Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
479.629
Registrierte
Nutzer

Körperverletzung - Hundebiss- Anzeige

 Von 
guest-12320.09.2011 18:08:50
Status:
Beginner
(51 Beiträge, 2x hilfreich)
Körperverletzung - Hundebiss- Anzeige

Hallo,
Herr X geht um ca 1.00 nach Hause. Öffnet die Haustür zu seiner Wohneinheit. Gleichzeitg wird die Tür nach innen aufgrissen. Der Schlüssel steckt noch und Herr X teilt mit, dass man kurz warten möge, bis er den Schlüssel rausziehen kann. Ein Mann versucht sich durchzudrängen. Herr X steht inzwischen halb innen zwischen Flur und Tür. Links daneben direkt die Kellertreppe, vorne sieht er noch einen Frau und zwei weitere Männer, die nun auch versuchen nach draußen zu gelangen. Herr X bittet nochmals zu warten. Sein Schlüssel ist ihm zu Boden gefallen. ( die Öse vom Etui war angerissen und der Schlüssel fiel zu Boden). Dies sagt er, doch von den Personen wird es nicht zur Kenntnis genommen. Er kann nicht zurück, noch nach vorne, seitlich die Treppe. Als er seinen Schlüssel aufheben will, wird er plöztlich gebissen. Er ruft, dass er gebissen wurde, nochmals man solle warten. Herr X. blutet, der Hund hängt am Schuh. Inzwischen grät er in Panik, fuchtelt mit den Armen und will links vorbei. Mit der Hand trifft er die Frau am Kopf. Der Hund kommt wieder an. Er versetzt ihm einen Tritt. Nun kann er endlich nach oben und ruft sofort die Polizei. Später wird ihm von denen mitgeteilt, dass die Frau wegen Körperverletzung Strafanzeige erstattete. Die Poilzei betrat übrigens ohne Aufforderung die Wohnung, inspizierten diese und befanden, dass die Verletzungen keine Bisswunden seien. Einer durchwühlte seine Tasche nach dem Personalausweis. Man will Herrn X mit auf das Revier nehmen und packt ihn unsanft an dem Oberarm. Aufgrund der Anzeige steht er nun unter Verdacht. Trotz mehrmaliger Aufforderung verlässt ein Polizist nicht die Whg. Personalien waren da bereits aufgenommen. Der andere Polizeibeamte macht ihn darauf aufmerksam, dass sie eigentlich keine Erlaubnis hätten, die Whg. zu betreten.
Der ärztliche Befund ergab eindeutig Bissverletzungen.
Wie hat Herr X darauf zu regieren?

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 1795 weitere Fragen zum Thema
Anzeige Körperverletzung


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Bewährungshelfer
Status:
Lehrling
(1927 Beiträge, 325x hilfreich)

Herr X kann das ärztliche Attest nehmen, damit zur Polizei gehen und Anzeige (123recht.net Tipp: Strafanzeige stellen ) wegen fahrlässiger Körperverletzung erstatten. Damit ist das Verfahren gegen ihn aber nicht aus der Welt. Und das "mit den Armen herumfuchteln und dabei jemanden zufällig am Kopf treffen ist dann trotzdem zumindest noch eine fahrlässige Körperverletzung. Da hier aber der bedingte Vorsatz ausreicht (billigendes Inkaufnehmen, jemanden zu treffen) wird Ihnen diese Begründung vermutlich nicht so wirklich weiterhelfen.

-----------------
"Gruß
Jens Wilke
Bewährungshelfer"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Ich habe Anzeige erstattet, wie geht es weiter?
Die Antworten findet ihr hier:


Falschaussage - was nun?

von Rechtsanwalt Rolf Tarneden
Falsche Angaben vor der Polizei oder Gericht ziehen unangenehme Folgeverfahren nach sich. Die Betroffenen stehen vor der Frage, wie sie sich nun verhalten sollen. Dieser Artikel gibt Betroffenen Hinweise, welche Strafen drohen und was der Betroffene, der dem Vorwurf, falsche Angaben gemacht zu haben, ausgesetzt ist, sinnvoller Weise tun kann... mehr

Was tun - wenn es im Strafprozess heißt: Aussage gegen Aussage?

Was Beschuldigte und Opfer bezüglich Glaubwürdikeiten von Aussagen als Beweismittel beim Vorwurf von Sexualdelikten wissen sollten / Kurze Information zur Problematik, Handhabung, Glaubwürdigkeitsbeurteilung und den anwaltlichen Möglichkeiten   Dieser ... mehr

Grundsätzliches zum Strafverfahren

Anzeige, Staatsanwaltschaft und Gericht / Das Strafverfahren beginnt mit der Anzeige einer "Straftat" meist bei der Polizei, bei der Staatsanwaltschaft und beim Amtsgericht. ... mehr