Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.252
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Krankschreibung nach Impfung wird nicht akzeptiert

3.1.2011 Thema abonnieren Zum Thema: Krankschreibung
 Von 
yoyoyo
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)
Krankschreibung nach Impfung wird nicht akzeptiert

Hallo,

ich bekomme die nächsten 5 Wochen jeweils Donnerstags Impfungen. Meine Ärtzin sagt, dass ich am Tag darauf nicht körperlich arbeiten darf. Sie würde mich also jeweils für den Freitag krankschreiben. Als ich meinen Arbeitgeber (eine Zeitarbeitsfirma) darüber informiert habe, hieß es dass dies nicht zu akzeptieren sei, und sie mir entweder unbezahlten Urlaub geben würden, oder ich mir einen Arzt suchen sollte, der Freitags nachmittags impft.

Jetzt ist meine Frage wer hier im Recht ist. Auf der einen Seite ist es ja im Grunde genommen meine eigene Entscheidung mich impfen zu lassen. Auf der anderen Seite darf ich schlichtweg am nächsten Tag nicht arbeiten und freitag Nachmittags hat auch kein Arzt auf...
Und eine Krankschreibung ist eine Krankschreibung... eigentlich müsste mein Arbeitgeber diese akzeptieren, oder?

Vielen Dank für die Hilfe und lG,

Tobi

NACHTRAG: Ich war vor 2 Wochen, ebenfalls wegen einer Impfung, schonmal einen Freitag kankgeschrieben. Da wurde dies akzeptiert.

-- Editiert am 03.01.2011 17:57

Verstoß melden

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 74 weitere Fragen zum Thema
Krankschreibung


15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12305.01.2011 10:59:51
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 2x hilfreich)

also warum lässt du dich denn nicht am freitag nach feier abend impfen?
bei mir ist es auch so, dass das amt die renovierungskosten und reinigungskosten von meiner wohnung nicht zahlen will obwohl ich jetzt nach dem umzug krankgeschrieben bin mit krankenschein und ob wohl ich das nicht ver schuldet habe nur weil der Skihang dort ziemlich schlecht prepariert war wo ich gestüzt binn und ich habe auch schon im mietrecht gefragt, was mir da zusteht!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
yoyoyo
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Mein Arzt hat Freitags nur Vormittags auf... so wie (fast) jeder andere auch, denke ich.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
wirdwerden
Status:
Unsterblich
(23626 Beiträge, 9012x hilfreich)

Viele Ärzte haben inzwischen auch Samstag offen, am Vormittag. Das läßt sich doch einrichten!

wirdwerden

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
yoyoyo
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Das beantwortet meine Frage leider nicht... ich möchte ja nur wissen, ob ich im Recht bin oder mein Arbeitgeber.
lG

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12323.08.2011 15:08:53
Status:
Praktikant
(834 Beiträge, 733x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
guest-12323.08.2011 15:08:53
Status:
Praktikant
(834 Beiträge, 733x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
MitEtwasErfahrung
Status:
Lehrling
(1801 Beiträge, 397x hilfreich)

quote:
Das beantwortet meine Frage leider nicht... ich möchte ja nur wissen, ob ich im Recht bin oder mein Arbeitgeber.

Ob Sie Recht haben ist m.E. weniger die Frage.

Wesentlich ist hier, dass Sie das Arbeitsverhältnis negativ beeinflussen. Selbst wenn die Arztin nur am Freitag Vormittag offen hat, könnte man theoretisch kurz vor Mittag hingehen und würde dann nur einen halben Tag fehlen.

Im Arbeitsleben hat das Zwischenmenschliche einen hohen Stellenwert und das wird weniger durch das "Recht" bestimmt. In solchen Fällen sollte man daher immer versuchen die betriebliche Störung so gering wie möglich zu halten.

Und ich denke, dafür gibt es noch weitere Mittel und Wege.

So wie ich jedenfalls Ihren Antworten entnehme, haben Sie es bei einem anderen Arzt noch gar nicht versucht.

Das ständige bestehen auf sein "Recht", zahlt sich im Arbeitsleben selten aus.


-----------------
"Nur meine Meinung, keine Rechtsberatung! "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
altona01
Status:
Wissender
(15951 Beiträge, 6262x hilfreich)

"Im Arbeitsleben hat das Zwischenmenschliche einen hohen Stellenwert und das wird weniger durch das "Recht" bestimmt."

Räusper,
es handelt sich bei dem AG um eine Zeitarbeitsfirma.
Da stimmt regelhaft weder das Zwischenmenschliche noch das Recht.

Aber, da sind wir ein Chor, ne, so geht das nicht. Mehrere Impfungen aus privaten Gründen während der Arbeitszeit machen lassen und für den Tag danach arbeitsunfähig melden.... :augenroll:

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5012 Beiträge, 2254x hilfreich)

quote:
Mehrere Impfungen aus privaten Gründen

Das sind aber auch nur Spekulationen oder ist das zu offensichtlich?

quote:
Räusper,
es handelt sich bei dem AG um eine Zeitarbeitsfirma.
Da stimmt regelhaft weder das Zwischenmenschliche noch das Recht.

Sehr gute Anmerkung, der ich mich (leider) nur anschliessen kann. Dieser Tage wurde im Übrigen der 1 Millionste Leihsklave in Deutschland unter Vertrag genommen. Wenn das kein Grund zum Trauern ist.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
yoyoyo
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 0x hilfreich)

Auch wenn's vielleicht doof klingt, aber das "Zwischenmenschliche" und das Verhältnis und so weiter interessiert mich in diesem Punkt hier nicht wirklich.
Ich möchte einfach nur wissen wie es hier rechtlich aussieht. Also ob ich quasi Recht (darauf) habe oder nicht.

Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße, Tobi

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
altona01
Status:
Wissender
(15951 Beiträge, 6262x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5012 Beiträge, 2254x hilfreich)

So eine ganz eindeutige Antwort wird es auf die Frage vermutlich nicht geben.

Das erste Problem und Ihr Fehler ist schon, dass Sie dem AG eine Grund für die AU genannt haben. Das hätte der gar nicht erfahren dürfen.

Die zweite Überlegung geht m.E. schon ins Moralische: eine Brustvergrösserungs-OP muss der AG sicherlich nicht durch einer Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall mitfinanzieren. Bei einem gebrochenen Knöchel vom Fussballspiel am Wochenende ist die rechtslage eindeutig, aber auch da gibt es immer wieder Leute, die fordern solche Risikosportler stärker zur Kasse zu bitten.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
guest-12304.01.2011 08:51:03
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 3x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
altona01
Status:
Wissender
(15951 Beiträge, 6262x hilfreich)

Inkasso und Zeitarbeit... :grins:



Ach ja, Tobi ist auf der richtigen Seite?
Begründung?


-- Editiert am 04.01.2011 00:18

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
guest-12304.01.2011 08:51:03
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 3x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr