit oder ohne Anwalt. mehr

Eigenbedarfskündigung

BGH zum erforderlichen Inhalt des Kündigungsschreibens / Mit Urteil vom 6. Juli 2011 hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) zum notwendigen Inhalt ... mehr

Die Eigenbedarfskündigung

von Rechtsanwalt Falk Brorsen
Auf dem Gebiet des Wohnraummietrechts gibt es nichts, was mehr – insbesondere auch gerichtliche – Streitigkeiten hervorruft, als die Eigenbedarfskündigung des Vermieters. Kein Wunder: Für den Mieter geht es um den Erhalt seines Lebensmittelpunktes... mehr