Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
499.757
Registrierte
Nutzer

Kosten des Verfahrens - Frage dazu

13.3.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Kosten
 Von 
Kessy123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kosten des Verfahrens - Frage dazu

Der Kläger gewinnt die erste Instanz und der Beklagte geht anschließend in Berufung, aus welcher er wiederum diesmal als Gewinner hervor geht.

Nun sind die Verfahrenskosten (gegnerische RA-Kosten) durch den Verlierer (ehemals Kläger der 1. Instanz, Beklagter der 2. Instanz) zu tragen.

Frage: Handelt es sich hierbei um die Gesamtkosten aus beiden Verfahren, oder die aus der Berufung?

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 858 weitere Fragen zum Thema
Kosten


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
AltesHaus
Status:
Senior-Partner
(6943 Beiträge, 1820x hilfreich)

So bedauerlich es auch für den Gewinner der I. Instanz ist, er hat als Verlierer der II. Instanz die Kosten für beide Verfahren zu tragen, es sei denn, dass das Gericht eine abweichende Kostenentscheidung getroffen hat.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen