Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
478.597
Registrierte
Nutzer

Kindesunterhaltschulden und Steuererstattung

27.2.2005 Thema abonnieren
 Von 
peterpeter
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kindesunterhaltschulden und Steuererstattung

Hallo und guten Tag,

ich hoffe das jemand einen guten Ratschlag für mich hat.
ich war 4 Jahre arbeitslos bzw. geringverdiener-bis november 2003-,trotzdem hat die awo meinen zu zahlenden kindesunterhalt auf 150 prozent festgesetzt und ich hatte leider keinen widerspruch eingelegt.
meine schulden betrugen ca.15.000,-
eine lohnpfändung führte dazu,das meine schulden komplett getilgt sind!
trotzdem wurde mir der titel noch nicht zugesand,sondern im gegenteil,das finanzamt aufgefordert,meine rückerstattung an die awo zu überweisen.meine frage bezieht sich jedoch nicht auf diese willkürliche schikane,sondern darauf ob ich die bezahlten 15.000,- rückstand bei der steuererklärung geltend machen kann.
Ich habe im vergangenen jahr also 15000,- rückstand beglichen und monatlich ca 350 euro unterhalt gezahlt.
kennt sich damit jemand etwas aus?aus steuerlicher sicht?

herzlichen Dank im voraus
peter

-- Editiert von peterpeter am 27.02.2005 12:09:18

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Berechnung Unterhalt

Wieviel Unterhalt müssen Sie zahlen oder wieviel Unterhalt bekommen Sie oder Ihre Kinder bei Trennung oder Scheidung? Haben Sie einen Anspruch und wie setzen Sie ihn durch?
Nutzen Sie die kostenlose Ersteinschätzung.

Jetzt loslegen



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Menetekel
Status:
Beginner
(119 Beiträge, 10x hilfreich)

Wenn es sich bei den gezahlten 15.000 € um rückständigen Kindesunterhalt handelt, wird bei der Ermittlung des zu versteuernden Einkommens gegebenenfalls ein hölftiger Kinderfreibetrag angesetzt, wenn nicht das anzurechnende hälftige Kindergeld für Dich günstiger ist.

Weitergehende Möglichkeiten gibt es nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(28574 Beiträge, 8709x hilfreich)

Dar hälftige Kinderfreibetrag wird sowieso angesetzt.

Die 15.000€ Nachzahlung kannst Du leider nicht weiter steuerlich geltend machen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Muss ich eine Steuererklärung abgeben?
Die Antworten findet ihr hier:


Folgen verspäteter Abgabe der Einkommensteuererklärung

von Rechtsanwalt Dr. Christian Fuchs
Die Abgabe einer Steuererklärung ist noch möglich und sinnvoll / Am 31.5. war es mal wieder soweit. Die Frist zur Abgabe der Jahressteuererklärung 2011 lief ab. ... mehr