Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.578
Registrierte
Nutzer

Kratzer nach Fahrzeugkauf

4.1.2012 Thema abonnieren
 Von 
Bender1981
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kratzer nach Fahrzeugkauf

Hallo,

ich habe den Kaufvertrag für ein neues Fahrzeug unterschrieben (vor ca. zwei Wochen),

Vor einer Woche ist mir jemand mit dem Schlüssel an meinem alten Fahrzeug entlanggegenagen :-(
Also dicker Kratzer an der Beifahrerseite.
Habe den Wagen zu einem Aufbereiter gegeben, um den Schaden beseitigen zu lassen. Das Fahrzeug wurde an der entsprechenden Stelle neu lakiert.

Danach habe ich den Wagen zur Übergabe an den den Händler gebracht. Wie gesagt, der Kaufvertag war unterschrieben, anschließend habe ich den Wagen lakierenlassen.

Jetzt ist die Frage, da es sich um einen Sachschaden (Kratzer) der beseitigt worden war, musste ich dies dem Händler mitteilen?

Gruß

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Kaufvertrag prüfen

Ist der vom Verkäufer vorgelegte Kaufvertrag
in Ordnung oder gibt es Klauseln, über die man sprechen sollte? Wollen Sie als Verkäufer einen Kaufvertrag überprüfen und anpassen lassen?
Nutzen Sie dieses Formular, um eine kostenlose Ersteinschätzung zu erhalten.

Jetzt loslegen



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12322.08.2012 17:44:40
Status:
Senior-Partner
(6927 Beiträge, 2283x hilfreich)

quote:
Jetzt ist die Frage, da es sich um einen Sachschaden (Kratzer) der beseitigt worden war, musste ich dies dem Händler mitteilen?



Warum nicht, wenn es nur ein Kratzer war.

Der BGH hält es bei Bagatellschäden aber nicht für erforderlich:

VIII ZR 330/06

Danach muss der Verkäufer eines Gebrauchtwagens einen Schaden oder Unfall, der ihm bekannt ist oder mit dessen Vorhandensein er rechnet, grundsätzlich auch ungefragt dem Käufer mitteilen, wenn er sich nicht dem Vorwurf arglistigen Verschweigens aussetzen will, es sei denn, der Schaden oder Unfall war so geringfügig, dass er bei vernünftiger Betrachtungsweise den Kaufentschluss nicht beeinflussen kann. Die Grenze für nicht mitteilungspflichtige "Bagatellschäden" ist bei Personenkraftwagen sehr eng zu ziehen. Als "Bagatellschäden" hat der Senat bei Personenkraftwagen nur ganz geringfügige, äußere (Lack-)Schäden anerkannt, nicht dagegen andere (Blech-) Schäden, auch wenn sie keine weitergehenden Folgen hatten und der Reparaturaufwand nur gering war .

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann geht ein Rücktritt vom KfZ-Vertrag?
Die Antworten findet ihr hier:


Rücktritt vom Kaufvertrag bei einem Unfallfahrzeug

von Rechtsanwalt Patric Nühlen
Häufig stellt sich nach dem Kauf eines gebrauchten PKW’s heraus, dass das Fahrzeug einen Unfallschaden hatte. Handelt es sich hierbei nicht um einen kapitalen ... mehr

Zum Rücktritt vom Kauf eines Neuwagens

von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Aktuelles Urteil des BGH zum Autokauf stärkt Position des Käufers eines mit einem Sachmangel behafteten Neuwagens / Der Käufer ... mehr