Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
501.778
Registrierte
Nutzer

Kostenaufhebung ohne Kosten

2.1.2010 Thema abonnieren Zum Thema: Kosten Sache
 Von 
Inoculator
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kostenaufhebung ohne Kosten

Hallo zusammen,

wir haben ein Verfahren abgeschlossen, welches in der Hauptsache als erledigt erklärt wurde.
Nun sollen die Kosten gegeneinander aufgehoben werden.

Als Beklagte haben wir in dieser Sache keinen Anwalt konsultiert, da wir uns in der Sache sicher waren.

Nun steht die Kostenaufhebung nach §106 ZPO aus.

Hier setzt mein Verständnis ein wenig aus.

Ich hatte keine Kosten. Der Gegner beantrag nach GKG §§3, 34 3 mal Gerichtsgebühren über insgesamt €195.

Es gab aber bisher keine Quotierung. Was passiert nun?
Muss ich die 195€ bezahlen?
Kann ich als anwaltsloser Kosten geltend machen?

Gruss und Dank

Carsten Lahme

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Kosten Sache


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Stefan 5
Status:
Bachelor
(3904 Beiträge, 1193x hilfreich)

Warum steht bei ihnen eine gegenseitige Kostenaufhebung im Raum?

Sollten die Kosten gegeneinander aufgehoben werden, dann hätten Sie die Hälfte der Gerichtskosten zu tragen.






-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen